Montag, 31. Oktober 2016

Gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt und ein Give-Away für euch!


Ich bin schon total in Weihnachtsstimmung! 
Über Spotify habe ich mir schon eine wunderschöne Weihnachtsplaylist zusammengestellt, die ich bereits anhöre. Verrückt, oder? Ich glaube das liegt am Bloggen. Als Bloggerin fängt man mit allem schon etwas früher an. Die Wohnzeitschriften haben zum Teil ja auch schon ihre Dezemberausgaben rausgebracht und der Einzelhandel ist schon lange mit Weihnachtsprodukten eingedeckt. Und da Weihnachten meiner Meinung nach dieses Jahr ziemlich blöd fällt, wird die Vorweihnachtszeit bestimmt wieder stressig.
Also genieße ich einfach schon jetzt!



Mein Tipp für Weihnachten das Buch "New York Christmas"!
Es ist zwar schon vor einem Jahr erschienen. Aber 2015 war es im Dezember schon restlos ausverkauft. Und da man so ein Buch eher nicht unterm Jahr kauft, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt bevor es wieder vergriffen ist. In dem Buch gibt es wunderschöne Fotografieren, nette Weihnachtsgeschichten (die ich sofort gelesen habe) und tolle Rezepte. Das Buch habe ich bei der lieben Edith endteckt und mich sofort in die hübsche Titelgestaltung verliebt. Rundum ein gelungenes Weihnachtsbuch!


Am Wochenende gab es bei uns selbst gebrannte Mandeln!
Die ganze Wohnung hat danach geduftet und sie haben so lecker geschmeckt, dass sie sofort weggefuttert waren und wir noch einmal nachlegen mussten. Dazu gab es Tee und Kaffee serviert in meinem wunderschönen neuen GreenGate Geschirr mit zarten, goldenen Sternen. Es ist echt traumhaft schön und in einigen Shops schon ausverkauft. Ihr habt aber die Möglichkeit noch einen dieser Latte Cups zu gewinnen. Dazu komme ich am Ende des Post´s.


Eine Geschenkidee die von Herzen kommt:
Selbst gemachte Mandeln, entweder alleine oder zusammen mit einem hübschen Latte Cup verschenkt,
so kann man einem lieben Menschen doch eine schöne Freude machen.



Die Herstellung ist kinderleicht! Ich habe die Mandeln zusammen mit meinen Sohn gemacht. Er liebt es wenn er in der Küche mitmachen bzw. selber machen darf. Aber Vorsicht, da die Mandeln sehr, sehr heiß werden.


Zutaten für 1-2 Tüten Mandeln:
300g Mandeln ungeschält
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 bis 1 TL Zimt
100ml Wasser

Zubereitung:
Zucker, Vanillezucker, Zimt und Wasser in einen Topf geben und verrühren.
Die Zuckermischung auf höchster Stufe erhitzen.
Die Mandeln in de Zuckermasse hineingeben und nochmals gut umrühren.
Nun warten ihr bis der Inhalt aufkocht.
Ab dann immer wieder mal rühren, bis das Wasser entwichen ist (Dauer ca. 5 Min.).
Sobald das Wasser verdampft ist beginnen die Mandeln zu karamellisieren.
Ab jetzt dürft ihr nicht mehr mit den Rühren aufhören (sonst brennt es an)
 Das macht ihr solange, bis die Mandeln die gewünschte Konsistenz haben.
Achtung verbrennt euch nicht, das kann jetzt sehr heiß werden.
Die perfekte Konsistenz ist eine Mischung aus Zuckerkristallen,
die mit einer Karamellschicht überzogen sind.
Wenn die Mandeln fertig sind gebt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech zum Trocknen.

Tipp:
Da euer Topf nun mit Sicherheit mit harten Zucker verklebt ist, füllt diesen bis zum Rand mit Wasser und lasst ihn so 1 Stunde einweichen. Dann sollte sich der ganze Zucker aufgelöst haben.


Wo wir schon mal in der Küche sind wollte ich euch noch meine Kaffeeecke zeigen.
Dort habe ich jetzt nämlich in einem hübschen goldenen Metallkorb von GreenGate mein hübschen Latte und Mini Latte Cups griffbereit gestapelt.


