My new Fashion Items!

Heute gibt es mal wieder einen "richtigen" Fashion-Post!
Ich habe mir ein paar hübsche Sachen gegönnt, die meine Glücksgefühle auf einer Skala von eins bis zehn, auf 11 haben steigen lassen. Was könnte das wohl sein? 

Richtig: Schuhe, Handtaschen, Schmuck und Klamotten!






Hätte es die Pumps noch in mehreren Farben gegeben, wären diese wahrscheinlich auch in meinen Einkaufskorb gelandet. Den passenden Einkaufskorb habe ich auch gleich besorgt ;-) Den hätte ich am liebsten noch in weiß siehe Moodboard ganz unten...

Das weiße Top mag ich ganz besonders. Es ist sehr edel durch den hohen Seidenanteil und super bequem dank Jersey. Und es kaschiert wunderbar den angefutterten Winterspeck. Ja, den habe ich, aber ich zeige ihn euch natürlich nicht!





Was darf nicht fehlen um ein Outfit komplett zu machen? Na schöne Klunker natürlich. Das schwarze Armband habe ich schon ein wenig länger. Da ich gerne mehrere kombiniere, musste das Gliederarmband auch noch sein.

Noch ein hübsches Glitzer-T-Shirt, einen helle Korbtasche und silberne Zehensandalen für den Sommer fände ich auch noch schön. Ich fürchte nur ich bin zu alt für den Osterhasen und der wird mir die Sachen nicht ins Körbchen legen :-(



Nun wünsche ich euch allen einen schönen Samstag! Viele von euch haben bestimmt noch einiges für Ostern vorzubereiten. Ich auch, deswegen bin ich mir nicht sicher, ob ich noch zum Bloggen komme. Deswegen wünsche ich euch schon mal ein schönes Osterfest!
Alles Liebe, eure Tanja 

P.S. Das Freebie aus dem letzten Post gibt es jetzt auch in schwarz zum Download!

Bezugsquellen:
Top: von Hallhuber hier
Hose schwarz: von Hallhuber hier
Armbänder: Hallhuber beige/gold hier (schwarzes nicht mehr online)
Schuhe Fabiani: hier und hier
Korbtasche Tine K schwarz: Geliebtes Zuhause hier
Vase: Martha´s hier

Bezugsquellen Collage Hallhuber:
T-Shirt Libelle: hier
Korbtasche beige: hier
Zehensandale: hier


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Mein neues Lieblings-Shirt und ein Freebie für euch!

Heute gibt es einen Fashion-Post mal ganz anders. Beim Fotografieren meines "Do it yourself" ist mir aufgefallen, dass mein T-Shirt dem DIY ein wenig die Show stiehlt.




Hier seht ihr mein neues Liebings T-Shirt (von Hallhuber) noch ganz unschuldig am Stuhl hängen. 





Für Ostern habe ich euch wieder ein paar Designbögen gestaltet. 
Die könnt ihr am Ende des Post´s herunterladen. Ich bin gespannt, was ihr daraus macht. Wer später seine fertigen Werke gerne unter diesen Post verlinken möchte, der gibt mir einfach bescheid. Dann verlinke ich nachträglich in diesem Post.

Aus den Printables habe ich ein paar Osteranhänger gebastelt. 
Und für euch dabei eine Schritt für Schritt-Anleitung mit fotografiet.







Druckt euch die Wunschmoitve/-Farben am Besten auf einem festeren Papier aus. Ich habe dafür 200g schweres Druckerpapier verwendet.

Ihr braucht noch folgende Dinge:

- einen Motivlocher XXL 
Ich habe einen Oval-Locher mit ca. 7,5 cm (von hier) verwendet, es geht aber auch mit Herzen, Schmetterlingen, Sternen etc.
- Garn Bakers Twine z.B. von hier
- Falzbein (Wer viel bastelt sollte sich umbedingt eines zulegen, weil man damit einfach saubere Kanten falten kann. Die Ergebnisse sehen damit einfach perfekter aus. Es geht aber auch ohne)
- kleine Holzperlen mit großen Loch, damit das Garn durch passt.
- Schere
- Bastelkleber


Und so geht´s


5 verschiedene Muster für ein Ei stanzen.


