Warum ich in allem einen Sinn sehe & My Shopping List


Eigentlich hätte ich gestern nach Hamburg fliegen sollen, wo ich heute (Freitag) auf einen tollen Bloggerevent eingeladen war, aber es hat nicht sein sollen. Dazu komme ich noch mal am Ende des Post´s zu sprechen. Ich war echt traurig, dass ich nicht hin konnte und habe mich dafür mit ein paar Frustkäufen belohnt. In Hamburg hätte ich mit Sicherheit auch geshoopt.

Mein Warenkorb in Bildern





Ich bin ein Verpackungsopfer!

Manchmal kaufe ich Dinge auch einfach, weil sie mir optisch gefallen. Ich muss gestehen, ich habe eine ganze Kiste Prosecco von Freixenet einfach blind bestellt und gehofft das der Prosecco schon schmecken wird. Und das tut er! Wahrscheinlich denkt schon jeder, dass ich Werbung für Freixenet mache. Ich wurde nicht von denen beauftragt. Ich bin einfach nur ein Verpackungsopfer! 


Eigentlich darf ich gar keinen Alkohol trinken, weil ich entweder auf meiner BBG-Diät war oder aktuell krank bin. Die Krankheit hat hiermit nun auch meine Diät 4 Tage vorzeitig beendet. Ich werde noch ausgiebig in einem Post über das Pro und Contra von BBG berichten. Mein Sohn hat seit fünf Tagen hohes Fieber. Pünktlich vor Abflug habe ich mich mit dem fiesen Virus angesteckt. Dabei war alles organisiert. Papa hätte auf den Sohnemann aufgepasst, damit ich meine Reise antreten kann. 

Es sollte nicht so sein

Ich bin wirklich traurig darüber, dass es mit Hamburg nicht geklappt hat. Ich hatte die Koffer schon gepackt und alles geplant. Aber jetzt komme ich auf das zu sprechen, worauf ich vorhin im Post schon hingewiesen hatte. 

Im Leben hat alles einen Sinn

Es gibt ein Erlebnis, dass mich seitdem so denken lässt. Wir waren Anfang 20. Meine beste Freundin Sanna und ich waren mit ein paar coolen Surfern/Snowboardern befreundet. Sanna war sogar mit einem liiert. An einem Abend hatten wir noch zusammen gesessen und ein bisschen gefeiert. Eigentlich sollten die Jungs früh ins Bett gehen, da sie am nächsten Tag an einem sehr wichtigen Snowboard Contest teilnahmen. Einer von ihnen sollte am nächsten Morgen die anderen wecken und  er hatte verschlafen. Alle waren so unfassbar sauer auf ihn. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie groß der Ärger, die Wut und die Enttäuschung darüber waren. Aber vielleicht könnt ihr euch ein Bild davon machen, wie überglücklich alle waren, als ihnen klar wurde, dass er ihnen damit das Leben gerettet hatte.
Es ist die größte Katastrophe in der Nachkriegsgeschichte Österreichs: Das Seilbahnunglück von Kaprun. Es passiert am 11. November 2000. Um 9.02 Uhr startet die Seilbahn ins Gletschergebiet des Kitzsteinhorns. Kurz nach der Abfahrt beim Anstieg in einem Tunnel: Rauch und Feuer. Der Brand breitete sich rasend schnell aus, der Tunnel von Kaprun verwandelt sich in  eine Flammenhölle. Ausgelöst wurde die Katastrophe durch einen defekten Heizlüfter. Nur zwölf Menschen konnten sich aus den Flammen retten. 155 Menschen, darunter 37 deutsche Skitouristen, starben.
Unsere Jungs hätten eigentlich in dieser Seilbahn sitzen sollen. Aber es sollte nicht sein. Deswegen sehe ich es immer gelassen, wenn ich mich auf etwas freue und es dann aus irgendeinen Grund nicht statt findet. Wahrscheinlich werde ich es nicht erfahren, wozu es gut war. Aber es wird zu etwas gut gewesen sein. 

Das möchte ich euch als Motivation bzw. Wermutstropfen mit auf den Weg geben. Denn ausnahmslos jeder wird mit Sicherheit einmal enttäuscht sein, weil er sich auf etwas riesig gefreut hat und es dann doch anders kommt. Dann denkt immer daran: es wird vielleicht seinen Grund haben.

In diesem Sinne bleibt gesund und munter! Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende! Alles Liebe, eure Tanja



P.S. Sektgläser von hier, Vase von hier und Armreifen von hier.






Post enthält Affiliate Links

Kommentare:

  1. Ich sehe es seit vielen Jahren schon so, dass alles seinen Grund hat - ob wir es verstehen wollen/können oder nicht. In sehr vielen Situationen konnte/durfte ich es hinterher sogar erkennen, weswegen es zu diesem Zeitpunkt genau SO SEIN musste/sollte. LG Lill

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,

    dass es mit Hamburg nicht geklappt hat passt vielleicht zu deiner Überschrift: Im Leben hat alles einen Sinn. Muss nicht. Aber niemand weiß warum solche Ereignisse nicht sein sollten. Ein Zeichen des Lebens? Hinweis? Schutzengel? Wie auch immer. Auch bei mir sind solche Momente gewesen und haben mich davoe bewahrt. Jetzt habe gelernt dankbar zu sein für jeden Tag. Das ist für mich das größte Geschenk.
    Danke für diese wunderschöne Bilder. Besonders dein Sohn. Der ist so zum Knuddeln. :-)

    Liebste Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja, das ist auf jeden Fall eine Erfahrung...
    Gelassenheit, ist jedenfalls das schönste am Älter werden und dazu gehört, sich definitiv nicht über Dinge zu ärgern, die nicht zu ändern sind. Außerdem war das garantiert nicht das letzte Blogger-Event. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja, das ist auf jeden Fall eine Erfahrung...
    Gelassenheit, ist jedenfalls das schönste am Älter werden und dazu gehört, sich definitiv nicht über Dinge zu ärgern, die nicht zu ändern sind. Außerdem war das garantiert nicht das letzte Blogger-Event. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  5. Dein MK Armband ist wunderschön. Ich habe mir auch erst kürzlich eines von http://www.ella-juwelen.de/marken/michael-kors-schmuck/armbaender.html gekauft, da sind die ein wenig verbilligt. Ich liebe MK Artikel, habe auch eine Uhr und eine Tasche!

    LG,
    Betty

    AntwortenLöschen

Follow by Email

Follow