Samstag, 4. Februar 2017

Mein Wochenende & Mein Ideenreich bei Mein Keksdesign


Ich trage meine Lounge Hose (klingt besser als Jogginghose), höre leise Musik, sitze gemütlich auf der Couch bei einer Tasse Tee, leckeren Mürbeteigplätzchen und einem guten Buch. Auf diesen Moment freue ich mich schon. Ich habe mir diese Auszeit fest vorgenommen. Die letzte Woche war sehr anstrengend. Ich hatte viel um die Ohren und bin zu nix gekommen, was ich gern gemacht hätte. Die nächste Woche wird schon wieder so ähnlich weiter gehen... Aber jetzt heißt es erst einmal hoch die Hände Wochenende!


Genau heute vor einer Woche hatte ich mit netten Mädels einen wunderbaren Wellnesstag. Wir ließen es uns mit Sekt, Kaffee und Cookies gut gehen. Keine der Ladys hatte ich je zuvor gesehen. Und ich war auch nicht in einem Spa, sondern bei "Mein Keksdesign".



Dort habe ich bei der unglaublich symphatischen Stephanie einen Workshop besucht. Es war ein grandioser Vormittag! Das Kekse verzieren hat unglaublich viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Das faszinierende daran für mich war, dass ich eine innere Ruhe wieder gefunden habe, die ich vor sehr langer Zeit verloren hatte. Es war wie meditieren.



Zuvor hatten wir viel geredet und gelacht. Nachher beim Verzieren saßen alle still und in ihre Arbeit vertieft da. Und das war wirklich total schön! Es ging nicht nur mir sondern auch den anderen so! Am Ende sind wir alle glücklich und tiefentspannt mit unseren Keks-Diplomen heimgefahren.


Mein Sohn konnte es kaum erwarten Mamas Kunstwerke zu vernaschen. Eigentlich sind sie viel zu schön um gegessen zu werden. Allerdings sind sie auch einfach zu lecker um nicht gegessen zu werden! 

Die Rezepte von Stephanie darf ich an euch weitergeben. 
Wer sich also einmal darin versuchen will, kann damit loslegen.

Keksrezept
100 g Liebe
200 g feiner Zucker
200 g Butter
1 mittelgroßes Ei
250 g Optimismus
eine Prise Salz
400 g Weizenmehl

Die Zuckermischung mit den Eiern cremig rühren und die Butterflocken hinzufügen. Kurz verrühren, dann das Mehl unterheben und kneten bis eine geschmeidige Teigkugel entsteht. Für ein perfektes Ergebnis den Teig vor der weiteren Verarbeitung über Nacht kühl lagern. Anschließend etwas Mehl auf der Arbeitsplatte verteilen, den Teig ca. 3 -4 mm dick ausrollen und die Lieblingsmotive ausstechen. 
Das Rezept reicht für 30 Stück - je nach Motiv und Größe.

Royal Icing Rezept
2 x 250 g Puderzucker
2 EL Eiweißpulver
6 -10 EL kaltes Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)

Das Grundrezept der Eiweißglasur besteht aus fein gesiebten Puderzucker, Eiweißpulver, ein paar Tropfen Wasser und je nach Geschmack Aromen. Den Puderzucker und das Eiweißpulver in eine Schüssel sieben. Die Zutaten ca. 2 Min. mit dem Mixer glatt rühren. Um eine steife Textur zu erhalten mit 5 - 6 EL Wasser beginnen und nach und nach Wasser beimengen. Je nach Belieben kann nun mit Gelfarbe eingefärbt werden. Für eine flüssige Konsistenz weiter Wasser beimengen.

Sofern die Spritzglasur nicht sofort verwendet wird, unbedingt luftdicht verschließen. 
Das Royal Icing hält ca. 3 - 4 Tage


Vor meinem Kurs hatte ich mich schon einmal mit dem Thema versucht und fand es ziemlich kompliziert. Der Umgang mit dem Zuckerguss viel mir extrem schwer. Denn es war niemand da, der mir sagen konnte ob er jetzt zu dick, zu flüssig oder in Ordnung sei. Auch hatte ich nicht die richtigen Tüllen und Spritzbeutel. Dank Stephanie weiß ich nun worauf es ankommt, habe in dem Workshop ein Gefühl für den richtigen Guss entwickeln können und außerdem gab es zahlreiche Tipps für die Verzierung.


Jetzt habe ich mein Keksdiplom und hoffe, dass ich euch dieses Jahr noch voller Stolz zahlreiche Kekskunstwerke präsentieren kann. Anlässe würden mir ja genügend einfallen: Valentinstag, Ostern, Hochzeitstag, Geburtstag, Halloween, Weihnachten, zum Verschenken, einfach so usw.


