Freitag, 27. Mai 2016

Fashion Friday aus Dubai



Ich bin zwar leider bereits wieder in München gelandet, aber ich habe euch von unserem einwöchigen Dubai Urlaub ein paar Inspirationen mitgebracht. Außerdem habe ich für euch noch ein bisschen Sonne in den Koffer gepackt. Hier war das Wetter ja grauenhaft. Es wird Zeit, dass der Sommer hier endlich vorbeischaut und auch hier bleibt!!




So frisch zurück bin ich noch total im Urlaubsfieber und habe lauter Ideen im Kopf, was ich für den nächsten Urlaub noch optimieren kann. Ich hatte wieder mal viel zu viel eingepackt. 
Und trotzdem haben mir einige Sachen gefehlt Kennt ihr das?






In Gedanken bin ich noch weit weg! Ich weiß noch genau, wie das Meer roch, wie herrlich heiß es war (ich mag das ja) und wie gut und erfrischend mir das kühle Nass vorkam.

Ich bin überglücklich das wir noch einen schönen Urlaub am Meer vor uns haben. Vorfreude ist die schönste Freude und so kann ich mir schon Gedanken für die nächste Reise machen. Inspiriert vom orientalischen Look war ich schon mal ein bisschen online stöbern. Ich möchte mir unbedingt noch ein paar neue Sachen für den Beach gönnen.


ORIENTAL BLACK BOARD:



ORIENTAL WHITE BOARD:




Ich hoffe mein heutiger Fashion Friday hat euch gefallen.


Sonnige Grüße und schon mal ein wunderschönes Wochenende! Eure Tanja

Freitag, 13. Mai 2016

Eine kleine Auszeit in den Bergen und leckere Dorade vom Mittelmeer




Das Wetter in München ist grauenhaft. Und dass wo heute die Pfingstferien beginnen. 
Wie gut, dass wir die schönen Tage noch genutzt haben und letztes Wochenende bei meinen Dad in den Bergen waren. Dort war es traumhaft! Ich wünschte ich könnte die Zeit jetzt zurück drehen, auf der Sonnenterrasse einen schönen Cappuccino trinken und auf den glitzernden See schauen.








Mein Dad kann kochen, backen, nähen, ist handwerklich mega begabt und es gibt fast nichts was er nicht hinbekommt, selbst wenn er etwas zum ersten Mal versucht. 

Er sollte mal einen Angelschein machen, wo er doch direkt am See wohnt. Aber das ist ihm zu langweilig... Manchmal gibt es frisch gefangene Forelle, die er den Fischern abkauft. Diesmal hat er uns eine köstliche Dorade auf den Tisch gezaubert. Die schwimmt hier allerdings nicht im See sondern im Mittelmeer und stammt aus dem Fischladen.





Doraden vom Blech

Zutaten für 4 Personen:
2 Doraden (1 Fisch etwa 750 g, ausgenommen, ohne Schuppen)
2 Knoblauchzehen
3 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
4 El Olivenöl
4 Scheiben von einer Bio-Zitrone
Salz
Pfeffer

1. Die Fische innen und außen abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Dann mit einem scharfen Messer auf beiden Seiten jeweils zweimal schräg einschneiden. Innen mit Salz und Pfeffer würzen und von außen mit Salz und Olivenöl einreiben.

2. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Thymian und Rosmarin abspülen, mit dem Knoblauch und den vier Zitronenscheiben in die Bauchhöhle der Dorade füllen.

3. Die Doraden auf ein gefettetes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad im unteren Drittel 25 Min. braten.








Mein Schatz hatte zum ersten Mal seine neue Uhr an. Die hat er von mir bekommen. 
Er wollte auch unbedingt eine Daniel Wellington sein eigen nennen und hat sich sofort eine aus der neuen Dapper Kollektion ausgesucht. Ich selbst bin ja ein großer Fan dieser Marke und besitze zwei verschiedenen Modelle und endlich auch Natoband. Die sind sehr angenehm zu tragen!!! Ich denke ich muss mir noch ein paar Farben zum Wechseln bestellen...





Mein Dad hat die letzten Wochen renoviert. Das hat er aber nicht selber gemacht, auch wenn er es könnte. Dafür kamen die Handwerker. Den roten Teppich finde ich sehr mutig aber echt fantastisch! Auch das Bad ist wunderschön geworden. Vorher hatte es dunkle, braune Kacheln...


Es war ein herrliches Wochenende! Mein Sohn wollte gar nicht mehr nach Hause. Allerdings lag das an seinem lieben Opa, der immer ganz toll mit ihm spielt (und nicht an dem renovierten Zimmer).




Übrigens bin ich heute auf einen tollen Event eingeladen. 
Ich bin nämlich eine von 5 Gewinnern des Exquisa Blogger-Rezeptwettbewerbs. Ich freue mich schon sehr darauf. Vielleicht werde ich heute das ein oder andere Bild aus dem Burda Kochstudio auf Instagram posten.


Es gibt auch noch ein Goodie für euch. Und zwar erhaltet ihr
15% Rabatt mit dem Code: FrühlingsReich 
auf alle Produkte auf www.danielwellington.com (gültig bis 15. Juni)


Nun wünsche ich euch ein kuscheliges Wochenende, schöne Ferien und erholsame Pfingsten!
Liebe Grüße, eure Tanja



*Kooperation mit Daniel Wellington

Freitag, 6. Mai 2016

Die besten Müsliriegel und mein Lieblingsmöbelstück


Bei uns duftet es himmlisch nach Pfingstrosen und selbst gebackenen Müsliriegeln. 
Ok der Duft der Müsliriegel ist inzwischen verflogen, außer ich halte mir einen direkt unter die Nase. Das ist aber nicht ganz ungefährlich, weil ich da echt nicht widerstehen kann. Die schmecken wirklich unglaublich lecker! Sogar mein Mann kann nicht die Finger von Ihnen lassen, obwohl er ja sonst gar nicht der Müsli-Typ ist.



