Dienstag, 28. Februar 2017

London Calling


Wir reisen für unser Leben gerne! Für dieses Jahr haben wir schon wieder einiges geplant. Gerade eben waren wir noch in einem schönen Wellnesshotel in Österreich und schon bin ich wieder mit der Planung für unseren nächsten Urlaub beschäftigt. Vom Wellness gibt es diesmal keine Bilder, da wir mit Freunden (insgesamt 10 Personen) dort waren und ich da einfach keine Zeit und keinen Kopf für den Blog hatte.



Dafür gab es aber ein paar Instastories. Die könnt ihr leider nicht mehr ansehen, da sie ja nach 24 Stunden wieder verschwinden. Aber vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. Dafür müsst ihr mir nur unter Instagram meinideenreich folgen. (https://www.instagram.com/meinideenreich)


Nächster Halt London!
2017 haben mein Mann und ich unseren 10 jährigen Hochzeitstag. Den werden wir mit einigen Freunden auf Mallorca feiern. Dort haben wir damals mit Family und Friends auch geheiratet. Vorher geht es aber nach London. Die Metropole hat für uns eine besondere Bedeutung, da wir ein paar Jahre ein Fernbeziehung führten. Zwei Jahre pendelten wir zwischen München und London fast jedes Wochenende hin und her. Obwohl ich mir nie vorstellen konnte in London zu leben, freue ich mich so sehr die City wieder zu sehen und alte Erinnerungen wieder aufleben zu lassen.


Weniger ist mehr!
Für unseren Wellnessurlaub hatte ich mal wieder viel zu viel dabei. Für London habe ich beschlossen mich auf das Wesentliche zu beschränken. Lieber lasse ich noch ein wenig Platz im Koffer um ihn mit schönen Dingen aus England für die Heimreise wieder voll zu stopfen.

Mein Motto: alles im Kleinformat
Meine neuen In-Ear-Kopfhörer von Sudio* eignen sich schon mal perfekt. Sie sind mit dem kurzem Kabel so wunderbar handlich, funktionieren per Bluetooth und besitzen sogar ein integriertes Mikrofon. Sie haben nicht nur eine super Soundqualität sondern sehen auch noch schick aus. Ein wahres Schmuckstück!

Ich liebe dezente Schminke. Gerade im Frühling wenn die Sonne scheint finde ich es fürchterlich, wenn man dicke schichten Make-up im Gesicht trägt. Deswegen bin ich ganz begeistert von der Smashbox Cover Shot Palette in matt. Eine schöne Auswahl hübscher matter Lidschatten im kompakten Format, ideal für die Reise. Der Highlighter schimmert als einigster Ton leicht und das soll er auch. Perfekt!

Zwar habe ich ein Reisepinsel-Set, aber ich packe einfach meine Lieblinge von Zoeva platzsparend in ein schmaleres Mäppchen.


Mein Schmink-Tipp: "My Beauty Light"
Kennt ihr da Problem mit dem lieben Licht und den Spiegeln im Hotel? Und wie ihr ja gerade erfahren habt mag ich es nicht gerne wenn ich zu stark geschminkt aussehe. Deswegen empfehle ich My Beauty Light. Die Lampe ist recht schmal und sehr leicht. Sie erweist sich überall als perfekter Beautybegleiter und kreiert immer die optimalen Lichtverhältnisse für makellos geschminkte Make-ups.


So das waren ein paar Tipps zum Vereisen.
Die Reisetipps für London stelle ich euch nach unseren Aufenthalt dort zusammen.



Zum Schluss habe ich noch ein kleines Goodie für euch:
Mit dem Code: "meinideenreich15" bekommt ihr 15% Rabatt auf alle Produkte bei Sudio Sweden*


Meine London Playlist





Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!
Alles Liebe, eure Tanja








Bezugsquellen
Kopfhörer: Sudio*
Armband: MYA BAY
Kosmetiktasche: L. Credi (von Karstadt)
Pinsel: Zoeva
Lidschatten matt: Cover Shot von Smashbox



*Zusammenarbeit mit Sudio Sweden | Kooperation

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Donnerstag, 23. Februar 2017

Fit in den Frühling

Der Frühling steht vor der Tür. Ich kann ihn schon förmlich riechen. Die Vögel singen bereits fleißig ihre Lieder und die Temperaturen sind schon herrlich mild geworden.

Wenn die Sonne rauskommt wickle ich mich gerne in eine dicke Decke ein
und setzte mich mit einer Tasse Tee ans offene Fenster.


Mein Tipp: selbstgemachter Tee aus frischen Zutaten!

Hervorragend eigenen sich dafür Kräuter wie Pfefferminze, Salbei oder Thymian. Ihr braucht die Kräuter nur waschen, mit gekochten Wasser übergießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Schon mal probiert?