Übrigens kann man die Mini Latte Cups nicht nur für Espresso sondern auch als Windlicht benutzten.
Ein Teelicht passt nämlich perfekt hinein.


So ein Körbchen habe ich auch an der Spüle stehen. Dort bewahre ich Spülmittel, Bürsten und Lappen auf. Als Designerin habe ich leider einen großen Faible für schönes. Deswegen benutze ich am liebsten Holzspülbürsten und hübsche Wischlappen wie die von Solwang. So macht abwaschen doch gleich viel mehr Spaß! Und weil ich weiß, dass sich die wenigstens so etwas gönnen, möchte ich an dieser Stelle nicht nur den Latte Cup von GreenGate sondern auch ein Set Solwang Wischlappen verlosen.


Die liebe Sarah-Pauline vom Lille Hus Store*
hat dieses wunderschöne Give-Away für meine Leser zur Verfügung gestellt:

Gewinnen könnt ihr einen GreenGate Latte Cup Nova Gold und ein 3er Set Solwang Wischlappen!

Alles was ihr dafür tun müsst ist mir einen Kommentar unter diesen Post zu hinterlassen.
Die Teilnahme beginnt ab sofort und endet am 25. November 2016 um 0.00 Uhr.
Mitmachen kann jeder der über 18 Jahre alt ist (darunter nur mit Zustimmung eurer Eltern)
Wer möchte kann das Bild untern gerne mitnehmen und verlinken.



Ich wünsche euch viel Glück!

Seit ihr auch schon in Weihnachtsstimmung?
Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!
Alles Liebe, eure Tanja








Bezugsquellen:
 GreenGate Latte Cup: hier
Green Gate Kuchenteller: hier
GreenGate Espressobecher: hier
GreenGate Metallkorb: hier
Solwang Wischlappen: hier
Folientüten: hier
Kopfhörer: hier
Buch: hier



*in Zusammenarbeit mit Lille Hus Store

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Freitag, 28. Oktober 2016

Erster Fashion Friday im Herbst und Gewinner der Hula Hoop Gutscheine

Endlich ich habe ich mal wieder einen Fashion Friday für Euch. Der letzte ist schon eine Weile her. 

Aktuell finde ich die Kombination von Grau (bzw. Silber) mit Gold sehr schön!
Diese außerwöhnliche Zusammenstellung von kühlen mit warmen Tönen 
übt auf mich einen besonderen Reiz aus.

Ganz verliebt bin ich in graue Handtaschen mit goldener Hardware!
Die von PRADA ist ein Traum, aber auch die von DKNY gefallen mir ausgesprochen gut.

Moodboard Grau-Gold



Dem ein oder anderen ist bestimmt schon aufgefallen, dass ich ein großer Fan der Farbe Rosa bin!
Besonders gelungen finde ich die Kombination von Rosa mit Roségold. Wunderschönen Schmuck in diesen Farben bekommt man bei Tori Burch (siehe Collage).

Moodboard Rosa-Roségold



Tori Burch gehört zu meinen absoluten Lieblingsdesignerinnen.
Ich liebe vor allem Ihre Accessories wie Taschen, Gürtel, Schmuck, aber auch Schuhe.
Diese Tasche steht ganz oben auf meiner Wunschliste!
Moadboard Beautiful Black




Vor ein paar Wochen war ich noch nicht so weit, aber jetzt habe ich wieder Lust schwarz zu tragen.
Den legeren Look kann man prima mit edlen Accessories aufpeppen. Die Ohrringe habe ich schon bestellt und die neue Uhr von Daniel Wellington finde ich auch seeeehr chic!

Und was packt ihr davon jetzt in eure Tasche?
Bald ist Weihnachten! Ich freue mich schon auf´s fröhliche Shoopen!