Die Eier in der Mitte mit dem Muster nach Innen falten.


Mit dem Falzbein die Kanten glatt streichen (so reißen sie bei dicken Papier nicht auf)


Eine Seite mit Bastelkleber bestreichen.


Und auf ein anderes, gefaltetes Stanzteil kleben. 
Den Vorgang noch drei mal wiederholen. 
Das letzte Stanzteil erst ein paar Schritte später einkleben.


Vorher den Garn wie auf dem Bild Knoten.
Die obere Aufhängelasche hat geknotet etwa 10 cm.
Der übrige Garn der nach unten hängt sollte cas 15 cm betragen.


Den Garn wie im Bild dargestellt in das Ei legen. 
Der Knoten sollte dabei oben raushängen.


Nun das letzte Stanzteil in das Ei hineinkleben.


Am unteren Garnende eine Perle auffädeln.
Diese mit einen Knoten unter dem Ei fixieren.
Den restlichen Garn bis auf ca. 2 cm abschneiden.

Und so sieht dann das fertige Ergebnis aus.
Ich habe für euch die Designvorlagen vom Farbton etwas kräftiger angelegt,
weil sie mir im Nachhinein doch etwas zu hell waren.

Hier könnt ihr jetzt die Vorlagen downloaden:









Ich bin meinem Farbmotto treu geblieben. Wobei ich nun doch mit dem Gedanken spiele, die 
Printables auch noch in schwarz-weiß anzulegen. Was meint ihr? Wollt ihr die auch noch haben?









Habt ihr eigentlich schon mal Wachteleier gegessen? 

Ich muss zugeben ich habe ja schon vieles probiert, von Austern über Schnecken bis hin zum Krokodilfleisch. Aber Wachteleier standen vorher noch nicht auf meinen Speiseplan. Schade eigentlich, denn sie sind ja so gesund und richtig lecker!




Und als Deko zu Ostern machen sie sich auch nicht schlecht. Die bunten Eier sind sogar Essbar. Ich habe sie schon so gefärbt auf unseren Markt gekauft. Und haltbar sind sie sogar noch bis Mitte Mai. Aber da unser Kleiner ihnen so verfallen ist, werden sie bestimmt schon vorher aufgefuttert sein.


Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche! 
Habt viel Spaß beim Basteln! 
Alles Liebe, eure Tanja


Bezugsquellen:
T-Shirt: Hallhuber hier
gestreifte Vase: Wohnidee24 hier
Kerzenhalter groß und klein: Wohnidee24 hier und hier
schwarze Kerzen: Wohnidee24 hier
Blumentopf: Favourite Things hier
schwarze Schale: Geliebtes Zuhause hier


Hier folgen nun die Verlinkungen:

Die erste Umsetzung hat Sylke mit ihrer Tochter gebastelt und sogar schon gepostet.
Schaut gerne mal vorbei bei: Crown Living



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Ich liebe mein Zuhause!

Es macht mir große Freude es immer wieder zu verändern. Während ich früher nur zu Anlässen wie Ostern und Weihnachten umdekoriert habe, passiert es nun ganz nach Lust und Laune! 

Während mein Mann früher in London gelebt hat und wir drei Jahre lang eine Fernbeziehung führten, lernten wir unsere eigenen vier Wände besonders zu schätzten. 







Immer dieses hin und her pendeln zwischen den Städten ohne einen festen gemeinsamen Wohnsitz war richtig anstrengend. Und unsere beiden Wohnungen waren mehr zweckmäßig als schön eingerichtet. Hinzu kam, dass man in England üblicherweise möbliert wohnt. Es war ein großes Problem für den Vermieter, dass mein Mann eigene Möbel nach London mitnehmen wollte. Umso mehr freute es den Vermieter aber, als er diese beim Umzug zurück nach München zum größten Teil behalten durfte.

