Sonntag, 2. August 2015

Rezept Hackers: Blaubeertarte à la Feinkost Käfer München



Hacken: eine Art einfallsreiche Experimentierfreudigkeit (playful cleverness) mit einem besonderen Sinn für Kreativität und Originalität (hack value). Das Ergebnis ist ein Hack. *Quelle Wikipedia

Eigentlich war für diesen Sonntag Grillen bei Freunden geplant. Leider hat das Wetter uns einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Demnach hatte ich mal wieder Zeit für einen schönen Sonntagskuchen. Dafür habe ich ein Rezept gehackt!


Ich liebe ja die Tarts von unserem Feinkost Käfer in München! Jedes mal wenn ich so ein teures Stückchen vernaschte, fragte ich mich, wie ich wohl an das Rezept ran kommen könnte.

Manchmal ist Rezepte hacken gar nicht so schwer. 
Der Käfer verwendet für seine Tarts einen klassischen Mürbeteig. Der Belag besteht aus frischen Blaubeeren. Ich musste also nur herausfinden, wie die Vanillecreme hergestellt sein könnte. Also ein bisschen gegoogelt und ausprobiert. Und dann hatte ich in der Küche die perfekte Creme zusammengerührt.


Für meine edle Tarte kam heute auch mein neues Geschirr zum Einsatz.
Es lässt sich (wie das weiße Geschirr) sehr gut mit vielem kombinieren, ist aber einfach mal etwas anderes. Die grauen Töne wirken sehr elegant! Ich kann immer noch nicht fassen, dass es beim Schwedenhaus Nr. 7 die hübsche graue Mynte Serie im Sale gibt.


Ebenfalls wunderschön und noch dazu praktisch finde ich die Keramikbecher von Bloomingville!

Mein Mann vergreift sich ja grundsätzlich an meinen Gläsern und Tassen. Ich habe immer meine Lieblinge für Kaffee, Tee, Saft etc. Jetzt haben wir so ein großes Sammelsurium an Geschirr und er muss natürlich immer MEINE Lieblingsstücke nehmen, grrrr! Dabei beteuert er immer, dass es ihm egal sei, wie eine Tasse aussieht. Ich glaube ihm kein Wort! Kennt ihr dieses Problem? Mit dem neuen Bechern habe ich auf jeden Fall ein wenig für Abhilfe gesorgt. Jetzt hat er seinen eigenen!

Daraus trinkt er am liebsten Affogato:
1 Kugel Vanilleeis mit frisch gebrühten, starken Espresso begießen!



Und hier kommt mein Rezept Blauebeertarte à la Käfer!

Zubehör:
Für den Mürbeteig braucht ihr eine Springform mit 26 cm Durchmesser, 500g getrocknete Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen) und Backpapier.


Zutaten:
350g Blaubeeren

Für den Mürbeteig:
240g Mehl
60g Zucker
120g Butter, kalt
1 Ei
1 Prise Salz

Für die Creme:
150 g Puderzucker
125 g weiche Butter
50 g Vanillezucker (6 Päckchen)
3-4 EL Milch


Zubereitung:

Mürbeteig:
Das Mehl auf die Arbeitsfläche zu einem Hügel sieben. In die Mitte eine Mulde hineindrücken. Dahinein den Zucker und eine Prise Salz geben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem aufgeschlagenen Ei hineingeben. Alle Zutaten miteinander verkneten. Wenn nötig große Stücke mit einem Messer klein hacken.

Im Anschluss wird der Teig zu einer Kugel geformt, in Klarsichtfolie gewickelt und für eine Stunde im Kühlschrank kalt gestellt.

Nach der Ruhezeit den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in den Springformboden geben. (Teigreste einfach wegschneiden)

Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft.

Jetzt zum Blindbacken den Teig mit Backpapier auskleiden und mit den Hülsenfrüchten bedecken, damit er flach bleibt.

Nun die Springform mittig in den vorgeheizten Ofen bei 200° für 10-12 Minuten backen.

Vor der weiteren Zubereitung muss der Mürbeteig nach dem Backen gut auskühlen!


Vanillecreme:
Den Puderzucker mit der weichen Butter und dem Vanillezucker schaumig rühren. Ca. 3-4 Esslöffel Milch dazugeben bis eine geschmeidige Masse entsteht.