Nun gebe ich noch die Gewinner 
der Hula Hoop Eierlikör Gutscheine bekannt:


1. Heidrun von Erica STA
2. ELA
3. Tatjana von Resis weiße Welt
4. Jen von BIJ JEN
5. Johanna Brueggen
6. Sylvia Wandlitz
7. Karina Jobst
8. Katrin
9. Rosemarie Ricther
10. Daniela

Herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet euch und schreibt mir eine Mail an: meinideenreich@googlemail.com Dann sende ich euch den Gutscheincode zu!




Ich wünsche euch allen schon mal ein wunderschönes Wochenende!
Lasst es euch gut gehen. Alles Liebe, eure Tanja

Dienstag, 25. Oktober 2016

Für alle die keinen grünen Daumen haben: Sukkulenten als immergrüne Deko


An manchen Tagen ist es mild, die Sonne lacht und strahlt golden über die farbenfrohe Landschaft. 
Dann gibt es wieder die Nass-Kalten, an denen man sich einfach nur verkriechen und bloß keinen Fuß vor die Tür setzen möchte. An einen dieser Tage habe ich beschlossen mir ein wenig Natur ins Haus zu holen. 


In der aktuellen Ausgabe vom "Living at Home Ideenbuch" gab es wunderschöne Pflanzen-Illustrationen 
und Bastelbögen mit Herbstmotiven für Teelichter. Von den schönen Zeichnungen habe ich mir ein paar eingerahmt und vom Blumencenter habe ich ein paar pflegeleichte Sukkulenten adoptiert.


Ich finde die Sukkulenten kommen in den quadratischen Übertöpfen besonders gut zu Wirkung.

In dieser Dreierkombination wirken sie schon wie Designobjekte. Die stylischen Blumentöpfe habe ich von Blumentopf24. Es gibt sie dort in fünf perfekt aufeinander abgestimmten Größen. Überhaupt haben die dort ein fantastisches Angebot und eine riesige Auswahl (im Gegensatz zu unserem Gartencenter um die Ecke).


Pflanzen machen entspannter, leistungsfähiger und zufriedener. Sie bauen Kohlendioxid ab, produzieren Sauerstoff und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Es spricht also vieles für ein paar grüne Tupfer im Büro. 



Ich bin eine Rabenmutter was Pflanzen angeht.
Ich sehe sie mehr als Dekoration und vergesse gerne, dass sie lebendig sind. Deswegen kaufe ich lieber Schnittblumen, Kunstblumen oder überlebensfähige Pflanzen die mit wenig Wasser auskommen. Gießen ist leider nicht meine Stärke.

Um mich an dieser Stelle zu rechtfertigen: 
Die meisten Menschen bewässern ihre Pflanzen zu viel. Und es ist nicht so, dass ich mich gar nicht kümmere, nur eben zu wenig. Aber es gibt ja genügend Arten, die genau das gut finden.


Der Geldbaum
macht nicht reich, aber glücklich

Der Geldbaumgehört zur Familie der Dickblattgewächse und stammt ursprünglich aus Südafrika. 
Wenn die Zimmerpflanze über zehn Jahre alt ist, kann sie sogar kleine, weiße Blüten entwickeln. 
Sein auffälligstes Merkmal sind aber die fleischigen, runden Blätter, deren Form und Glanz an Geldstücke erinnert. In der Lehre des Feng-Shui gilt der Geldbaum als Glückspflanze.

Der ideale Standort für die Zimmerpflanze ist hell und warm ohne direkte Sonneneinstrahlung.
Als Substrat nimmt man Kakteenerde oder eine wasserdurchlässige Mischung aus Erde, Kies und Sand. Der Geldbaum benötigt wenig Wasser, im Winter braucht man ihn fast gar nicht gießen.

Die Aloe Vera
auch Lilie der Wüste genannt

Sie speichert das Wasser in ihren Blättern.
Als Standort bevorzugt sie Sonne, Wärme und Schutz vor Regen und Wind. Als Substrat nimmt man Kakteenerde oder Sukkulentenerde. Da die Aloe Vera ein kopflastiges Gewicht hat, sollte man schwere Pflanztöpfe nehmen. Meine sind perfekt! Nur wenig gießen, meist reicht ein- bis zweimal im Monat.
Nicht von oben gießen.