Ich nehme an diese Vorgeschichte ist der Grund, warum bei meinen Mann und mir der Nestbautrieb vielleicht mehr, als bei anderen ausgeprägt ist ;-)  






Für Deko bin normalerweise ich zuständig. Um so mehr hat es mich überrascht, als mein Schatz unbedingt einen neuen Teppich in "meiner" Liebingsecke haben wollte. Wir haben uns auf den tollen schwarz-weiß gestreifen von Tine K. Home geeinigt. Der stand schon lange auf meiner Wunschliste! Ich danke dir Süßer! Du bist der Beste! Wer braucht schon Blumen? Die kaufe ich mir eh ständig selber ;-)












Seit neusten gibt es meine persönliche Shooping-Wunschliste in Bildern. 
Die habe ich mir bei Spottster angelegt. Darin sind (bald) alle Artikel, die ich mir gerne mal leisten möchte, aus den verschiedensten Shops verlinkt. Und das Beste dabei ist, ich werde informiert, sobald ich eines meiner Lieblingsprodukte günstiger bekommen kann. Wer wünscht sich das nicht?

Zusammengefasst: Spottster ist ein Merkzettel für alle möglichen Produkte, die man online entdeckt und alarmiert einen, sobald etwas günstiger wird oder ein Gutschein verfügbar ist.





So sieht eine meiner Listen aus! Hier findet ihr sie online (klick).




Ich wurde als Living-Expertin von Spottster eingeladen und fühle mich natürlich sehr geehrt! Es gibt sogar einen schönen Artikel, über den ich mich sehr gefreut habe. Wer ihn mal lesen möchte, klickt einfach hier lang. Herzlichen Dank an Katharina und das ganze Team!

Nun bin ich gespannt auf eure Einkaufslisten und den damit verbunden Inspirationen für mich! Also wer mag kann mir gerne bescheid geben, sobald eine Liste erstellt worden ist. Ich bin wirklich super neugierig und würde mich über euer Feedback sehr freuen!


Habt einen guten Start in die neue Woche!
Alles Liebe, eure Tanja



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Rezepte für süße und herzhafte Osternester

In meinen letzten Post konntet ihr einen Teil vom Oster-Menue sehen. 
Heute kommen nun endlich die Rezepte dafür.


Spaghetti-Nester mit frischem Bärlauchpesto
Dafür braucht ihr ein Muffinbackblech. Das Rezept reicht für ca. 12 Nester.

Grundzutaten Spaghetti-Nester:
250g Spaghetti
3 Eier 
150g Sahne
1 gestr. TL gekörnte Suppenbrühe oder 1/2 TL Salz
Alufolie

Zubereitung:
Die Spaghetti al dente kochen, lieber mit etwas mehr Biss als zu weich, 
da die Nudeln noch im Backofen weiter garen. 

Die Eier mit der Sahne verquirlen und 1 gestr. TL gekörnte Brühe oder Salz unterrühren.

Muffinformen mit Alufolie auslegen (zur Not statt Alufolie einölen)

Spaghetti zu kleinen Nestern drehen und in die Formen geben.

Die Sahne mit den verquirlten Eiern drüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° für ca. 25 Minuten backen.


Zutaten Pesto:
2 Bund Bärlauch
70-100 g Pinienkerne
2 gestr. TL gekörnte Suppenbrühe oder 1 gestr. TL Salz
6 EL neutrales Öl, z.B. Rapsöl
Tipp: nimmt keine Olivenöl, weil es beim mixen Bitterstoffe bildet

12 kleine Mozzarellkugeln zum Dekorieren


Zubereitung:
Den Bärlauch waschen und von den Stilen befreien.

Dann die Blätter klein schneiden und in einen Mixer geben.

Mit dem Mixer oder einen Pürierstab zerkleinern.

Nach und nach Pinienkerne, gekörnte Brühe (bzw. Salz) sowie Öl dazu geben 
und alles weiter zerkleinern bis eine sämige Masse entsteht.

