Brokkolisalat mit Dinkel

9 Kommentare

Das neue Jahr hat für mich sehr gut begonnen, denn ich bin hochmotiviert und voller Energie. Ich denke es liegt daran, dass ich inzwischen den Sport sehr gut in meinen Alltag integriert. Das hat meine Gesundheit und mein Wohlbefinden gesteigert. 2023 möchte ich noch mehr den Fokus auf einen gesunden Lifestyle legen. Mein Sohn hat sich gewünscht, dass ich nur noch gesund koche. Sehr verwunderlich für einen 13 jährigen. Denn eigentlich achte ich bereits auf eine ausgewogene Ernährung. Aber ich habe die Herausforderung angenommen und teile hier nun alle Rezepte, die nicht nur gesund sind, sondern auch wirklich lecker schmecken.

Broccoli ist ein kalorienarmes Gemüse, liefert Proteine und hält durch den hohen Anteil an Ballaststoffen lange satt. In ihm stecken einige Vitamine, viele Mineralstoffe (mehr als in vielen anderen Gemüsesorten) und einiges an Betacarotin. Und hier kommt ein Rezept, was euch bestimmt munden wird! 

Zutaten:
1 Brokkoli
3 Frühlingszwiebeln
2 Dosen Dinkel (280g)
3 EL Pinienkerne

Dressing:
70ml Olivenöl
70ml hellen Balsamico Essig
3 EL Agavendicksaft
Salz

Zubereitung:
Das Gemüse waschen.
Die Dinkelkörner in ein Sieb geben und die Flüssigkeit abtropfen lassen.
Den Strunk vom Brokkoli abschneiden und ihn kleine Röschen zupfen.
Die Röschen in einem Topf mit Wasser für ca. 5 Min. bissfest garen.
Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Den gekochten Brokkoli in eine Schale geben und mit Brokkoligewürz oder gekörnter Suppenbrühe würzen. 
Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten
Dinkelkörner und Frühlingszwiebeln unterheben.
Alles mit Olivenöl, Essig und Agavensirup würzen und mit Salz abschmecken.
Alles gut durchmischen, die gerösteten Pinienkerne darüber streuen und am besten noch lauwarm servieren.

Tipp: Statt Dinkel könnt ihr auch Linsen verwenden. 

Den Brokkolisalat esse ich auch gerne zu Abend. Dann ersetzt ich die Dinkelkörner durch Mozzarella. Den schneide ich entweder in kleine Würfel, oder ich kaufe die kleinen Mozzarella-Bällchen. Dadurch habt ihr eine kohlenhydratarme Variante, für alle die Low Carb bevorzugen. 

Ich bin gespannt, wie euch mein Rezept schmecken wird. Wie immer freue ich mich über euer Feedback. Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende! Eure Tanja


9 Kommentare

  1. Das kann ich gut verstehen, dein Sohn hat nun ein Alter, wo er sich auch Gedanken macht um gesunde Ernährung. Ist sie doch der Baustein für ein gutes Leben.
    Mein Sohn war damals 14Jahre als er eines Tages gesagt hat, er will kein Fleisch mehr essen, von einem Tag zum anderen musste ich die Ernährung umstellen.
    Ich bin meinen Sohn heute noch dankbar über diese Entscheidung, es war eine gute Wahl auf Fleisch zu verzichten und nur mehr saisonal zu kochen.
    Ich mag deine Rezepte und deine schönen Bilder sehr.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      dass ist ja interessant! Ernährst du dich vegetarische, seidem du für deinen Sohn die Ernährung umgestellt hast? Danke für deine Kompliment! Ich mag deine Bilder und Rezepte auch so gerne!
      Hab noch einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen

  2. Liebe Tanja,

    dein Sohn hat sich gewünscht, dass du nur noch gesund kochst. Nein, verwunderlich ist es nicht, denn schaut man in die Schüssel, dann sieht man nur leckeres und schmeckt auch so wie es aussieht. Außerdem habe ich dein Sohn schon früher so eingeschätzt. Auch ein 13 jährigen sieht Dinge die manche Erwachsene nicht sehen wollen. ;-] Frag mich nicht wieso, denn ich sehe an Menschen Dinge bevor sie entstehen. Klingt seltsam aber Corona habe ich 2015 auch in ein Alptraum gesehen. Wenn ich mich auf etwas verlassen kann, dann auf meine Wachsamkeit und Einschätzung.
    Eine ausgewogene Ernährung ist mir schon im Teenageralter wichtig gewesen. Und sieht man schon ein Beispiel zu meiner Zeit wie es heute bei dein Sohn ist. Deshalb mache ich alles selbst und genieße die Schnipselei beim Gemüse und Co sehr. Wichtig sind komplexe Kohlenhydrate die länger Satt machen und gesünder sind. Ich bin nie ein Fan von Süßes noch Pizza oder Fast Food gewesen, weil es mir nicht schmeckt und mein Magen sich eckelte davor. Das war mein letzter Test in Sachen ungesunde Nahrung mit 12 Jahren. Seither geht es mir sehr gut und mache nichts was mir nicht guttut.
    So, nun werde ich mir was feines machen und freue mich auf baldige weitere Beiträge von dir.

    Liebste Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelia Cashea,
      ich finde es so schön, dass mein Sohn fast alles und vor allem gerne gesundes ißt! Das ist in dem Alter immer noch selten. Ich versuche ihm ein gutes Vorbild zu sein. Meine Mutter war das auch für mich. Gerade für die damalige Zeit hat sie auch schon sehr gut und gesund gekocht.
      Das du sich sehr gut ernährst habe ich schon lange mitbekommen! Du begleitest mich hier ja auch schon sehr lange, was mich wirklich unglaublich freut!
      Interessant, dass du Corona schon in einem Alptraum gesehen hast. Hast du sowas öfter?
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
  3. Liebe Tanja,

    das habe ich. Bisher sind leider meine Alpträume wahr geworden und freue mich, wenn mich lange Zeit keine Alptraumserie heimnsucht im Schlaf. Wahrlich nicht schön.

    Liebste Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelia Cashea,
      dann wünsche ich dir und uns allen bloß keine Alpträume mehr!
      Hab einen schönen Start ins Wochenende!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo liebe Tanja,
    interessant, Dinkeln in Dosen kannte ich noch gar nicht! Finde ich super, dass dein Sohn diesen Wunsch tatsächlich in dem Alter schon äußert, zumal man an deinen Rezepten und Texten ja erkennt, dass dir das Thema ganz und gar nicht fremd ist. Ich habe auch gerade noch ein paar Stellschrauben an meiner Ernährung festgezurrt, es geht ja immer noch ein bisschen gesünder. Im Moment fällt es mir nicht immer so leicht, einen schnellen und einfachen Ersatz für die Scheibe Brot am Abend zu finden. Ich koche mittags schon, da möchte ich abends nicht nochmal so einen Aufwand betreiben. Aber fünf Minütchen Brokkoli garen würde ich sicher hinkriegen. Super Idee mit dem Mozzarella! Wird direkt getestet. Freue mich auf mehr Rezepte dieser Art :-). Ganz liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,
      mir geht es ganz genauso. Ich habe auch keine Lust zweimal am Tag zu kochen. Aber das es dann mit der gesunden Ernährung nicht so einfach ist, mache ich es doch relativ oft. Aber ich versuche auch immer wieder Rezepte zu finden die deswegen schnell und einfach gehen. Hab einen schönen Start ins Wochenende!
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen
    2. P.S. Dinkel in Dosen ist echt super, da der auch sehr aufwändig zu kochen ist. Leider ist er auch nicht so einfach zu bekommen. Aber er ist echt lecker und gesund!

      Löschen