Tipp: Das Gel, das in den Blättern gespeichert wird, hat Heilwirkungen, vor allem auf die Haut.


Die Echeveria
stammt aus Mexiko

Von ihr sind verschiedene Formen zu erhalten, die sich in der Färbung und Form ihrer Blätter unterscheiden. Die Echeverien mögen es ganzjährig sehr hell. Im Sommer bevorzugen sie ein warmes
und sonniges Umfeld und können vor Regen geschützt im Freien aufgestellt werden.
Als Substrat nimmt man Kakteenerde oder Sukkulentenerde.

Im Sommer die Echeverien nur vorsichtig gießen. Wichtig ist darauf zu achten, dass man das Wasser nicht direkt in die Rosette gießt. Im Winter können diese Pflanzen fast trocken gehalten werden.

Für mich die schönste Pflanze unter den Sukkulenten!






So das war meine kleine Pflanzenkunde für heute.
Habt ihr denn einen grünen Daumen? Mögt ihr Pflanzen und welche habt ihr zu Hause?
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen goldenen Herbst!
Liebe Grüße, eure Tanja








Bezugsquellen:
Quadratische Blumentöpfe: 
Blumentopf24
Schreibtischlampe: Wayfair
Illustrationen/Bastelbögen: Living at Home Ideenbuch
Schreibtisch: Ikea
weitere Bezugsquellen gerne auf Anfrage

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Freitag, 21. Oktober 2016

Meine Lieblingsstücke kommen aus Skandinavien und die gibt es bei Petite Catrin.


Draußen haben wir inzwischen skandinavische Temperaturen. 
Auch wenn man bei jeden Wetter raus an die frische Luft sollte, so freut man sich danach um so mehr auf ein warmes, gemütliches und schönes Zuhause. Mir liegt der Verdacht nahe, das kältere Klima könnte der Grund dafür sein, dass es so viele tolle skandinavische Designer gibt.

Ich liebe skandinavisches Design. Dieses Jahr im Juni habe ich endlich mal eine Reise in eines der nordischen Interior-Paradise gemacht! Ich war mit Meli (Fräulein Lampe) in Dänemark. 


Meine Lieblingsmarke "Tine K. Home" stammt auch aus Dänemark. 
Sie wurde 1999 von Tine Kjeldsen und ihrem Mann Jacob Fossum ins Leben gerufen. Die Tine K. Home Kollektion ist eine sehr persönliche Kombination aus kühlen, natürlichen Farben, die sowohl der skandinavischen Kultur entstammen als auch den Inspirationen, die Tine auf ihren zahlreichen Reisen rund um die Welt, insbesondere nach Marokko, Vietnam oder Indien, sammelt. Die meisten ihrer Objekte sind handgemacht und daher einzigartig.


Tine K. Home sowie viele weitere skandinavische Designer 
(z.B. ferm Living, OYOY, by Lassen, muuto, Kähler Design, Normann Copenhagen, etc.) 
bekommt ihr bei Petite Catrin – ein wunderschöner Wohnaccessoires Online Shop. 

Die Besitzerin Catrin hatte vor acht Jahren mit ihrer Mutter zusammen ein kleines Café 
mit dem Namen „Petit Four“ in Gelnhausen eröffnet.
Deren Gäste konnten seit jeher feine Schokoladen, Pralinen und ausgesuchte Wohnaccessoires 
bei ihnen kaufen. Dies funktionierte so gut und die Nachfrage wurde immer größer.
Platz musste her – und so kam Catrin auf die Idee einen Onlineshop zu eröffnen. 
Ein Ort für „feine Sachen“.

Ich liebe solche Geschichten und ich finde man spürt die Leidenschaft und Liebe, 
die in diesem wunderschönen Shop steckt! 

Von dort habe ich auch mein hübsches Tine K. Home Geschirr, was ich nicht nur als Deko verwende. Denn im Gegensatz zu unsern Großmüttern gehöre ich der Generation an, die findet: 

"Schönes Geschirr muss auch benutzt werden, 
denn zum Verstauben ist es definitiv zu schade!"