Das Bärlauchpesto in einem Topf erwärmen und mit einem Esslöffel über die fertig gebackenen Spaghettinester verteilen. 

Zum Schluss je eine Mini-Mozzarella Kugel in die Mitte drücken und servieren.

Tipp: Wer einen Teil des Gerichtes am Vortag zubereiten möchte, kann schon mal die Nudeln vorkochen und das Pesto fertig machen. Beides hält sich wunderbar im Kühlschrank. Das Pesto, wenn es immer gut mit Öl bedeckt ist, sogar mehrere Monate.




Cupcake-Nester:

Dafür backt ihr euren Lieblingskuchen als Minimuffins.
Backzeit dafür ca. 20-25 Min bei 170° (ich empfehle immer Stäbchenprobe). 

Nach dem Auskühlen die Muffins mit einen Messer (bis zum Papierrand der Muffin-Form) köpfen.

Ihr benötigt außerdem noch kleine, bunte Zucker- oder Schokoladeneier zum dekorieren.


Zutaten für die Creme:
100g Butter
250g Sahne
160g Zartbitterschokolade

Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter erhitzen. 

Die Sahne dazugeben und alles unter ständigen rühren aufkochen lassen, bis eine schöne, sämige Masse entsteht. 

Die Schokoladencreme für eine halbe Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. 

Danach mit einem Mixer aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen.

Mithilfe eines Spritzbeutels werden kleine Nester aus Schokocreme auf den geköpften Muffins geformt. 

Zum Schluss drei kleine Eier in die Mitte positionieren. Fertig!



Viel Spaß beim Kochen & Backen! Ich wünsche euch Lieben ein schönes Wochenende! 
Herzliche Grüße, eure Tanja



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.


Generalprobe für´s Osterfest

Am Wochenende hatte ich ein paar Stunden sturmfrei. Meine Männer waren beide unterwegs. Und ich hatte nicht´s besseres zu tun als mir schon mal Gedanken für Ostern zu machen. Nur bei den Gedanken ist es nicht geblieben. Als verrückte Bloggerin habe ich schon mal Probedekoriert und -gekocht. 

Seitdem ich damals das erste Essen für meine Schwiegereltern versaut habe, koche ich nie mehr etwas für Gäste, was ich nicht vorher schon einmal ausprobiert habe.




Zu meinen Geburtstag habe ich von meiner lieben Freundin Lina so viele hübsche Sachen von Depot bekommen. Ich war ganz hin und weg! Nochmals danke Liebes, wenn du das liest! 

Und da ich auch einen Gutschein von Depot geschenkt bekommen habe, wollte ich unbedingt mal wieder dort stöbern gehen. Und natürlich bin ich mehr als fündig geworden... Da ich wirklich noch relativ wenig Deko für Ostern besitze habe ich diesmal richtig zugeschlagen.



Bei mir dominiert mal wieder die Farbe weiß mit ein paar Akzenten. Ich fand die kleinen bunten Schokoladeneier so hübsch, dass ich gleich das ganze Farbkonzept in blau-gelb-grün gehalten.

Eigentlich wollen wir uns Erwachsenen zu Ostern nichts schenken. Für unsere Gäste habe ich aber immer kleine Goodie Bags, die sehr gut ankommen. Diesmal werden es tatsächlich kleine gelbe Papiertaschen gefüllt mir Osterlebkuchen, Tee und noch einer Hand voll Süßem.







Außer Deko habe ich auch noch wunderschönes Geschirr in den Einkaufskorb gepackt. 
Bei uns sind im Laufe der Jahre schon viele Teller kaputt gegangen. Deswegen bekomme ich für mehrere Personen kaum noch ein einheitliches Gedeck hin. Dieses Problem ist nun für´s erste behoben ;-)



Früher stand die Gastgeberin immer in der Küche.
Bei meiner Mutter, Schwiegermutter und bei meinen Oma´s war es immer so, dass sie wenn gefeiert wurde, quasi gar nicht anwesend waren, da sie nur am Kochen waren. Das fand ich immer sehr schade. Aus diesem Grund wähle ich zu solchen Anlässen möglichst Gerichte, die man schon vorbereiten kann und die dann relativ schnell fertig gemacht werden können.

