Mittwoch, 19. Oktober 2016

Keine Zeit zu Kochen, Keine Zeit für Sport, keine Zeit zum Lesen...


Eigentlich hat jeder gleich viel Zeit.
Wieso haben die einen dann gefühlt mehr und die anderen weniger davon?

Man muss Prioritäten setzten.
Nicht ganz so einfach. Als "Freie" denken viele, ich habe viel Freizeit. Leider ist genau das Gegenteil der Fall.
In meinem Homeoffice arbeite ich nicht nur Freitags sondern gerne auch abends und am Wochenende.
Das ist der Nachteil, wenn man von zu Hause aus arbeiten kann.

An der Arbeit kann (oder will?) ich nichts reduzieren. Denn ich liebe meinen Job und bin froh, dass ich etwas machen darf, woran ich so viel Freude habe.


Wenn die Arbeit dann erledigt ist habe ich frei.
Nix da Pustekuchen! 
Ich bin ja Mama und Ehefrau. Einkaufen, kochen, putzen, Haushalt erledigen, mit dem Sohnemann die Hausaufgaben machen, lernen, oder einfach nur Kastanien für die Schule sammeln, wieder mal etwas zum Schulfest beitragen, zum Elternabend oder zum Kinderarzt gehen, das Geschenk für die Geburtstagsparty besorgen, oder einfach nur das Taxi für´s Kind sein... ich könnte noch endlos weiter aufzählen,
aber mir reicht es. Euch bestimmt auch?


Zurück zu den Prioritäten. Denn alles geht nicht. Irgendwo muss man Abstriche machen.

Nicht bei Punk eins: Kochen
Da gibt es nur wenige Ausnahmen. Ich koche fast jeden Tag für mein Familie. Es muss ja nichts Aufwendiges sein. Aber frisch zubereitete Lebensmittel reich an Vitaminen und Nährstoffen (auf keinen Fall Fertigprodukte) sind mir einfach wichtig. Wir haben nun mal nur den einen Körper. Mit ihm sollten wir gut umgehen und ihn gesund halten!

Leider bin ich mit dem gesund halten des Körpers auch nicht ganz konsequent.
Bei Punkt zwei: dem Sport - hapert es etwas.
Da argumentiere ich dann gerne damit, dass ich schon genug leiste und auch mal zur Ruhe kommen muss. Immer nur powern geht nicht. Deswegen melde ich mich jetzt vielleicht mit zwei Freundinnen zum Yoga-Kurs an. Da kann man gleichzeitig Sport machen und entspannen.


Alles unter einen Hut bringen klappt nicht.
Zumindest nicht immer. 
Man muss als Mama eben kreativ sein und sich etwas einfallen lassen.

Das ist mir z.B. bei Punkt drei gelungen: Lesen.
Ich liebe Lesen! Lesen bildet. Lesen trainiert das Gehirn. Lesen ist unterhaltsam. Lesen entspannt.
Lesen macht Spaß!


Am ehesten hätte ich abends Zeit zum Lesen. Aber da bin ich meistens zu Müde für. 
Sich früh schlafen legen will man irgendwie auch nicht. Also schaut man fern, oder surft noch ein bisschen im Internet. Aber irgendwie komme ich dabei nicht runter. Manchmal liege ich dann nachts ganz aufgewühlt im Bett und die Gedanken kreisen noch um alles mögliche herum.

Meine hundertfach gekauften Bücher stapeln sich schon bis zur Decke hoch. Kennt ihr das Problem?



Meine Lösung: Hörbücher
Meinen Sohn lese ich immer gute Nachtgeschichten vor. Und nun lasse ich mir auch vorlesen.
Ich gehe ins Bett, setzte die Kopfhörer auf und lausche dem Erzähler.
Gerade sehr anspruchsvolle Bücher wie über Politik kann ich vorgelesen besser aufnehmen und verstehen. So komme ich wunderbar runter, kann prima abschalten und werde irgendwann ganz müde. Dann mache ich den iPod aus, lege die Kopfhörer beiseite und kann fantastisch einschlafen.

Es gibt natürlich noch viel mehr gute Möglichkeiten für Hörbücher:
Im Auto auf dem Weg in die Arbeit (ist immer Stau). Im Urlaub am Pool (weil die Sonne die Augen eh zu stark blendet). Auf dem Weg in den Urlaub (im Flieger oder der Bahn), etc...

Und habe ich euch auf den Geschmack gebracht?
Wer gefallen an daran findet, dem empfehle ich den Hörbuch-Anbieter audible.
Hier könnt ihr eines pro Monat lesen. Alle Hörbücher in eurer Audible Bibliothek gehören dann euch und können jederzeit auf dem Smartphone, Tablet oder am Computer anhört werden.

Die ersten 30 Tage könnt ihr kostenlos testen. 

Dann 9,95 € pro Monat. 
Jederzeit kündbar.


Meine aktuelle Top 6:

1. Denken Sie nicht an einen blauen Elefanten!
Die Gedanken sind frei. Nein: Unsere Gedanken sind nicht frei. In seinem neuen Buch erläutert der bekannte Gedankenleser Thorsten Havener erstaunliche Tricks und Methoden, unsere Gedanken zu befreien. Anhand verblüffender Experimente und einfacher Übungen zeigt er, wie die Umwelt unsere Gedanken und unsere Gedanken die Umwelt beeinflussen. Bringen Sie Ihr Denken zu Höchstleistung. Eines ist sicher: Ihr Denken wird sich verändern, denn die Gedankenwelt kennt keine Grenzen. Zugleich erklärt der bekannte Arzt und angesehene Gesundheitsexperte Dr. Michael Spitzbart die medizinischen Zusammenhänge unseres Denkens und beleuchtet Thorsten Haveners Erfahrungen aus der Sicht der Wissenschaft. Ein spannender Reiseführer durch die geheimnisvolle Welt der Gedanken.

2. Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen:
Einsichten, die Ihr Leben verändern werden
Was zählt am Ende wirklich? Auf dem Sterbebett, wenn klar wird, dass das Leben sich dem Ende zuneigt? Nach vielen Reisen durch die ganze Welt, auf der Suche nach dem, was dem Leben Sinn gibt, findet die Australierin Bronnie Ware eine neue Aufgabe. Sie begleitet Sterbende in den letzten Wochen ihres Lebens. In ihrem Hörbuch erzählt sie von wunderbaren Begegnungen und berührenden Gesprächen, die ihr Leben tiefgreifend verändert haben. Die Menschen, die sie trifft, stellen viel zu oft fest, dass sie ihre eigenen Wünsche hinten angestellt und zu viel gearbeitet haben, dass sie sich zu wenig Zeit für Familie und Freunde genommen und - vor allem - sich nicht erlaubt haben, glücklich zu sein.

3. Der Elefant, der das Glück vergaß:
Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden
Niemand versteht es so gut, tiefe buddhistische Weisheit auf humorvolle und unterhaltsame Art zu präsentieren wie Ajahn Brahm. Neun Jahre nach seinem SPIEGEL-Bestseller "Die Kuh, die weinte" präsentiert er neue Geschichten, die alltagspraktisches Lebenswissen bieten, ohne jemals belehrend zu wirken. Dabei schöpft der weltberühmte Mönch aus eigenen Erfahrungen, Erzählungen seiner Schüler, bekannten Anekdoten und alten Märchen, denen er eine überraschende neue Wendung verleiht. Mit großer Leichtigkeit und unnachahmlichem Charme vermittelt er zeitlos gültige Weisheit, die im Innersten berührt und einen ganz neuen Blick auf das eigene Dasein schenkt.
Ein Hörbuch, das lauthals zum Lachen bringt und auch zu Tränen rührt - für alle Menschen, die auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind.

4. Ich bin dann mal schlank - Die Show: Live
Gesundheits-Coaching mit Comedy: Lachen Sie sich schlank - Achtung! Dieses Hörbuch gefährdet Ihr Übergewicht. Schon mal was von Naschdemenz und Frustfuttern gehört? Oder von Hüftgold und Schenkelsilber, von Rettungsringen, die wachsen, weil trotz bester Vorsätze doch wieder zu viel im Schnitzelfriedhof gelandet ist? Wenn der Entertainer und Bestseller-Autor Patric Heizmann auf der Bühne mit Witz und Charme über gesunde Ernährung spricht, wird viel gelacht und dabei höchst amüsant gelernt, wie man ein paar Pfunde verlieren und das Leben trotzdem genießen kann.

5. SOS Schlank ohne Sport:
Das Turbo-Stoffwechselprogramm aus den Tropen
Fit, schlank und gesund mit den Powerstoffen aus Kokosnuss, Papaya, Mönchsfrucht und Co.
Innerhalb kürzester Zeit schlank und gesund werden - und das ganz ohne Sport und Hungerattacken? Wirkstoffe aus Lebensmitteln wie Kokosnussöl, Gula Malacca, Papaya, Zimt oder Chia-Samen machen's möglich. Katharina Bachman war selbst stark übergewichtig und Diabetikerin, als sie 2013 auf den indischen Arzt Dr. K. S. stieß. Wie sie mit seinem 7-Tage-Detox-Plan und der von ihm empfohlenen Ernährungsumstellung 15 kg abnahm, unverhofft ihre Cellulite loswurde und warum sie heute über nie gekannte Energie verfügt, erzählt sie humorvoll und erfrischend offen. Mit dem detaillierten Entgiftungsplan, 80 köstlichen Rezepten und vielen nützlichen Tipps lässt sich das Programm mühelos in die Praxis umsetzen.

6. Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ
Explizit vom Darm zu sprechen, ist weitestgehend tabu. Dabei hat dieses Organ einen Orden verdient! Mit gesunder Darmflora können wir Übergewicht, Allergien und Alzheimer die Stirn bieten. Doch warum gerät dieses komplexe Gebilde manchmal aus der Balance? Wie beeinflusst es unsere Psyche? Science-Slam-Gewinnerin Giulia Enders verrät klug und humorvoll, warum man am Darm einfach nicht vorbeikommt...



Habt ihr schon mal Hörbücher ausprobiert? 
Kenn ihr Audible? Wäre das was für euch?
Was sind eure Lieblingsbücher?
Ich bin gespannt auf eure Buchtipps! Immer her damit!

Habt noch eine schöne Restwoche!
Alles Liebe, eure Tanja




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    ich kann dich verstehen und sitze immer noch nickend vor dem Computer. Zwar sind noch keine Kinder da, trotzdem ist die Zeit so knapp bei mir und begrenzt, ich will mir gar nicht ausmahlen wie das einmal später wird. Doch ich glaube wie du schon schreibst "Prioritäten" setzen ist sehr wichtig. Vor drei Wochen habe ich mein erstes Hörbuch angefangen ein Krimi von Charlotte Link. Ich liebe Krimis. Die Erzählerin hat auch super vorgelesen und die Namen so elegant ausgesprochen, dass ich immer sofort wusste wer gerade am Zug war. Nun bin ich auf den Geschmack gekommen und werde sicherlich mal wieder eins anhören. Obwohl das Buch immer noch meine erste Wahl wäre.

    Ich wünsche dir noch eine entspannte Woche.
    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      in der heutigen Zeit geht es wohl immer mehr Menschen so...
      Sie ist der Krimi? Würdest du ihn weiterempfehlen?
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja,
    es ist nicht einfach alles unter einen Hut zu bringen, aber ich denke du bist ganz gut auf dem Weg, wie ich lesen kann ...
    und die Idee mit den Hörbüchern ist sicher eine ganz gute für dich!
    Ich selbst finde Hörbücher auch eine tolle Sache wobei ich selbst noch keine habe.
    Aber Geschenk-technisch an sie gedacht habe....
    Eine feine Idee ist das....
    Alles Gute bei dem Kurs mit deinen Freundinnen und überhaupt,
    herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    ja, Du hast den Alltag sehr gut beschrieben! Ich konnte auch nur zustimmend nicken :O) Wir haben zwar - leider - keine Kinder, aber trotzdem ist nicht mehr Zeit übrig ... da ist noch der Garten, der gepflegt werden will und und und ...
    Hörbücher habe ich noch nciht ausprobiert, aber schon mehrfach darüber nachgedacht. Mir geht es wie Dir, ich lese auch am liebsten Abends, aber, dann komme ich hächstens 2-3 Seiten weit und dann bin ich eingeschlafen *schmunzel*
    Danke für Deinen Tip mit audible, das könnte schon eine Option sein :O)
    Hab noch einen zauberhaften Nachmittag und Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, so ein Garten ist wahnsinnig viel Arbeit! Meine Eltern hatten einen. Inzwischen würde ich auch wieder gerne einen haben, auch wenn der mit viel Arbeit verbunden ist, ist es auch so etwas schönes!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  4. Hörbücher... ja, wir haben auch einen Audible Account XD
    Mein Freund macht jeden Abend vor dem Schlafengehen ein Hörbuch für uns an.. er hört es.. ich schlafe
    Hörbücher sind nichts für mich. Da verpasse ich immer so viel. Ich lese lieber wirklich.. mit Geruch des Buches und dem einschlafen über selbigem :D
    Momentan bin ih auch viel zu m+üde.
    Ich hoffe das gibt sichw ieder, wenn es auf der arbeit (vielleicht) mal wieder ruhiger wird.

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzy,
      den Geruch von Büchern liebe ich auch. Ich praktiziere beides: Hörbücher und normale Bücher. Aber ich muss gestehen, mit den Hörbüchern komme ich weiter.
      Euer Einschlafritual finde ich süß!!!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  5. Liebe Tanja,
    du hast voll Rech, alles was du geschrieben hast STIMMT !!!!
    es ist nicht einfach alles unter einen Hut zu bringen, aber man versucht :)
    Hörbücher habe ich noch nicht ausprobiert, wäre eine Idee
    Danke für Deinen Tip, werde mal testen
    Dir noch einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das kenne ich auch. Keine Zeit für nix! Hörbücher habe ich eine Zeitlang beim Autofahren gehört, als ich noch eine langen Arbeitsweg hatte. Jetzt genieße ich gerne E-Books. Davon kann ich immer und überall so viele mitnehmen, wie ich will. Und die Zeit nehme ich mir dann, auch gerne vorm Einschlafen.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,

    Es ist wirklich so wie du geschrieben hast. Man muss Prioritäten setzten. Ja, es ist nicht ganz so einfach. Auch ich habe nicht viel Freizeit aber man muss Prioritäten setzten. Gut geplant geht alles: Einkaufen, kochen, putzen, Haushalt, Sport, Pflege kann man (muss man) erledigen.

    Manchmal muss ich Abstriche machen und geshoppt wird später. Außerdem muss ich Aufwendiges zubereiten. Immer frisch zubereitete Lebensmittel reich an Vitaminen und Nährstoffen und Protein (bin Spoertler). Frische Mahlzeiten sind mir sehr wichtig. Da bin ich ganz konsequent. Wahrscheinlich weil ich schon immer ein sehr disziplinierter Mensch bin.Und ja: Eigentlich hat jeder gleich viel Zeit. Nur wie man sie verwertet und Prioräten setzt kommt man damit aus.

    Sicherlich ist das mit (ein oder zwei) Kind nicht immer einfach. Kinder sind Meister darin Pläne durcheibabder zu brigen. :D Das sehe ich hin und wieder bei meiner Freundin. Doch ich bin mir sicher bei allem was du tust, tust du es sehr gut.

    Wie immer habe ich mit Freude bei dir gelesen.

    Herzliche Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelia Cashea,
      ich freue mich immer sehr über deine netten Worte! Klasse, dass du so diszipliniert bist! Das bewundere ich sehr! Und ich finde es super, dass du so viel Wert auf frisch zubereitete und hochwertige Lebensmittel legst! Und ja, Kinder können echt alles auf den Kopf stellen ;-)
      Viele, liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  8. Liebe Tanja,

    Du sprichst mir aus der Seele. Wie man sieht, es ist kurz vor elf am Abend und ich sitze mal wieder am Laptop. Inzwischen bin ich immerhin schon so weit, dass ich Sachen lese, die mich interessieren. Aber vorher waren es Dinge wie Schilder gestalten und machen (was mir natürlich Spaß macht) und (was mir weniger Spaß macht) z.B. Rechnungen bezahlen. Der restliche Tag war angefüllt mit einer Vielzahl der Sachen, die Du auch anführst. Und auch das Gedanken-Chaos im Kopf beim Zubettgehen kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Bücher gehören zu meinem Leben seit ich denken kann. Hörbücher im Auto sind das Beste, das es gibt. Und weil ich nicht ganz auf Papier verzichten möchte, gibt es bei mir immer ein Buch, das ich während des Zähneputzens lese. Da wird dann auf jeden Fall ein wenig länger als 2 Minuten geputzt und somit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Wenn es blöd läuft, bleibe ich halt auch mal dran hängen, wenn ich es zum Waschbecken putzen eigentlich nur zur Seite legen will ;-)

    Ich wünsche Dir noch einen schönen und entspannten Abend!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      ich mache abends das Gleiche wie du... Toll, dass Bücher zu deinen Leben gehören! Ich finde das wichtig. Scheinbar lesen nur noch wenige Menschen im Vergleich zu früher. Hörbücher im Auto sind wirklich das Beste ;-) Lesen beim Zähneputzen muss ich auch mal probieren!!! Klasse!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  9. Liebe Tanja,

    ich muss mich entschüldigen für meine Tippfehler. Manchmal habe ich eine Bindehautentzündung und sehe manche Buchstaben schlecht. Sorry.

    Ganz viele Grüße

    Aurelia Cashea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht doch nix! Gute Besserung liebe Aurelia Cashea!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  10. Ohne Bücher geht bei uns gar nichts und wir freuen uns, das wir auch Söhnchen (11) mit dem Buchvirus infizieren konnten. Hörbücher lieben wir ebenfalls, ganz besonders bei der Autofahrt!! Z.Zt. genießen wir die Geschichten von Walter Möers ("Die dreizehneinhalb Leben des Käpt'n Blaubär"; "Ensel und Krete"; "Rumo und die Wunder im Dunkeln" ...) gelesen vom unvergessenen Dirk Bach!!! Absolut empfehlenswert, weil für die ganze Familie!!!
    LG Gundi
    PS: Beim Essen bin ich auch ganz bei Dir, ich koche ebenfalls jeden Tag und Söhnchen bekommt es auch mit in die Schule .. das Cateringzeug fässt er nicht an!! Gutes Kind!!

    AntwortenLöschen