Ihr könnt auch aus Zitronen, Limetten, Ingwer oder Zitronengras einen leckeren Tee zaubern.

Mein Favorit: Zitronengrastee


So wird Zitronengras richtig verwendet:
Egal ob ihr einen Tee damit macht, oder ihn zum Kochen verwendet, schneidet zunächst die Enden der Zitronengrasstangen großzügig ab - sie sind holzig und darum ungenießbar.


Im Anschluss die Stangen eimal längs einschneiden um dann die äußeren
(trockenen) Schichten entfernen zu können.


Für den Tee die Stangen so klein schneiden, dass sie in eure Teekanne passen.
(Zum Kochen lasst ihr die Zitronengrasstangen am Stück und entfernt sie
vor dem Servieren einfach wieder)


Zitronengras mit siedenden Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Tipp: Der Tee schmeckt auch abgekühlt sehr gut!
Wenn ihr ihn mit ein wenig stillen Wasser verdünnt habt ihr ein köstliches Zitronengraswasser.


Übrigens: Zitronengras hat eine reinigende Wirkung. 
Es bindet überschüssige Fette und Cholesterin, leitet Harnsäure und weitere Schadstoffe aus dem Körper. Durch eine antibakterielle Wirkung kann Zitronengras Magen- und Darm, sowie Menstruationsbeschwerden lindern. Durch die allgemein reinigende Wirkung kann sich das Hautbild zudem bei Akne verbessern. Das Zitronengras hat eine beruhigende Wirkung. Es lindert Stress und ist gut für einen gesunden Schlaf.


Ich liebe frisches und gesundes Essen wenn es gut zubereitet ist!
(Ansonsten muss ich zugeben kann gesund echt langweilig schmecken)

Spinat-Salat
Neben Rucola mein absoluter Lieblingssalat!

Wichtig: verwendet nur Babyblattspinat! Der ist wunderbar zart und aromatisch.
Der normale Spinat ist nur zum Kochen geeignet und für Salat viel zu bitter.


Zutaten für zwei Portionen:
200g frischer Babyblattspinat
180g Glas halbgetrocknete Tomaten und Käsewürfel gemischt (ich verwende diese hier)
50g Pinienkerne
Balsamico bianco (ich bevorzuge einen milden Balsamico z.B. den von Kühne)
natives Olivenöl
Agavensirup


Zubereitung:
Spinat waschen und trocken schleudern
halbgetrocknete Tomaten und Käsewürfel in ein Sieb geben und das Öl abtropfen lassen
Pinienkerne mit 1 TL Olivenöl in einer Pfanne auf niedriger Stufe goldbraun rösten

Den Spinat auf einem Teller anrichten, die Tomaten sowie die Käsewürfel darauf verteilen und die gerösteten Pinienkerne darüber streuen.

Das Dressing schmeckt fantastisch und geht total einfach:


Natürlich hat mein Salatdressing ein paar Kalorien.
Allerdings soll es ja schmecken und alle Bestandteile sind gesund!

Einfach die Zutaten für´s Dressing nach dem 1-2-3 Prinzip (siehe Bild) in ein Weckglas etc. geben,
verschließen, kräftig schütteln und gleich über den Salat gießen.
Wer mag kann noch etwas nachsalzen, ist aber nicht unbedingt notwendig.



Übrigens: Spinat macht tatsächlich stark und hat wenig Kalorien!
Popeye hatte recht, Spinat ist hervorragend dazu geeignet, die Muskulatur zu stählen.
Er enthält Stoffe, die den Steroidhormonen ähneln. Somit kann Spinat das Muskelwachstum beschleunigen, allerdings müsste man dafür täglich Unmengen davon vertilgen.
100g frischer Spinat enthält gerade einmal 20 Kilokalorien. Er hat viele Ballaststoffe, Mineralen, pflanzliche Eiweiße und Vitamine zu bieten, z.B. Vitamin B6, Folsäure, Biotin, Vitamin C und Provitamin A.


Na habt ihr nun Lust auf etwas frisches und gesundes bekommen?
Für ausreichend Bewegung und ausgewogene Ernährung ist eigentlich immer der ideale Zeitpunkt!
Aber vor allem wenn man etwas Winterspeck angesammelt hat und der Frühling auf einmal vor der Türe steht! Irgendwie kommt der jedes Jahr doch immer so plötzlich ;-)


Das wunderschöne Geschirr habe ich übrigens von La Maison*.
Dort gibt es vom 04.03.2017 bis zum 18.03.2017 eine 20% Rabatt-Aktion!
(Der Rabatt wird direkt im Warenkorb abgezogen)


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!
Liebe Grüße, eure Tanja








Bezugsquelle:
Teeservice: La Maison (KanneTellerTassen)




*Kooperation mit La Maison | Werbung

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Geschenkideen für Männer zum Valentinstag & Gewinnspiel: Buch "Angemacht und Weichgekocht"

Ein passendes Geschenk für einen Mann zu finden stellt mich jedes mal vor eine neue Herausforderung.
Egal, ob es mein Mann, mein Vater oder ein Bekannter ist.

