Wie definierst du Glück?

Kommentare

Werbung für PILOT FriXion

Wir alle möchten glücklich sein. Es ist selten das große Glück, sondern die vielen kleinen Dinge, die uns erfüllen. Aber was genau ist das? Jeder definiert sein persönliches Glück anders. Oft ist man sich gar nicht bewusst, was es genau ist, weil man diesen Kleinigkeiten im Alltag nicht genug Beachtung schenkt. Deswegen habe ich mir die Zeit genommen, mich hingesetzt und mir überlegt, was mich eigentlich zufrieden macht. Diese Dinge habe ich nicht nur aufgeschrieben, sondern illustriert. Denn Bilder heften sich besser ins Gedächtnis. 

Das Zeichnen hat mir großen Spaß gemacht. Wenn man sich mal vermalt ist es auch kein Problem, denn ich benutze die FriXion Stifte von PILOT. Die lassen sich einfach wieder wegradieren, wenn der Strich nicht gleich auf Anhieb geklappt hat. Schließlich soll das erstellen einer Glücksliste nicht Frust, sondern Freude hervorrufen. Das wirkt wie Zauberei, ist aber eine spezielle Tinte die bei Wärme ab ca. 60° verblasst. Und da beim Radieren Hitze entsteht, verschwindet die Tinte wie von Zauberhand. Danach könnt ihr ganz einfach wieder drüber malen! Das funktioniert übrigens mit allen Stiften der FriXion Family.

Den FriXion Point Clicker mag ich vor allem, weil er dank seiner Synergy-Spitze ein ganz angenehmes weiches Schreibgefühl ermöglicht. Durch die besondere Form der Spitze, gleitet der Stift beim Schreiben ganz sanft über das Papier. Er ist ebenfalls in zahlreichen Farben erhältlich. Ein für mich großer Pluspunkt ist außerdem, dass die Stifte auch bei längeren Liegezeiten, während des Arbeitens nicht austrocknen! Ich benutzte den FriXion Point Clicker gerne zum Vorzeichnen und Schreiben.

Auf meinen Wunschzettel fürs Glück stehen viele Punkte, die ich mir selber erfüllen kann. Theoretisch lassen sich alle Wünsche gut in den Alltag integrieren. Und damit ich meine Glücklichmacher im Stress nicht aus den Augen verliere, habe ich mir meine Liste auf den Schreibtisch gestellt, wo ich sie mir immer wieder ansehen und mich daran erinnern kann.

Ans Kaffee trinken muss ich mich nicht erinnern, aber daran dass ich mir dabei eine Auszeit gönne und mein Lieblingsgetränk bewusst genieße! Das Thema Zeit ist überhaupt ein elementarer Punkt auf meiner Glücksliste. Ich befinde mich in einer Lebensphase, in der sie ein recht knappes Gut ist. Das geht bestimmt vielen Müttern die berufstätig sind so. 


Wenn man im Alltag nur noch funktioniert, ist das auf Dauer recht unbefriedigend und nicht gesund. Deswegen ist meine Liste ein wichtiger Reminder, sich Freiraum zu schaffen. Das sind Dinge wie ein kleiner Mittagsspaziergang (evtl. mit der ganzen Familie, wenn alle im Homeoffice sitzen), oder einfach Zeit für mich ganz alleine. Die nutze ich, um dabei ein paar Seiten in einem guten Buch zu lesen, Lieblingsmusik zu hören, oder für ein 10 minütiges Powernapping.

So kann man lernen mehr auf sich zu achten. Oft machen wir viel für andere und zu wenig für uns selbst. Was sind deine Bedürfnisse und was macht dich eigentlich glücklich? 


Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, voller Glücksmomente!
Eure Tanja


Kommentare

  1. Liebe Tanja,

    was mich glücklich macht ist? Diese Ruhe und entspannte Zeit in der Pandemiezeit. Neue Rezepte ausprobieren, Sport, anspruchvolle Lektüre und vor allem Gesundheit. Spaziergänge und die Natur beobachten (tat ich schon immer).Ohne läuft nichts. Es gibt nichts auf dieser Welt was kostbarer ist: Frei Atmen zu können. Das sehe viele als selbstverständlich. Ist es aber nicht.
    Denn werden weiter Wälder Plat gemacht, dann ist es vorbei für uns alle mit Sauerstoff. Das macht mir große Sorgen. Bleib gesund.

    Liebste Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelia Cashea,
      ich muss gestehen, Ruhe habe ich mit Homeoffice und Homeschooling leider wenig, aber immerhin weniger Freizeitstress. Und ich genieße jetzt die Natur um so mehr. Bleib du auch gesund und munter!
      Liebste Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,

    das ist ein tolles Projekt, das Du gerade beschreibst und Deine Zeichnungen gefallen mir besonders!

    Seit Corona, weit ich zuhause arbeite, gehe ich immer mittags raus. Meist eine Stunde wenn möglich. Und meine Laune verbessert das unglaublich. Ich hätte das nicht für möglich gehalten. Zügig spazieren gehen an der Luft draußen. Das hilft mir.

    Liebe Grüße, Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uli,
      manchmal bin ich so richtig antriebslos. Wenn ich dann einen Spaziergang an der fischen Luft mache, bin ich wieder voller Energie und Lebensfreude. Das war mir früher nicht bewusst, aber da war ich ja auch automatisch draußen, z.B. bin ich immer mit dem Fahrrad in die Arbeit geradelt. Nur zu Hause auf dem Bürostuhl zu sitzen ist nicht gut.
      Jetzt haben wir so viel Neuschnee bekommen. Ich freue mich schon richtig auf den Mittagsspaziergang!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  3. Es sind doch immer die kleinen Momente, die man sich ins Bewusstsein rufen muss, damit das Glück eine Chance hat auch entdeckt zu werden, liebe Tanja. Genau das habe ich auf meinen Wanderungen festgestellt, beim "Beine vertreten" bleibt viel Zeit zum Nachdenken.
    Deine Grafiken sind toll geworden, ich zeichne auch sehr gerne, vielleicht wäre das ein weitere Punkt auf meiner Liste, ich sollte mein Skizzenbuch mal wieder hervorholen und mir Zeit zum Skizzieren nehmen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, genieße das Winterweiß ;). Liebe Grüße.
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora,
      ich kann mir gut vorstellen, wie du deine schönen Wanderungen genießt! Es ist auch toll, dich da auf Instagram begleiten zu dürfen!
      Kennst du die FriXion Stifte? Ich glaube die würden dir auch gefallen. Die zeichnen so hervorragend und das mit dem Wegradieren ist so praktisch!
      Dir auch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen