Freitag, 29. April 2016

Fashion Friday

Heute ist Fashion Friday und ich zeige euch mal wieder ein paar schöne Freizeitlooks.


Der 1. Style ist etwas eleganter und durchaus bürotauglich.

Für alle die wie ich große Handtaschen-Fans sind empfehle ich das Switchbag!
Das ist superpraktisch wenn ihr die Taschen häufig wechselt. Einfach nur das Switchbag packen und dieses mit einen Handgriff von der einen in die nächste Tasche geben.

Und was gehört auf jeden Fall in die Tasche? Der Tangle Teezer!
Zumindest wenn man längere Haar hat. Mit ihm bekommst man wirklich die schlimmsten Knoten raus. Ich habe ihn immer dabei!





Style 2 ist modisch und praktisch zugleich!

Vor ein paar Jahren hätte ich niemals einen Rucksack getragen. Inzwischen finde ich sie aber durchaus tragbar. Besonders die von Herschel.

Die getönte Gesichtscreme von Chanel sorgt für einen ebenmäßigen Teint und Pflege zugleich. Sie ist wie ein leichtes Make-up mit UV-Filter. Gleicht Rötungen und Pigmentflecken aus. Poren werden deutlich gemildert. Perfekt für den Frühling.






Style 3 ein Frühlingsoutfit das Lust auf den Sommer macht.

Spanien gehört zu meinen absoluten Lieblingsreisezielen. In vielen Urlauben habe ich mir dort Espadrilles gekauft. Ich fand sie schon immer klasse! Schön, dass sie wieder in Mode gekommen sind und es sie überall in tausend Varianten zu kaufen gibt. Und wie gut, dass sie nur wenig Platz im Schuhschrank beanspruchen...





Ich hoffe mein Fashion Friday war ein wenig inspirierend.  
Das war meine Wunschliste in Bildern. Ok ein paar Teile davon besitze ich bereits und zwar: den Tangle Teezer, das Switchbag, die CC Cream, die Prada Sonnenbrille, die rosa Michel Kors Tasche und das blau-weiße Band zu meiner Daniel Wellington. Aber es fehlt noch einiges ;-)

Ich wünsche euch einen schönen Freitag und einen guten Start in das Wochenende!
Alles Liebe, eure Tanja




*Moodboards enthalten Affiliate-Links

Dienstag, 26. April 2016

Kurkuma-Sfouf mit Frischkäsefrosting

Wir reisen gerne in ferne Länder.
Auch unser Kleiner findet das klasse. Zwar hat er noch nicht so viel von der großen weiten Welt gesehen, weil das für Mama und Papa dann doch mehr Abenteuer- als Erholungsurlaub ist, aber mit steigenden Alter unseres Sohnes werden die Reisen auch wieder exotischer.

Mit unserem Speiseplan ist es ähnlich. Ich koche gerne multikulti und probiere gerne neue Rezepte aus.
Dadurch ist unser Sohn von klein an daran gewöhnt. Zwar steht Spaghetti Bolognese ganz oben bei den Leibgerichten, aber er isst auch Avocado, Schafskäse, Fisch sowie Meeresfrüchte jeglicher Art etc. und seit neuesten Sfouf. Er ist sogar ganz ganz verrückt danach!

Als ich letzte Woche nach dem Kochbuch Shooting mit Stefan beim Libanesen um die Ecke war haben wir dort einen leckeren Sfouf gegessen. Er hat mir gut geschmeckt, war mir allerdings ein wenig zu trocken.



Hier kommt meine Variante des Sfouf (ich habe auch den Teig etwas abgewandelt) mit einen leckeren Frischkäsefrosting. Das Frosting schmeckt frisch, süß und hat eine luftige, cremige Konsistenz welche sich perfekt mit dem Sfouf ergänzt.

Sfouf mit Frischkäsefrosting


Zutaten für eine Springform 26 cm:
250g Weichweizengrieß
100g Mehl
150g Zucker
100g Butter oder Backmargarine
100ml Milch
2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
1 EL Rosenwasser (gibt es in der Apotheke)
1 EL Kurkuma
1 Messerspitze Cardamon

Zusätzlich für die Form:
etwas Butter oder Margarine
1 Hand voll Semmelbrösel


Frosting:
200g Exquisa Frischkäse der Sahnige
(Den gibt es auch in der 220g Packung zu kaufen! Ich ärgere mich immer über Mogelpackungen wie von der Konkurrenz in denen dann nur 170g drin sind...)
100g Butter, Raumtemperatur
300g Puderzucker
2 EL Rosenwasser
1 EL Kurkuma
evtl. etwas Sahne

Zubereitung Sfouf:
Butter, Puderzucker, und Milch mit den Handrührgerät cremig schlagen. Im Anschluss Mehl, Weichweizengrieß, Backpulver, Rosenwasser, Kurkuma und Cardamon dazu geben und alles auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät zu einen glatten Teig verarbeiten.

Die Springform einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen.

Den Teig in die Form geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200° auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten backen. Ich empfehle immer Stäbchenprobe!

Den Kuchen gut abkühlen lassen und dann erst aus der Form stürzen.



Obwohl das Frischkäsefrosting ganz einfach geht, erkläre ich es lieber bildlich Schritt für Schritt.
Denn Frostings können gerne auch mal schief gehen. Bei diesem Rezept kann ich es mir aber nicht vorstellen.

Zubereitung Frosting:


Die weiche Butter in kleine Stückchen in eine Rührschüssel schneiden, und mit einem Mixer etwa eine Minute lang hell und cremig rühren.

200g des Puderzuckers dazu sieben und wieder alles für 2 Minuten lang aufschlagen, bis die Farbe wieder sehr hell geworden ist. Wenn sich die Masse mit dem Mixer schlecht verarbeiten lässt, den Teig einfach mal zwischendurch mit den Händen durchkneten. Das hilft!




Nun die restlichen 100 g Puderzucker sowie 1EL Rosenwasser dazugeben und noch einmal 1 Minute mixen.


Zu guter Letzt den kalten Frischkäse dazu geben und vorsichtig auf niedrigster Stufe mit dem Handrührgerät einarbeiten.



Wenn die Masse zu fest ist, einfach ein wenig Sahne Esslöffelweise dazugeben.

Das Frosting kann noch vor Gebrauch für 15 Minuten in den Kühlschrank. Dann sollte es perfekt sein.


Danach mit einen Spatel gleichmäßig über den Grieskuchen verteilen und glatt streichen.
Fertig! 



Für eine schnelle Torten- und Tischdekoration könnt ihr ganz einfach Rosen verwenden. 
Am besten eignen sich ungespritzte aus dem eigenen Garten oder vom Gärtner des Vertrauens.

Den Blumenstrauß waschen, vorsichtig trockentupfen und in eine Vase mit frischen Wasser stellen. Die Kaffeetafel kann vorab eingedeckt werden. Mit der Rosendekoration wartet ihr noch bis kurz bevor die Gäste kommen, damit die Blumen möglichst lange frisch aussehen.


Wenn es soweit ist, zuerst drei Rosenköpfe von den Stilen abschneiden und in die Mitte des Kuchens platzieren.


Pro Gast eine Rose auf den Teller legen. Von den restlichen Rosen die Blüten abzupfen davon ein paar auf der Torte und die übrigen auf den Tisch verteilen.






Tipp Rosenwasser!
Wer das Tafelwasser ein wenig aromatisieren will, gibt zwei TL Rosenwasser auf 1 Liter Wasser und für´s Auge noch ein paar Rosenblüten als Dekoration in die Karaffe.






Jetzt bin ich gespannt, ob ich den ein oder anderen für meinen Sfouf begeistern kann und reiche mein neues Rezept noch schnell beim Exquisa Frischkäse Blogger-Rezeptwettbewerb ein.

Drückt mir die Daumen!

Habt noch eine schöne Woche!
Liebe Grüße, eure Tanja



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Freitag, 22. April 2016

Fashion Friday

Der Frühling ist endlich angekommen, der Sommer steht vor der Tür und der Kleiderschrank muss dringend von Winter- auf Sommergarderobe umgeräumt werden.

Macht ihr das auch so?
Ich sortiere alle warmen Pullis, Hosen, Jacken etc. die ich die nächsten Monate nicht mehr tragen werde immer nach ganz oben/hinten in den Schrank.

Dabei wird dann auch jedes Mal ausgemistet nach dem Motto:
Was gefällt mir inzwischen nicht mehr?
Was ist schon zu sehr ausgewaschen?
Oder was habe ich die letzten zwei Jahre nicht mehr angezogen
 und werde es dieses Jahr auch nicht mehr tun? 
Mit Schuhen handhabe ich das übrigens genauso.

Zwar kostet mich das ein paar Stunden Zeit, aber die lohnt sich definitiv. 
So habe ich jeden Morgen bei der Auswahl meiner Garderobe einen besseren Überblick.
Und nach so einer Ausmistaktion hat man auch wieder etwas Platz für neues.


Ich trage sehr gerne casual.
Besonders gut gefallen mir aktuell Minttöne, kombiniert mit weiß und grau.





Grundsätzlich bin ich ein großer Fan von maritimer Kleidung 
(die im Winter leider einfach unpassend ist) Jetzt ist endlich wieder die Jahreszeit dafür gekommen!





Was für mich farblich immer geht ist schwarz-weiß mit Blue Jeans kombiniert.





Das waren ein paar meiner aktuellen Favoriten für einen lässigen Freizeitlook.

(*Moodboards enthalten Affiliate-Links)


Leider legt der Frühling für´s Wochenende eine Pause ein.
(Eigentlich ideal zum Ausmisten und zum Shoppen gehen)


Am Samstag müssen meine Männer zum Einkaufen in die Stadt. Da muss ich natürlich mit. 
Und Familienkino steht auf dem Programm.
Unser Bub hat sich "Dschungelbuch" gewünscht. Eigentlich der ideale Film für Groß und Klein. Ich werde euch berichten wie er war.