Wir Frauen sind da ganz unkompliziert! Meistens wissen wir ganz genau was wir wollen. 
Dazu besitzen wir auch noch die besondere Gabe es unserem Liebsten so elegant zu kommunizieren,
dass er davon überzeugt ist, es wäre seine Idee gewesen. Und wenn wir uns überraschen lassen wollen, werden es mit Sicherheit (wär hätte das gedacht) Blumen!
 Für mich ein ganz wunderbares Geschenk, denn ich liebe Blumen!

Am 14. Februar ist Valentinstag. 
Ich habe mich zu diesem Anlass einmal erneut der Herausforderung gestellt
und eine schöne Auswahl netter Geschenkideen für Männer zusammengesucht.
Vielleicht ist ja für euren Schatz auch etwas dabei.

1. Ein Geschenk von dem ihr auch etwas habt: Angemacht & Weichgekocht
Das Männerkochbuch, dass vor allem Frauen schmeckt!
Ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, euch einmal von eurem Liebsten bekochen zu lassen. Da gibt es keine Ausreden mehr, denn die Gerichte sind so einfach erklärt, dass jeder sie problemlos nachkochen kann.

2. Ein Wellnessgschenk für Bartträger: edles Bart-Pflegeset

3. Trägt euer Schatz immer und zu jeden Anlass Sneaker? 
Dann habe ich die perfekte Geschenkidee damit er noch lange an seinen Lieblings-Sneakern
Freude haben wird: ein Sneaker-Pflegeset

4. & 5 Edles Zubehör für Kaffeejunkies: italienischer Kaffeebereiter & Thermoskanne

6. Praktisch und schick: die Brotzeitdose für den nächsten Wanderausflug oder für´s Büro

7. Für Designliebhaber oder Kurzsichtige: Der berühmte Kalender von Massimo Vignelli hat sich mitlerweile in den Himmel der Designklassiker hinaufbefördert. Jeder Tag im Monat hat seine eigene Seite und welcher Tag nun heute ist, das kann man schön und von weitem erkennen. 

8. Die schönste Tasche für den Mann: definitiv die Louis Vuitton unter den Lunchbag´s
(von Hook Line & Sinker)

9. Keine Ahnung wozu Mann einen Flachmann braucht, aber schick ist er!

10. Ein Genuss für Barkeeper: der supercoolen  Cocktailshaker von Ball Mason. Das Auge isst trink mit.


11. Für dufte Kerle: endlich eine Duftkerze für Männer (riecht fantastisch!)

12. Autopflege-Set 
Für Männer bei denen das Auto gleich an zweiter Stelle nach der Frau kommt.
(Auf keinen Fall für Männer bei denen das Auto an erster Stelle steht)


Da ich keinen Damenbart und besonders ausgeprägten Sinn für Autos habe, kommen die Bart- und Autopflege für mich persönlich nicht in Frage, ansonsten würden mir die Männergeschenke als Frau auch gefallen ;-)


Und nun komme ich zu euren Geschenk!
Ihr könnt heute nämlich etwas bei mir gewinnen. Und zwar das Buch "Angemacht & Weichgekocht" von Stefan Hermansdorfer. Ich habe euch schon einmal in diesem Post von dem Buch berichtet. Nun ist es endlich soweit. Das Buch ist bereits im Hirschkäfer Verlag erschienen und bei Amazon vorbestellbar. Und ihr könnt hier als erstes ein handsigniertes Exemplar von Stefan gewinnen.


Teilnahmebedingungen:
Hinterlasst einen Kommentar unter diesen Post und schon landet ihr im Lostopf.
Mitmachen kann jeder der über 18 Jahr alt ist (darunter nur mit der Zustimmung der Eltern).
Das Gewinnspiel startet ab sofort und Endet am 24.2.2017

Wer möchte kann den Banner oben gerne mitnehmen und verlinken.
Ich wünsche euch viel Glück!

Alles Liebe, eure Tanja






Samstag, 4. Februar 2017

Mein Wochenende & Mein Ideenreich bei Mein Keksdesign


Ich trage meine Lounge Hose (klingt besser als Jogginghose), höre leise Musik, sitze gemütlich auf der Couch bei einer Tasse Tee, leckeren Mürbeteigplätzchen und einem guten Buch. Auf diesen Moment freue ich mich schon. Ich habe mir diese Auszeit fest vorgenommen. Die letzte Woche war sehr anstrengend. Ich hatte viel um die Ohren und bin zu nix gekommen, was ich gern gemacht hätte. Die nächste Woche wird schon wieder so ähnlich weiter gehen... Aber jetzt heißt es erst einmal hoch die Hände Wochenende!


Genau heute vor einer Woche hatte ich mit netten Mädels einen wunderbaren Wellnesstag. Wir ließen es uns mit Sekt, Kaffee und Cookies gut gehen. Keine der Ladys hatte ich je zuvor gesehen. Und ich war auch nicht in einem Spa, sondern bei "Mein Keksdesign".



Dort habe ich bei der unglaublich symphatischen Stephanie einen Workshop besucht. Es war ein grandioser Vormittag! Das Kekse verzieren hat unglaublich viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Das faszinierende daran für mich war, dass ich eine innere Ruhe wieder gefunden habe, die ich vor sehr langer Zeit verloren hatte. Es war wie meditieren.



Zuvor hatten wir viel geredet und gelacht. Nachher beim Verzieren saßen alle still und in ihre Arbeit vertieft da. Und das war wirklich total schön! Es ging nicht nur mir sondern auch den anderen so! Am Ende sind wir alle glücklich und tiefentspannt mit unseren Keks-Diplomen heimgefahren.


Mein Sohn konnte es kaum erwarten Mamas Kunstwerke zu vernaschen. Eigentlich sind sie viel zu schön um gegessen zu werden. Allerdings sind sie auch einfach zu lecker um nicht gegessen zu werden! 

Die Rezepte von Stephanie darf ich an euch weitergeben. 
Wer sich also einmal darin versuchen will, kann damit loslegen.

Keksrezept
100 g Liebe
200 g feiner Zucker
200 g Butter
1 mittelgroßes Ei
250 g Optimismus
eine Prise Salz
400 g Weizenmehl

Die Zuckermischung mit den Eiern cremig rühren und die Butterflocken hinzufügen. Kurz verrühren, dann das Mehl unterheben und kneten bis eine geschmeidige Teigkugel entsteht. Für ein perfektes Ergebnis den Teig vor der weiteren Verarbeitung über Nacht kühl lagern. Anschließend etwas Mehl auf der Arbeitsplatte verteilen, den Teig ca. 3 -4 mm dick ausrollen und die Lieblingsmotive ausstechen. 
Das Rezept reicht für 30 Stück - je nach Motiv und Größe.

Royal Icing Rezept
2 x 250 g Puderzucker
2 EL Eiweißpulver
6 -10 EL kaltes Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)

Das Grundrezept der Eiweißglasur besteht aus fein gesiebten Puderzucker, Eiweißpulver, ein paar Tropfen Wasser und je nach Geschmack Aromen. Den Puderzucker und das Eiweißpulver in eine Schüssel sieben. Die Zutaten ca. 2 Min. mit dem Mixer glatt rühren. Um eine steife Textur zu erhalten mit 5 - 6 EL Wasser beginnen und nach und nach Wasser beimengen. Je nach Belieben kann nun mit Gelfarbe eingefärbt werden. Für eine flüssige Konsistenz weiter Wasser beimengen.

Sofern die Spritzglasur nicht sofort verwendet wird, unbedingt luftdicht verschließen. 
Das Royal Icing hält ca. 3 - 4 Tage


Vor meinem Kurs hatte ich mich schon einmal mit dem Thema versucht und fand es ziemlich kompliziert. Der Umgang mit dem Zuckerguss viel mir extrem schwer. Denn es war niemand da, der mir sagen konnte ob er jetzt zu dick, zu flüssig oder in Ordnung sei. Auch hatte ich nicht die richtigen Tüllen und Spritzbeutel. Dank Stephanie weiß ich nun worauf es ankommt, habe in dem Workshop ein Gefühl für den richtigen Guss entwickeln können und außerdem gab es zahlreiche Tipps für die Verzierung.


Jetzt habe ich mein Keksdiplom und hoffe, dass ich euch dieses Jahr noch voller Stolz zahlreiche Kekskunstwerke präsentieren kann. Anlässe würden mir ja genügend einfallen: Valentinstag, Ostern, Hochzeitstag, Geburtstag, Halloween, Weihnachten, zum Verschenken, einfach so usw.


Habt ihr euch auch schon mal im Verzieren von Keksen versucht?
Wenn ja, wie ist es euch ergangen?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
Alles Liebe, eure Tanja




Bezugsquellen:

Backkurs bei: Mein Keksdesign München
Backzubehör: Mein Keksdesign Onlineshop



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.