Kuchenbelag:
Die Masse auf den abgekühlten Mürbeteig streichen und im Anschluss mit frischen Blaubeeren (gewaschen und gut getrocknet) belegen.
Wer mag kann für die Optik noch ein wenig Puderzucker darüber streuen. Fertig!




Ich bin schon überrascht, dass meine selbst kreierte Blaubeertarte der von Feinkost Käfer so ähnlich schmeckt. Auf jeden Fall 100% genauso lecker!

Habt ihr auch schon mal Rezepte gehackt? Bei mir ist es mein zweites! Die Idee gefällt mir so gut, dass ich nun eine eigene Kategorie auf meinen Blog dafür aufgemacht habe: "Rezept Hacker"


Ich wünsche euch noch einen angenehmen Sonntag! Alles Liebe, eure Tanja






Bezugsquellen:
Tortenplatte Mynte grau: Schwedenhaus Nr. 7
Schalen Mynte grau: Schwedenhaus Nr. 7
graue Keramikbecher Bloomingville: Schwedenhaus Nr. 7
Brett aus Holz/Schiefer: La Maison
Tablett: Green Gate letzte Saison


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Kommentare:

  1. Rezepte hacken klingt super. Bin ich auf jeden Fall dabei :) Liebe Tanja es sieht wieder so unverschämt lecker und ansprechend aus was du uns da zeigst! Zum reinbeißen und mitnehmen!!! Wenn du dich an meine Nachricht von heute Morgen erinnerst, dann nimm bitte die heutigen Bilder mit dazu!!! :) bin total begeistert!!
    Freu mich auf weitere Kreationen!!
    Fühl dich gedrückt! Deine Maxie
    P.S. Bei uns gibt es frischen Marmorkuchen mit Kirschen!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    oh der Kuchen sieht wirklich lecker aus...den werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich habe heute auch gebacken: Den super saftigen, veganen Schokoladenkuchen, den wir schon bei uns vorgestellt haben und Cookies mit gaanz viel Schokolade :-) Aber Herr Fein wird davon leider nichts abbekommen (obwohl er Cookies so liebt), denn den Kuchen und die Kekse nehme ich morgen mit auf die Arbeit.

    Die Tassen sehen auch super aus! Aber leider haben wir auch schon soo viele, dass wohl keine mehr in den Schrank passen :-(

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja

    Wieder einmal ein wunderschöner Food-Posts mit Bilder, die einen dazu verführen, die Tarte sofort nachzubacken und vor allem zu geniessen, mmhhh.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und bis bald,

    Franzi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,wirklich schön und verlockend sieht dein Kuchen aus.
    Ja du hast sicher jede Menge Geschirr,und es ist gar nicht einfach,all den schönen Angeboten zu wiederstehen.
    Ich habe mir heute auch eine Zitronentarte gemacht,die mag hier keiner,aber ich liebe sie..
    ich habe dein Rezept aufmerksam gelesen,(mache ich immer).Die Rezeptur von der Vanillecreme ist unverständlich,du kannst anstelle von Vanillezucker kein Puddingpulver verwenden.
    Ich habe wohl schon oft Rezepte gehackt,meist sehe ich etwas was mir gefällt,und mache dann mit meinen Ideen das nach.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      ich habe jetzt das Puddingpulver rausgenommen. Meinst du man versteht es nicht oder es funktioniert nicht? Ich habe Vanillezucker genommen. Ich habe gelesen es geht auch mit Puddingpulver. Meinst du nicht?
      Ganz viele, liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
    2. Tanja,Puddingpulver ist Stärke,wenn du das wirklich verwenden würdest,dann hast du sicher einen Klumpen und keine Vanillecreme.
      Vanillezucker,oder Vanillessenzen kannst du für eine Vanillecreme ,die ja in deinem Rezept auf Butterbasis besteht verwenden.Ganz liebe Grüße,Edith.

      Löschen
    3. Liebe Edith,
      herzlichen Dank für die Info! Da sieht man das du eine gute Bäckerin bist, wenn du so etwas weißt!
      Ganz viele, liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  5. Liebe Tanja,
    also ich gestehe gleich mal - ich bin auch ein kleiner Hacker :-)
    Dein Rezept hört sich genial an - und Blaubeeren sind super.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    die sieht sehr lecker aus und ich bin sicher deine ist besser 😄.
    Auf jeden Fall schaut sie toll aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhh, sieht super lecker aus!
    So ein Stück hätte ich heute Mittag auch mal gegessen...
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja, bei uns kommt oft Vanillepudding unter die Erdbeeren. Und mein Mann hat nicht nur eins meiner Gläser beschlagnahmt, er schlägt auch immer die Tassen beim Spülen an die neu und meine liebsten sind....♥nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, die Tassen anschlagen ist ja noch gemeiner!
      Erbeeren mit Vanillepudding ist auch eine tolle Idee! Yummie!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  9. Ohhhh Tanja, das sieht so lecker aus. Leider kann ich ja kein Mehl mehr essen und ich habe heute mit Mandelmehl rum experimentiert und wünschte mein Ergebnis wäre nur halb so schön geworden:-) Jetzt erfreue ich mich an Deinen Bildern. Ganz viele Liebe Grüße Tonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt gar nicht so einfach wenn man kein Mehl essen darf! Auch kein Dinkel? Wie schmeckt Mandelmehl? Sehr nach Marzipan?
      Ganz liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  10. hallo liebe Tanja,

    ich liebe Blaubeeren und ich muss gestehen ich habe noch nie einen Blaubeerkuchen gemacht, warum auch immer ?!
    Ich denke das muss sofort mal umgesetzt werden ;o)
    Heute ist erst einmal ein Regenbogenkuchen für meine Tochter dran, den habe ich auch noch nie gebacken, mal schauen ob es hin haut ;o)

    Drück Dich ;o)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      so einen Regenbogenkuchen wolle ich auch schon immer mal machen! Ich bin gespannt auf deinen! Zeigst du ihn uns?
      Drück dich!
      Tanja

      Löschen
  11. Liebe Tanja,
    wie schön. Jetzt kannst du dir die wunderbare Blaubeertarte selber machen. Die Käfer Produkte schmecken schon besonders lecker. In meiner alten Firma haben wir jeden Freitag Mittag und die "Brotzeit" vom Käfer geholt. Das waren noch Zeiten *lach*.
    Dein Rezept werde ich gleich mal speichern. Da weiß ich ja schon welchen Kuchen es diese Woche gibt.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Die Blaubeertarte sieht ja fabelhaft aus. Ich liebe Blaubeeren und mit Vanillecreme und Mürbeteigboden sind sie sicherlich ein Traum.
    Das mit den Tassen kenn ich auch nur zu gut. Ich habe auch meine Lieblingstasse für Kaffee und eine für Tee und eine für Hot Chocolate... und wenn die dann nicht im Schrank sind, wenn ich sie brauche... ne ne, das geht so nicht ;) Deine neuen gefallen mir auch ausgesprochen gut.
    Deinen Link zum Sale muss ich aber mal eben gekonnt ignorieren, ich hab schon ein paar Einzelstücke aus der Mynte Reihe in grau, aber ich kann nicht schon wieder neue Geschirrteile kaufen. Nein, ich habe den Link nicht gesehen... la la la.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja,
    wie machst Du das... ich höre Deine Blaubertarte zu mir sprechen: mach mich nach... mach mich nach... und, wie es aussieht habe ich keine andere Wahl :)) Darauf freue ich mich ganz besonders und ich danke Dir für das Rezept. Hab wundervolle Woche, Deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,
    Köstlich sieht Deine Blaubeer Tarte aus :-)
    Schmeckt sicher besser als die vom Käfer ...
    Wunderschönes Geschirr hast Du.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Die Tarte sieht super aus. Ich liebe Blaubeeren! Und die graue Etagere ist zauberhaft! Habenwill!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Tanja,
    Danke fürs Rezept. Ich freu mich schon am WE mein Mann mit der Blaubeer Tarte zu überraschen :) Diese graue Mynte Farbe des Geschirrs ist fabelhaft!!! Liebe Grüsse, Valerie / www.designsetter.de

    AntwortenLöschen