Und so wurden meine neuen Teller von Tine K. Home mit einen köstlichen Risotto eingeweiht.

Mein Rezept für Risotto mit Spinat und getrockneten Tomaten

Zutaten:
300g Risottoreis
300g Babyblattspinat
100g getrocknete Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
800ml Gemüsebrühe
200ml Weißwein
100ml Sahne
optional 50g geriebenen Parmesan

Zubereitung:
Die Zwiebel sowie den Knoblauch putzen und fein hacken.
Zusammen mit 2 EL Öl in einer großen Pfanne glasig dünsten.
Danach den Risottoreis dazu geben, kurz anschwitzen
und nach und nach mit den 800 ml Gemüsebrühe ablöschen.
Wenn die Brühe eingekocht ist den Reis in zwei Schritten mit Wein ablöschen.
Wichtig: Zwischendurch immer wieder gut umrühren, damit nichts anklebt/anbrennt.
In den Rührpausen den Spinat und die getrockneten Tomaten klein hacken.
Nach ca. 20 Minuten den Spinat, die getrockneten Tomaten und die Sahne zum Reis geben.
Insgesamt sollte das Risotto 30-35 Minuten garen.
Wer mag kann bei Servieren noch etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.

Guten Appetit!


Mögt ihr Risotto? Dieses Gericht polarisiert ja sehr.
Ich muss sagen, ich liebe Risotto wenn es gut gemacht ist.
Ich würde es mit Sicherheit nicht in jeden Restaurant bestellen.
Nur wenn ich mir sicher bin, dass die es dort gut hinbekommen.


Nun wünsche ich euch noch einen kuscheligen Herbst.
Macht es euch schön gemütlich zu Hause!

Macht es gut!
Liebe Grüße, eure Tanja



Bezugsquellen:
Teller, Becher, Vase, Schale, Holzlöffel
von Petite Catrin






*Kooperation mit Blogfoster / Werbung

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Keine Zeit zu Kochen, Keine Zeit für Sport, keine Zeit zum Lesen...


Eigentlich hat jeder gleich viel Zeit.
Wieso haben die einen dann gefühlt mehr und die anderen weniger davon?

Man muss Prioritäten setzten.
Nicht ganz so einfach. Als "Freie" denken viele, ich habe viel Freizeit. Leider ist genau das Gegenteil der Fall.
In meinem Homeoffice arbeite ich nicht nur Freitags sondern gerne auch abends und am Wochenende.
Das ist der Nachteil, wenn man von zu Hause aus arbeiten kann.

An der Arbeit kann (oder will?) ich nichts reduzieren. Denn ich liebe meinen Job und bin froh, dass ich etwas machen darf, woran ich so viel Freude habe.


Wenn die Arbeit dann erledigt ist habe ich frei.
Nix da Pustekuchen! 
Ich bin ja Mama und Ehefrau. Einkaufen, kochen, putzen, Haushalt erledigen, mit dem Sohnemann die Hausaufgaben machen, lernen, oder einfach nur Kastanien für die Schule sammeln, wieder mal etwas zum Schulfest beitragen, zum Elternabend oder zum Kinderarzt gehen, das Geschenk für die Geburtstagsparty besorgen, oder einfach nur das Taxi für´s Kind sein... ich könnte noch endlos weiter aufzählen,
aber mir reicht es. Euch bestimmt auch?


Zurück zu den Prioritäten. Denn alles geht nicht. Irgendwo muss man Abstriche machen.

Nicht bei Punk eins: Kochen
Da gibt es nur wenige Ausnahmen. Ich koche fast jeden Tag für mein Familie. Es muss ja nichts Aufwendiges sein. Aber frisch zubereitete Lebensmittel reich an Vitaminen und Nährstoffen (auf keinen Fall Fertigprodukte) sind mir einfach wichtig. Wir haben nun mal nur den einen Körper. Mit ihm sollten wir gut umgehen und ihn gesund halten!

Leider bin ich mit dem gesund halten des Körpers auch nicht ganz konsequent.
Bei Punkt zwei: dem Sport - hapert es etwas.
Da argumentiere ich dann gerne damit, dass ich schon genug leiste und auch mal zur Ruhe kommen muss. Immer nur powern geht nicht. Deswegen melde ich mich jetzt vielleicht mit zwei Freundinnen zum Yoga-Kurs an. Da kann man gleichzeitig Sport machen und entspannen.


Alles unter einen Hut bringen klappt nicht.
Zumindest nicht immer. 
Man muss als Mama eben kreativ sein und sich etwas einfallen lassen.

Das ist mir z.B. bei Punkt drei gelungen: Lesen.
Ich liebe Lesen! Lesen bildet. Lesen trainiert das Gehirn. Lesen ist unterhaltsam. Lesen entspannt.
Lesen macht Spaß!


Am ehesten hätte ich abends Zeit zum Lesen. Aber da bin ich meistens zu Müde für. 
Sich früh schlafen legen will man irgendwie auch nicht. Also schaut man fern, oder surft noch ein bisschen im Internet. Aber irgendwie komme ich dabei nicht runter. Manchmal liege ich dann nachts ganz aufgewühlt im Bett und die Gedanken kreisen noch um alles mögliche herum.

Meine hundertfach gekauften Bücher stapeln sich schon bis zur Decke hoch. Kennt ihr das Problem?



Meine Lösung: Hörbücher
Meinen Sohn lese ich immer gute Nachtgeschichten vor. Und nun lasse ich mir auch vorlesen.
Ich gehe ins Bett, setzte die Kopfhörer auf und lausche dem Erzähler.
Gerade sehr anspruchsvolle Bücher wie über Politik kann ich vorgelesen besser aufnehmen und verstehen. So komme ich wunderbar runter, kann prima abschalten und werde irgendwann ganz müde. Dann mache ich den iPod aus, lege die Kopfhörer beiseite und kann fantastisch einschlafen.

Es gibt natürlich noch viel mehr gute Möglichkeiten für Hörbücher:
Im Auto auf dem Weg in die Arbeit (ist immer Stau). Im Urlaub am Pool (weil die Sonne die Augen eh zu stark blendet). Auf dem Weg in den Urlaub (im Flieger oder der Bahn), etc...

Und habe ich euch auf den Geschmack gebracht?
Wer gefallen an daran findet, dem empfehle ich den Hörbuch-Anbieter audible.
Hier könnt ihr eines pro Monat lesen. Alle Hörbücher in eurer Audible Bibliothek gehören dann euch und können jederzeit auf dem Smartphone, Tablet oder am Computer anhört werden.

Die ersten 30 Tage könnt ihr kostenlos testen. 

Dann 9,95 € pro Monat. 
Jederzeit kündbar.


Meine aktuelle Top 6:

1. Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten!
Die Gedanken sind frei. Nein: Unsere Gedanken sind nicht frei. In seinem neuen Buch erläutert der bekannte Gedankenleser Thorsten Havener erstaunliche Tricks und Methoden, unsere Gedanken zu befreien. Anhand verblüffender Experimente und einfacher Übungen zeigt er, wie die Umwelt unsere Gedanken und unsere Gedanken die Umwelt beeinflussen. Bringen Sie Ihr Denken zu Höchstleistung. Eines ist sicher: Ihr Denken wird sich verändern, denn die Gedankenwelt kennt keine Grenzen. Zugleich erklärt der bekannte Arzt und angesehene Gesundheitsexperte Dr. Michael Spitzbart die medizinischen Zusammenhänge unseres Denkens und beleuchtet Thorsten Haveners Erfahrungen aus der Sicht der Wissenschaft. Ein spannender Reiseführer durch die geheimnisvolle Welt der Gedanken.

2. Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen:
Einsichten, die Ihr Leben verändern werden
Was zählt am Ende wirklich? Auf dem Sterbebett, wenn klar wird, dass das Leben sich dem Ende zuneigt? Nach vielen Reisen durch die ganze Welt, auf der Suche nach dem, was dem Leben Sinn gibt, findet die Australierin Bronnie Ware eine neue Aufgabe. Sie begleitet Sterbende in den letzten Wochen ihres Lebens. In ihrem Hörbuch erzählt sie von wunderbaren Begegnungen und berührenden Gesprächen, die ihr Leben tiefgreifend verändert haben. Die Menschen, die sie trifft, stellen viel zu oft fest, dass sie ihre eigenen Wünsche hinten angestellt und zu viel gearbeitet haben, dass sie sich zu wenig Zeit für Familie und Freunde genommen und - vor allem - sich nicht erlaubt haben, glücklich zu sein.