Das Auge isst ja bekanntlich mit. 
Deswegen habe ich auch ein wenig mit dem Essen "dekoriert" und mir Gerichte in Form von Nestern überlegt. Es wird Spaghettinester mit selbst gemachten Bärlauchpesto und Mozzarella-"Eiern" geben. Das Rezept reiche ich in einen meiner nächsten Post´s noch nach.



Mein Tipp: Diese tollen Pastateller (von Depot) eignen sich hervorragend dafür. Sie haben die perfekte Größe. Ich finde sie grundsätzlich genial zum Spaghetti essen. Bei der Tellerform spart man sich den Löffel zum Spaghetti drehen. So kann auch ich stilecht italienisch essen. Den die Italiener würden nie einen Löffel benutzten.




Zum Nachtisch gibt es dann Osternestchen-Cupcakes
Dafür backt ihr einfach eure Lieblingsmuffins. Nach dem Auskühlen schneidet ihnen den Kopf ab. Mithilfe eines Spritzbeutels, gefüllt mit Schokocreme, werden kleine Nestchen geformt. Und zum Schluss setzt ihr drei kleine Zucker- oder Schokoladeneier hinein. Fertig! Also ganz einfach. Ich kann euch aber auch hier gerne bei Gelegenheit noch mein Rezept posten.




Als meine Männer nach Hause kamen war der Ostertisch wieder abgeräumt. 
Nur die kleinen Cupcakes wollte ich nicht verstecken. Die wurden schon mal mit großer Begeisterung vernascht. Und die Spaghettinester wurden auch noch mal im Ofen aufgewärmt. Allerdings schmecken sie frisch natürlich besser ;-)

Habt ihr auch schon für Ostern etwas vorbereitet und dekoriert? In zwei Wochen ist es soweit! 
Habt eine schöne Woche! Alles Liebe, eure Tanja


Bezugsquellen:
Tortenplatte: hier
Pastateller: hier
flache Teller: hier
Hase: hier
weißer Blumentopf in Eiform: hier
Geschenktüten: hier
Hyazinthenvase: hier
Teelichter: hier, hier und hier
Teelichter kleine Töpfe: hier
Kerzen in Eiform: hier
kleine Schokoeier: Depot (online nicht gefunden)
Lebkucheneier: (online nicht gefunden)
Perlhuneier: (online nicht gefunden)
Geschenkband: Depot (online nicht gefunden)
getupfte Keramikeier: Depot (online nicht gefunden)
weiße Vasen in Eiform: Depot (online nicht gefunden)




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Rezept & Gewinner

Heute reiche ich das Rezept zu meinen letzten Post nach. 
Dafür habe ich den Teig von hier etwas abgewandelt. Meine beiden Männer lieben ja Zitronenkuchen und Kuchen überhaupt. Bei uns gibt es eigentlich ziemlich oft am Wochenende etwas gebackenes. Aber da ich ja auch noch genügend andere Dinge zu tun habe, darf es auch mal ein gekaufter sein. 


Auf den ersten Bildern seht ihr das gekaufte Exemplar eines Zitronenkuchens. Ich muss zugeben, ich kaufe wenn, dann immer diesen. Nicht weil er so gut schmeckt, sondern weil er so gut aussieht. Ich denke dieser Tick ist auch unter der Kategorie Bloggervirus zu verbuchen. Ich habe dieses Vorzeigemodell auch schon auf vielen Blogs entdeckt. Ihr auch?

Besonders vorzeigbar finde ich auch die hübschen Tortenplatten von Miss Étoile. 
Zwei davon habe ich euch ja schon in meinen vorherigen Post gezeigt. Hier noch das letzte Exemplar davon. (Ich hätte ja am liebsten auch noch die große Schwarze und die...) Oh je, ich merke schon Bloggervirus... 