Ich wünsche euch noch einen schönen Freitag und ein entspanntes Wochenende!
Alles Liebe, eure Tanja


Montag, 18. April 2016

Fashion Shooting


Vor kurzem hatte ich ein Fashion Shooting mit Bloggerin Denisa.
Sie führt einen noch jungen, aber sehr erfolgreichen Blog für Männerfashion:
"thefshnblog"

Denisa und ich hatten uns auf einen Shooting für Stefan´s Kochbuch kennengelernt.
Sie war eines meiner Models und mir von Anfang an sympathisch.
Schnell fanden wir unsere große Gemeinsamkeit heraus: die Leidenschaft für´s Bloggen.
So kam eines zum anderen und wir verabredeten uns zu einem Fashion Shooting.



Denisa organisierte die Modells, die Location sowie die Requisite.
Ich schleppte mein Kameraequipment zum vereinbarten Termin und lies mich überraschen.






Es war ein toller Tag mit neuen Erfahrungen, fantastischen Modells, einer sehr taffen Stylistin
und alles in allen sehr netten Leuten.

Den Fashionpost von unserem Shooting gibt es demnächst auf Denisa´s Blog: "thefshnblog"






Shop Ertan´s Style














Shop Matthias Style








Shop my Style



Ich hoffe euch (meinen Lesern) hat mein mal etwas anderer Post gefallen!

Zu guter Letzt möchte ich noch eimal Danke sagen!
Danke an Denisa, Ertan und Matthias für die tolle Erfahrung, euren unermüdlichen Einsatz und den schönen Tag!

Meinen lieben Lesern wünsche ich einen guten Start in die neue Woche!
Mit hoffentlich viel guter Laune und ordentlich Sonnenschein.
Liebe Grüße, eure Tanja




*Banner enthalten Affiliate-Links

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Donnerstag, 14. April 2016

Angemacht & Weichgekocht

Das ultimative Kochbuch für Männer, die nichts anbrennen lassen.

Ich habe euch ja bereits erzählt, dass ich ein Shooting für ein Kochbuch machen darf.
Heute verrate ich euch endlich um was es dabei geht. 

Also es geht um Männer. Und um Frauen. 
Genauer gesagt, wie Mann sich in die Herzen der Damenwelt kochen kann.

Das ist Stefan. Der kocht für mich.
Allerdings nur damit ich seine Kochkünste fotografisch festhalten kann.


Autor Stefan Hermansdorfer (Redakteur/Blogger/Biersommelier) hat in der harten Schule des Lebens das Kochen gelernt. Das kulinarische Grundstudium fand bei Mutti statt. Sie hat ihm die Küchen-Basics mit auf den Weg gegeben und nebenbei noch sichergestellt, dass man ihn charakterlich der Frauenwelt zumuten kann. 


Mit Begeisterung und gestiegener Erfahrung beim Zubereiten einfacher, aber köstlicher Speisen, die durch ihren Namen oder ihre Zubereitungsart etwas hermachen, wuchs auch der Erfolg bei den Frauen. Nicht, dass Sie jetzt denken, er habe sich das zur Masche gemacht. Na gut, vielleicht ein wenig. Es darf jedoch nicht außer Acht gelassen werden, dass sich die Angebetete überhaupt erst einmal am Küchentisch einfinden musste, bevor er sie Kochlöffel schwingend beeindrucken konnte. Bis dahin war es oft ein langer Weg und es bedurfte viel Charme, Erfahrung und Überzeugungskraft. 


Nach jahrelanger Feld- bzw. Küchenstudie hat Stefan Hermansdorfer nun alle seine selbstgetesteten Rezepte, Tipps und Anekdoten in einem ebenso amüsanten wie schmackhaften Werk zusammengefasst. Alle Rezepte werden in einfachen Schritten erklärt, sodass »Mann« sie problemlos nachkochen kann, ohne ein Sternekoch sein zu müssen. Dazu gibt es Tipps zur Getränkeauswahl und Deko – kurz das Rundumprogramm, mit dem »Mann« sich in die Herzen der Damenwelt kochen kann.


Stefan´s Küchenhelfer
Schöne Dinge, die MANN so im Haushalt hat:





Das war nun ein kleiner Vorgeschmack.

Das Kochbuch erscheint im Herbst 2016.
(ISBN 978-3-940839-51-0 | Hirschkäfer Verlag)

Nun freue ich mich noch auf einige schöne Shootingtage!
Zwar kann ich es kaum erwarten das Buch in den Händen zu halten, aber ich werde die Zeit sehr vermissen!

Wer sich auf dem Laufenden halten will, der kann bei Instagram unsere Shootings mitverfolgen.


So, jetzt habe ich schon ganz schön viel verraten.
Nun bin ich gespannt, was ihr dazu sagt!

Ganz viele, liebe Grüße! Eure Tanja





*Banner enthalten Affiliate-Links

Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.