Letzte Woche haben mein Mann und ich krank zu Hause verbracht. 
Wir haben alles mitgenommen was geht: Hals- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Husten und Fieber. Aber gemeinsam zu leiden und zu jammern war so schön. Man kann den anderen so gut verstehen und alles mitempfinden, weil es einen selber ja genauso geht.

Jetzt wo es einem besser geht kann man alles um so mehr genießen.
Endlich schmeckt und duftet es wieder. Was für ein tolles Gefühl alles mit seinen Sinnen wahrnehmen zu können. Da bekommt man wahre Frühlingsgefühle.


Süß macht ja bekanntlich auch Glücklich. Die Müsliriegel schmecken richtig lecker und sind unter den Süßigkeiten bestimmt mit am gesündesten.

Mein Rezept für Müsliriegel
(Rezept mit oder ohne Backen)

100 g Haferflocken, kernig
200 g Haferflocken, zart
100 g Lieblingsnüsse (z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse etc.)
50 g Sonnenblumenkerne
150 g Trockenfrüchte nach Wahl, ich habe getrocknete Krischen versendet. Kann ich sehr empfehlen!
Es gehen aber auch Granbeeries, Rosinen, getrocknete Aprikosen usw.
50 g Butter
100 g braunen Zucker
100 g Honig (ich bevorzuge Akazienhonig)
1 TL Zitronensaft


Zubereitung:

1. Nüsse, ggf. Trockfrüchte klein hacken.
P.S. Die Müsliriegel halten und kleben besser, wenn alle Zutaten eine relativ kleine Form und Konsistenz haben.

2. Die Haferflocken, Nüsse, Kerne und Trockenfrüchte in eine Schüssel geben und gut durchmischen.

3. Die Butter in einem hohen Topf zum Schmelzen bringen.

4. Den Zucker und den Honig dazugeben und alles für 3-4 Min. auf mittlerer Temperatur karamellisieren lassen. Zwischendurch umrühren.

5. Sobald sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben, den Inhalt der Schüssel dazugeben und alles gut umrühren.

6. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte (eckige) Form geben, gleichmäßig verteilen und glatt drücken.



Ich habe eine Brownie Backform 23 x 23 cm verwendet. Es geht aber auch in einer Lasagneform oder ihr legt ein Backblech mit Backpapier aus und streicht die Masse auf ca. 23 x 23 cm aus.

7. Wenn ihr die Müsliriegel mit Röstaroma wollt, gebt ihr die Form für 20 Min. bei 160° in den vorgeheizten Backofen. Noch warm in Riegel schneiden.

Das Rezept funktioniert auch ohne Backen. Dann die Masse in der Form einfach für 30 Min. im Kühlschrank fest werden lassen. Im Anschluss rausnehmen und in Riegel schneiden.

Tipp: Die Müsliriegel halten sich luftdicht in einer Dose verschlossen und kühl gelagert etwa 2 Wochen. Zur Aufbewahrung in einer Dose am besten je eine Lage Backpapier zwischen die gestapelten Riegel.






Die Müsliriegel eignen sich perfekt zum Nachmittagskaffee. In meinen Fall war es ein Matcha-Latte. Meinen Sohn packe ich sie auch in die Brotzeitbox. Und bei dem traumhaft schönen Wetter sind die Riegel auch die idealen Begleiter für unterwegs. So habe ich immer etwas gegen meinen Unterzucker zur Hand. Gehört ihr auch zu denjenigen die darunter leiden? Männer haben das ja eher selten.


Nun komme ich nach riechen und schmecken noch zu einem meiner anderen sieben Sinne dem Sehen. 
Ich kann mich nämlich gar nicht mehr satt sehen an meinem neuen wunderschönen Hocker. Als großer Interior-Fan verliebe ich mich ab und an auch mal in Möbelstücke oder Deko. Dann kann ich stundenlang da sitzen und voller Glücksgefühle auf etwas starren. 

Als ich auf Instagram bei der lieben Nell von Kukuwaja dieses Schmuckstück gesehen habe, war es um mich geschehen. Ich konnte es kaum noch erwarten, bis er endlich geliefert wurde.

Er ist so charmant durch seine Lebendigkeit mit seinen Kanten und Ecken. Dadurch gibt er dem Raum das gewisse etwas. 


Ein weiteres Highlight im Wonnemonat Mai waren für mich die ersten Pfingstrosen.
Sie ist DIE Nummer 1 meiner Lieblingsblumen. Ich mag die buschigen Köpfchen und den angenehm zarten Duft so sehr. Jedes mal wenn ich die ersten im Blumenladen entdecke schlägt mein Herz höher. Denn dann weiß ich auch der Frühling ist jetzt definitiv angekommen. 












Am Ende habe ich noch eine kleine Überraschung für euch!
Den Hocker der mein Herz erobert hat, könnt ihr ab heute und nur für kurze Zeit zum Aktionspreis bestellen.

Aktionszeitraum: 06.05.2016 bis 08.05.2016 Mitternacht hier geht´s lang (klick)

Ich wünsche euch ein grandioses Wochenende mit viel glücklichen Momenten und viel Sonnenschein! Allen Mama´s schon mal einen tollen Muttertag. 
Alles Liebe, eure Tanja




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.