Solltet ihr demnächst noch eine neue Tortenplatte bei mir entdecken, müsst ihr bitte ganz dolle mit mir schimpfen! Wobei ich denke, das würde mein Mann dann auch übernehmen ;-)


Mein selbst gebackener Zitronenkuchen sieht ehrlich gesagt nicht so perfekt aus. Aber ich denke das liegt auch an der Backform. 

Hat jemand von euch einen Tipp, wo man so eine ähnliche Gugelform bekommt? 
Ich würde mich wirklich tierisch freuen, wenn der in oder andere eine tolle Empfehlung für mich hätte!

Nun verrate ich euch meine Rezept. 

Für meinen klassischen Zitronenkuchen bitte hier klickenDen kann ich wärmstens weiter empfehlen. Sehr lecker (wenn man das selber sagen darf)

Meine Abwandlung von dem Kuchen ist noch saftiger als der Klassiker. Allerdings schmeckt er eher Leuten, die auch Käsekuchen mögen, da für den Teig Joghurt verwendet wird.



Saftiger Zitronenkuchen mit Joghurt


Zutaten:
250 g Butter
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
230 g Mehl
50 g Speisestärke
250 g Joghurt (Mager oder Fett)
3 gehäufte TL Backpulver
1 große Bio-Zitrone
Prise Salz


Zubereitung:

1. Backofen auf 150° Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Die Backform mit Butter fetten und mit Mehl oder noch besser Semmelbrösel ausstäuben.

2. Die Zitronenschale mit einer Reibe (ich benutzte Mircoplane) abreiben

4. Die abgeriebene Zitronenschale, Butter, Zucker, Vanillezucker, Pirse Salz und Eier mit dem Handrührgerät mischen.


Tipp: verwendet für den Kuchen keinen Zitronensaft (nur die Schale), da sonst der Joghurt darauf reagieren könnte und an Konsistenz sowie Geschmack verliert.

5. Im Anschluss den Joghurt unterrühren.

6. Dann Mehl, Speisestärke und Backpulver dazu geben und weiter zu einer cremigen Masse schlagen.

7. Den Teig in die Backform (z.B Gugelform mit ca. Ø 24 cm) füllen und bei 150°  für ca. 70 Minuten backen. 

P.S. Da jeder Ofen ein wenig anders ist, empfehle ich die Backzeit immer als Orientierung zu sehen und immer eine Stäbchenprobe zu machen!

8. Den fertigen Kuchen für mind. 15 Min. in der Form auskühlen lassen bevor er gestürzt wird.





Die Zuckerglasur:

Zutaten:
150g Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Einfach den Puderzucker in einer Schüssel mit 2 EL Zitronensaft mit einem Rührbesen zu einer glatten Masse verarbeiten.Den 3. EL Zitronensaft nur nach und nach hinzugeben, wenn sich die Maße kaum verarbeiten lässt. Denn sie sollte ziemlich dickflüssig bleiben, damit sich nachher schön am Kuchen haften bleibt. Wird sie zu dünn, läuft der ganze Guss am Gebäck herunter.



In drei Wochen ist schon Ostern... Zu diesem Anlass habe ich wieder ein paar Designvorlagen für euch erstellt, mit einem kleinen DIY, was ich gerade noch vorbereite. Nun muss ich mich aber langsam spurten!

Zu guter Letzt verkünde ich nun den Gewinner von meinem letzten Give-Away sponsert von der lieben Birgit von Elfenwinkel.


Gewonnen hat:

Andy von Backe Backe Wohnen
Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Andy, 
bitte melde dich bei mir unter meinideenreich@googlemail.com

Alle anderen seid nicht traurig, demnächst startet mein 5. Give-Away von meinen damaligen Sponsorenaufruf!


Habt einen guten Start in die neue Woche! 
Alles Liebe, eure Tanja


Bezugsquelle Wohnidee24:
Tortenplatte groß, weiß: hier
Tortenplatte klein, weiß: hier
Lampions Pünktchen: hier



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.