Dienstag, 15. Juli 2014

Süsses oder Saures?


Beides! Ich liebe Nachspeisen, die süß und auch ein wenig sauer zugleich sind. 
So wie Zitronenkuchen oder Johannisbeergelee. Leider ist in der Marmelade aus dem Supermarkt immer extra viel Zucker drin! Damit schmeckt dann das Gelee, kein bisschen säuerlich. Ich vermute, dass eine Absicht dahinter steckt, denn nicht jeder tickt da so wie ich. Oder, wie sieht es da bei euch aus? Süß, sauer, oder auch beides?

Meine Mum hat drei Johannisbeersträucher im Garten. Letztes Wochenende haben mein Kleiner und ich ganz fleißig gepflückt und Zuhause dann meine geliebte Marmelade gekocht.



Keine Angst vorm selber kochen. Wenn man Konfitüre nur in kleinen Mengen herstellt, ist es auch echt nicht aufwendig. Ich mache das zu dieser Jahreszeit oft, weil wir da immer viele verschieden Sorten Obst zu Hause haben. Und wenn es nicht schnell genug aufgegessen wird, koche ich die Früchte ein bevor sie schlecht werden. So ein bis zwei Gläser sind schnell gemacht. 

Ich verwende dafür meistens den Gelierzucker 2:1.
Das bedeutet zwei Teile Frucht und ein Teil Zucker. Z.B. 500g Erdbeeren mit 250g Zucker aufkochen. Für mich die Perfekt Mischung.



Meine Johannisbeermarmelade ist super simpel!


Zutaten für ca. 2 Gläser:
1 kg Johannisbeeren
500g Gelierzucker 2:1
Kochtopf
großes, feines Sieb
Weckgläser

Zubereitung:
Die Beeren waschen und von den Stilen zupfen.
In einem Topf mit dem Gelierzucker stark erhitzen.
Für ca. 3 Minuten einköcheln lassen.
Dann die Marmelade durch ein Sieb streichen um die Kerne zu entfernen.
Die passierte Masse noch einmal kurz erhitzen.
In der Zwischenzeit die Weckgläser und die Deckel mit kochendem Wasser ausspülen.
Gleich im Anschluss die Marmelade in die Gläser füllen und gut verschießen.




Das Johannisbeergelee verwende ich auch gern als Dessertsoße! Sie schmeckt unter anderem himmlisch zu Zitronenkuchen. Einfach ein, zwei Teelöffel zum Servieren über ein Stück Kuchen gießen. Ein paar frische Johannisbeeren kurz im Zucker wälzen und als Deko dazu drapieren. Fertig ist ein leckeres Dessert. 

Das Rezept für meinen Zitronenkuchen könnt ihr hier nachlesen (klick).



Zu Kaffee und Kuchen serviere ich gerne auch hübsches Geschirr ;-) Das Auge isst ja bekanntlich mit! In einen meiner letzten Post habe ich mich ja zu meinem Fabel für Rosa geoutet. Und ta-da, mein selbst erteiltes Rosaverbot ist aufgehoben und nun gibt es in unserem Hause richtiges Mädchengeschirr!



Die hübschen Rosa Sachen habe ich übrigens von dem Onlineshop "La Fissima*"! Der lässt kleine und große Mädchenherzen höher schlagen! Da gibt es auch jede Menge "süße" Verführungen ;-) 

Ich wünsche euch lieben noch eine sonnige Woche! Der Sommer kommt zurück!
Alles Liebe, eure Tanja



Bezugsquelle: La Fissima
Green Gate Latte Cup Naomi pink: hier*
GreenGate Krug Naomi pink: hier*
GreenGate Stoffserviette: hier*


*gesponserte Inhalte

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Tanja,
    ein toller Post und bei der Marmelade sprichst Du mir aus der Seele! Die gekaufte, hat meist viel mehr zucker als Früchte und schmeckt daher gar nicht so, wie man meint. Ich mache unsere Marmelade auch seit Jahren nur noch selber. Bei vielen Früchten nehme ich auch nur den 2:1, bei manchen sogar nur den 3:1 ...da schmeckt man die Früchte so herrlich heraus! Bei manchen Sorten nehme ich auch den normalen, 1:1, aber trotzdem schmeckt sie noch besser und fruchtiger als die meiste gekaufte.
    Und bei jeder Sorte gebe ich ein paar Spritzer frisch gepreßten Zitronensaft hinzu, das heb die Säure und den fruchtigen Geschmack noch mehr hervor ;O)
    Das Rezept für den Zitronenkuchen ist super lecker..... und das Geschirr, einfach nur schön :O)
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      das mit der Zitrone mache ich auch aber nicht bei Johannisbeere. 3:1 habe ich auch schon gemacht. Bei welchen Früchten machst du denn 1:1?
      Hab einen wunderschönen Tag du Liebe!
      ♥ Ganz liebe Grüße zurück!
      Tanja

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Tanja,
    ein sehr schöner farbenfroher Post (genau meine Farben ;-)) schaut lecker aus der Gelee oder heißt es das Gelee? ;-) na ja immer etwas schwierig hier sagt man auch das Butter....
    Auf jeden Fall schaut der Kuchen lecker aus und auch das Toping.
    So ganz sauer geht bei mir net, ich hab mir jetzt ein Lemon-Curd gekauft, da zieht es mir alles zusammen wenn ich mir da eine Semmel mit mache :-(.
    Ich wünsch dir alles Liebe von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,
      es heißt ja auch das Blog und ich sage immer der Blog. Kann mich an manche Ausdrucksweisen einfach nicht gewöhnen.
      Lemon-Curd ist mir auf Brot übrigens auch zu sauer. Aber in Kombi mit Kuchen sehr lecker!
      GLG Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    die Bilder sehen wieder einmal wunderschön aus, obwohl mein Mann bei dem rosa Geschirr wohl streiken würde....aber ich finds klasse!
    Marmelade oder Gelee herzustellen geht wirklich schnell und einfach und ist gerade jetzt, wo sich z.B. die Erdbeerernte dem Ende zuneigt, eine tolle Möglichkeit die überreifen Früchte zu verwenden.
    Ausserdem regt das Selbermachen doch immer dazu an, auch mal eine ungewöhnliche Kombi auszuprobieren.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  4. Ohh wie lecker - die Kombi mit dem Zitronenkuchen möchte man sofort probieren... Deine Fotos sind aber auch wirklich zu schön, liebe Tanja!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. guuuten MOOOOORGEN
    ja so ah MARMALAD;;; des is scho wos feins,,gelle
    i find ah das des RATZ-FATZ geht,,,
    und mcht echt SPAß,,, un man woas wos drin is,,,
    mei des ROSA GSCHIRRL is liab,,,
    passat bei mir gaaaaanz guat eini,,,
    hob no ah feine WOCHE;;
    bussale bis bald de Birgit,,,

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Tanja,
    hmmmmm! Da bekommt man ja direkt Lust zu backen.
    Und selbst gemachte Marmelade ist immer die Beste.
    Wie Du richtig sagst, man kann die Süße selbst bestimmen.
    Einen schönen Tag, Kestin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,
    das ist bestimmt super lecker und sieht zugleich so verführerisch aus.
    Ich esse grundsätzlich keine gekaufte Marmelade, seit mind. 15 Jahren koche ich alles mögliche selber ein, da kann man mit gekaufter nix mehr anfangen !
    Das Kaffeegeschirr ist eine Augenweide, so erfrischend sommerlich.
    Lasst es euch schmecken, liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja
    Saures mit ein bisschen Süssem, ganz klar!!! Habe gerade Johannisbeerküchlein gebacken, die auch wunderbar munden...
    Wünsche dir noch eine ganz schöne Woche, liebe Grüsse Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch eine sonnige und schöne Woche!
      GLG Tanja

      Löschen
  9. Bei der Überschrift musste ich an Halloween denken :-) Aber beim Anblick der Marmelade bekomme ich gleich Lust, welche zu kochen. Muss allerdings warten, diese Woche stehen so viele Feste an, dass ich aus dem Backen und Vorbereiten gar nicht rauskomme.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich selber auch ;-) Bei uns sind diesen Monat auch sooo viele Feste...
      Bin gespannt, was du backen wirst. Vielleicht zeigst du es uns ja.
      GLG Tanja

      Löschen
  10. Liebe Tanja,
    dass du dein rosa Verbot aufgehoben hast, finde ich gut :-)
    Ganz tolle Bilder...., hmmm Johannisbeermarmelade.... Und den rosa Becher habe ich mir auch gerade gegönnt!
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja
    Das sieht ja wieder einmal super aus. Ich würde am Liebsten in das Kuchenstück reinbeissen *yummie*.
    Natürlich ist es perfekt, wenn man das passende Geschirr hat :o).

    Deine Bilder sind wie immer super schön! Hach...ich will auch so fotografieren können *seufz*.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja
    Ja, ein bisschen rosa geht immer! Tut unseren Herzen super gut. Ich habe gestern gerade Johannisbeermuffin gebacken. Ich weiss was du meinst mit säuerlich. Mal sehen, ob meine Jungs die mögen.
    Tolle Bilder hast du gemacht.
    Lieber Sonnengruss
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tanja,
    das sieht ja alles total lecker aus und macht auch Lust einzukochen. Leider muss ich das auf spätere Zeiten verschieben, mein Wochenplaner sieht derzeit wie der eines Business-Managers aus ;-) Dein Geschirr ist ganz bezaubernd und ich finde es gut, dass Du Dein Rosa-Verbot aufgehoben hast!
    Ganz liebe Grüße.
    Mella

    AntwortenLöschen
  14. Ohh ja, so ein bisschen Zitrone ist herrlich bzw. die süß-saure Mischung! Eingekocht habe ich bisher noch gar nichts, denn die Früchte gehen bei mir so gut weg.

    AntwortenLöschen
  15. huch! was für wunderschöne & leckere Bilder.....mir läuft gerade wieder das Wasser im Mund zusammen bei diesem tollen Anblick ♥♥♥
    Ich mag auch beides ;o) süß & sauer...und das schaut soooo schön aus ♥♥♥
    Ich komm gleich vorbei und stibitz mit etwas ;o)
    Ganz liebe Grüße an Euch ♥
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tanja,

    mir geht es da ganz genauso wie dir. Am liebsten ist mir die Kombination aus süß UND sauer - nur süß ist einfach zu viel des Guten und nur sauer darf ein Snack einfach nicht sein.
    Deshalb sage ich ein großes Dankeschön für diese Rezepte! Da hast du genau meinen Geschmack treffen können :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Tanja,
    ich bin ja nicht so der Rosa-Fan, aber ich mag es auf deinen Aufnahmen immer total gerne. Und ich finde, es passt zu dir! :-)
    Alles schön, schön, schön. Und die Marmelade...hmmmm!
    Liebe Grüße von
    Anne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Tanja,
    Dein post kommt mir gerade recht. Ich habe heute mit meiner Mutter unseren Johannisbeerenstrauch im Garten geplündert. Eine Ladung hat sie mitgenommen und eine Ladung steht nun bei mir in der Küche. Ich habe vor, morgen daraus ein Gelee zubereiten. Tausend Dank für das Rezept :-) Ich mag es auch lieber ein bisschen säuerlich.
    Gerade habe ich noch in den Pfannekuchenteig einige Beeren rieseln lassen und mitgebacken. Ordentlich Zucker drauf - LECKER.
    Liebe Grüße Mone

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tanja,
    na, das hätte ich ja gerne erlebt, was Deine Männer zu Deinem neuen rosa Geschirr sagen, aber ich bin mir sicher, dass Du da eine ganz charmante Erklärung hattest, warum das jetzt unbedingt sein muss.... Und bei Süßem geht es mir ganz ähnlich wie Dir: Ein Kuchen muss unbedingt immer eine zitronige Note haben und darf auf keinen Fall zu süß sein. Und auch wenn ich nicht zu den erklärten Marmeladenessern gehöre, Deine Variante als Kuchen- und Dessertsauce hört sich gigantisch an.
    Bis bald mal!
    Karin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Tanja,
    Ich liebe Johannisbeermarmelade :-)
    Diese Woche gehe ich auch noch in Produktion...
    Wunderschöne Bilder!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Tanja,
    bei mir darf es auch ein bisschen säuerlich sein.
    Die meisten gekauften Marmeladen sind einfach zu süß.

    Die Fotos sind einfach toll!

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Tanja! Du hast mir gerade Mut gemacht...bisher hab ich mich ans Marmeladekochen noch nicht rangewagt. Das werde ich bestimmt nachholen! Lecker siehts aus! glg, Ela

    AntwortenLöschen
  23. Wunderbarer Post, Tanja ... sehr sehr schöne Bilder. Bin auch ein totaler Johannisbeer-Fan ... Marmelade habe ich momentan genug aber die Nachspeise sieht klasse aus.

    Lieben Gruß
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  24. Dieses Jahr hab ich mich zum 1.Mal getraut Marmelade selbst einzukochen.
    Und dabei ist es wirklich so einfach....Warum hab ich das nicht schon früher gemacht?!?
    Deine Bilder sind wieder eine Augenweite.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Tanja !
    Das sieht ja super lecker aus ! Meine roten Johannisbeeren werden morgen zu dänisvhen
    Beerentörtchen verarbeitet. Sauer ist so lecker zu süßem Kuchen.
    Ganz liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Tanja,
    das ist ja ein toller Shop, den kannte ich noch gar nicht!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Tanja,
    das Rezept mache ich genau so auch!!:-) Ich mag es sehr gerne süß mit säuerlich!! Allerdings nur ich….für den Rest der Bande mische ich noch Erdbeeren dazu, sie lieben es einfach süßer!!
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Tanja,
    ich dachte schon, wir bekommen die ersten Deko-Tipps für Halloween ;o)
    Zum glück aber nicht, denn zu dem herrlichen Wetter momentan hätte das gar nicht gepasst. Da gefällt mir Dein süßer Post so viel besser. Eigentlich ist es gar nicht dumm, immer nur einen kleinen Vorrat an Marmelade zu kochen. Bei mir scheitert es nämlich schon daran, daß ich einfach nicht der Typ bin, der Unmengen Gläser sammeln würde, um dann im Akkord einzukochen. Aber so zwei, drei hübschen Gläsern könnte ich ja ein Plätzchen hier gönnen ;o)
    Danke für das Rezept ♥ Und für die schönen Photos natürlich auch :o)
    Liebe Grüße, Deine Elke

    AntwortenLöschen