3. Der Elefant, der das Glück vergaß:
Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden
Niemand versteht es so gut, tiefe buddhistische Weisheit auf humorvolle und unterhaltsame Art zu präsentieren wie Ajahn Brahm. Neun Jahre nach seinem SPIEGEL-Bestseller "Die Kuh, die weinte" präsentiert er neue Geschichten, die alltagspraktisches Lebenswissen bieten, ohne jemals belehrend zu wirken. Dabei schöpft der weltberühmte Mönch aus eigenen Erfahrungen, Erzählungen seiner Schüler, bekannten Anekdoten und alten Märchen, denen er eine überraschende neue Wendung verleiht. Mit großer Leichtigkeit und unnachahmlichem Charme vermittelt er zeitlos gültige Weisheit, die im Innersten berührt und einen ganz neuen Blick auf das eigene Dasein schenkt.
Ein Hörbuch, das lauthals zum Lachen bringt und auch zu Tränen rührt - für alle Menschen, die auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind.

4. Ich bin dann mal schlank - Die Show: Live
Gesundheits-Coaching mit Comedy: Lachen Sie sich schlank - Achtung! Dieses Hörbuch gefährdet Ihr Übergewicht. Schon mal was von Naschdemenz und Frustfuttern gehört? Oder von Hüftgold und Schenkelsilber, von Rettungsringen, die wachsen, weil trotz bester Vorsätze doch wieder zu viel im Schnitzelfriedhof gelandet ist? Wenn der Entertainer und Bestseller-Autor Patric Heizmann auf der Bühne mit Witz und Charme über gesunde Ernährung spricht, wird viel gelacht und dabei höchst amüsant gelernt, wie man ein paar Pfunde verlieren und das Leben trotzdem genießen kann.

5. SOS Schlank ohne Sport:
Das Turbo-Stoffwechselprogramm aus den Tropen
Fit, schlank und gesund mit den Powerstoffen aus Kokosnuss, Papaya, Mönchsfrucht und Co.
Innerhalb kürzester Zeit schlank und gesund werden - und das ganz ohne Sport und Hungerattacken? Wirkstoffe aus Lebensmitteln wie Kokosnussöl, Gula Malacca, Papaya, Zimt oder Chia-Samen machen's möglich. Katharina Bachman war selbst stark übergewichtig und Diabetikerin, als sie 2013 auf den indischen Arzt Dr. K. S. stieß. Wie sie mit seinem 7-Tage-Detox-Plan und der von ihm empfohlenen Ernährungsumstellung 15 kg abnahm, unverhofft ihre Cellulite loswurde und warum sie heute über nie gekannte Energie verfügt, erzählt sie humorvoll und erfrischend offen. Mit dem detaillierten Entgiftungsplan, 80 köstlichen Rezepten und vielen nützlichen Tipps lässt sich das Programm mühelos in die Praxis umsetzen.

6. Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ
Explizit vom Darm zu sprechen, ist weitestgehend tabu. Dabei hat dieses Organ einen Orden verdient! Mit gesunder Darmflora können wir Übergewicht, Allergien und Alzheimer die Stirn bieten. Doch warum gerät dieses komplexe Gebilde manchmal aus der Balance? Wie beeinflusst es unsere Psyche? Science-Slam-Gewinnerin Giulia Enders verrät klug und humorvoll, warum man am Darm einfach nicht vorbeikommt...



Habt ihr schon mal Hörbücher ausprobiert? 
Kenn ihr Audible? Wäre das was für euch?
Was sind eure Lieblingsbücher?
Ich bin gespannt auf eure Buchtipps! Immer her damit!

Habt noch eine schöne Restwoche!
Alles Liebe, eure Tanja




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.