Habt ihr euch auch schon mal im Verzieren von Keksen versucht?
Wenn ja, wie ist es euch ergangen?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
Alles Liebe, eure Tanja




Bezugsquellen:

Backkurs bei: Mein Keksdesign München
Backzubehör: Mein Keksdesign Onlineshop



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Kommentare:

  1. Wow Tanja,
    Wo Du so alles rumkommst ...
    So ein Keksworkshop würde mir auch gut gefallen, da hattest Du sicher einen spannenden Tag.
    Da kann ich Deinen Sohnemann gut verstehen, ich hätte auch sofort zugegriffen.
    Sehr hübsche Kekse hast Du gemacht, Kompliment.
    Genieße Dein Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      der Keksworkshop war wirklich toll! Kann ich nur weiterempfehlen!
      Lieben Dank für deine netten Worte!
      Drück dich,
      Tanja

      Löschen
  2. HuHu das sieht ja toll aus nach einem Richtig schönen SPAR ;) und die fertigen Kekse erst ein Traum :) VLG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach einem "zuckersüßen" und sehr kreativen Workshop. Die Kekse sehen großartig aus. Die sind zum Essen wirklich viel zu schade!
    Schade, daß Du so weit weg wohnst, an diesem Workshop oder einem "Nachhilfekurs" bei dir hätte ich großen Spaß :-)
    Dann viel Spaß beim Kekse Naschen und ein gemütliches Wochenende wünscht Dir und Deiner Familie,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      danke für deine "süßen" Worte ;-) Ich würde liebend gerne mit dir zusammen einen Keksworkshop machen! Wirklich sehr schade, dass wir soweit auseinander sind! Dir noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  4. Hallo Tanja,ja solche Kunstwerke sind wirklich zu schade zum essen.
    Meine Schwester hat unheimliches Talent,und macht solche Kunstwerke,und mahnt mich aber auch jedes mal das ich diese Kekse auch essen soll.
    Macht es dir Spaß? da wirst du ja sicher in der nächsten Zeit wieder einiges machen.Bin schon neugierig.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      es hat mir sehr großen Spaß gemacht! Ich werde es auf jeden Fall noch öfter machen! Übung macht ja den Meister! Die Kunstwerke dann aber auch zu essen fällt mir auch noch schwer, ob wohl sie wirklich super lecker schmecken!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  5. Liebe Tanja,

    das klingt ja spitze! Hat sicherlich viel Spaß gemacht. Mir fehlt hier leider oft die Geduld. Aber wenn am Schluß so etwas Schönes dabei heraus kommt, könnte ich sie vielleicht sogar noch aufbringen.
    Viel Spaß beim Kekse essen.

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      bei meinem ersten Versuch zu Hause hat mir auch die Geduld gefehlt. Aber jetzt durch den Kurs weiß ich wie es geht und habe großen Gefallen daran gefunden!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  6. Liebe Tanja,
    das sieht wirklich nach einem tollen Event aus und die Ergebnisse sind hammermäßig, die Farben und alles wirklich superschön da hätte ich auch sofort mitgemacht.
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebstes Reserl! Fühl dich gedrückt!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  7. Liebe Tanja,
    die Kekse sehen so lecker und fein aus. Leider sind sie immer so schnell verschwunden. Viel zu schön, um zu essen. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wohl recht liebste Fanny!
      Drück dich! Tanja

      Löschen
  8. yHallo Tanja, wunderschöne Kekse hast du da gezaubert und der pastellfarbene Guss ist sweet! Wenn so viel Liebe in den Keksen steckt, müssen sie ja gut Schmecken💌
    Grüße von Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabell,
      die Keks sind nicht alle von mir. Habe halt die schönsten fotografiert ;-))
      Und du hast recht, mit der Geheimzutat Liebe schmeckt´s immer am besten!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  9. Hallo Tanja!
    Deine Kekse sehen soooo schön aus. Zum Essen finde ich solche schön verzierten Kekse fast zu schade.
    Da bekommt man sofort Lust darauf, selbst so einen Kurs zu besuchen.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      der Kurs war echt toll! Kann es nur empfehlen!
      Habe mir immer noch ein paar von den hübschen Keksen aufgehoben...
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  10. Liebe Tanja, seit ein paar Wochen bin ich nun begeisterte Leserin und finde deinen Blog super schön. Das Kekse nicht zur Weihnachtszeit passen, kann hier wunderbar sehen. Toller Post. Alles Liebe für dich.
    Liebste Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebste Steffi! Ich freue mich sehr über deine lieben Worte!
      Drück dich!
      Tanja

      Löschen
  11. Das ist ja eine tolle Sache! Ob ich so ein ruhiges Händchen hätte? Aber Spaß allemal! So schöne kleine Kunstwerke!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,
    erst einmal ganz vielen lieben Dank für deine lieben Worte bei mir. Dein Blog ist wunderschön und ich habe mir eben in aller Ruhe ganz viel angesehen - so schön gemacht und mit viel Liebe.

    Die Kekse in diesem Post sehen zuckersüß (auf das Ausehen bezogen) aus, so schön verziert.

    Ganz viele liebe Grüße und dir einen schönen Abend, Liane

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht ja nach einem tollen Tag aus. Wäre auch was für mich. Ich möchte mich anfangs April auch im Kekse backen und dekorieren versuchen. Kann dann berichten. Möchte für den 1. Geburtstag unseres Sohnes wieder Mal die Backlöffel schwingen. Hoffentlich klappt alles.

    AntwortenLöschen