Montag, 21. Dezember 2015

Ein Give-Away mit Kuschelfaktor & warum ich es lieber kalt mag



Hach, dass waren noch Zeiten damals als:
 es noch weiße Weihnachten gab, 
man aus den Schneebergen am Straßenrand Iglus bauen konnte
und es nach anstrengenden Schneeräumen und Schlittenfahren um so schöner war,
es sich Daheim wieder gemütlich machen zu dürfen. 


Aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Der Schnee kommt bestimmt und wir werden mit Sicherheit im Januar noch unseren Spaß in einer weiß gezuckerten Landschaft haben.



Wir haben unser Wochenende ganz stressfrei genossen!
Unser Bub hat bei seinem Freund übernachtet. Wir wollten eigentlich schick zum Essen gehen. Da es aber an einem Freitag Abend vor Weihnachten scheinbar unmöglich ist, noch spontan einen Tisch zu bekommen, haben wir uns für Pizza und Pasta vom Vapiano zum Mitnehmen entschieden.

Am nächsten Tag war ich mit meiner lieben Freundin verabredet. Wir haben geshoppt, gequatscht, gequatscht, gegessen, getrunken, gequatscht, noch mal gequatscht und am Ende Weihnachtsgeschenke ausgetauscht. War das schön!

Den Sonntag hat die Familie den halben Tag im Pyjama verbracht. Mein Sohn hat sich mal wieder Mamas Kuscheldecke und MEINEN Maileg-Winterhasen gepackt...

Wir haben einen schönen Spaziergang in der Sonne gemacht. Danach gab es Tee, Plätzchen und Weihnachtsgeschichten.




Ich wollte euch noch mein Rezept
für einfache & leckere Schokoplätzchen verraten:

Zutaten:
300g Mehl
100g Zucker
200g Butter
2 Eier
1 Prise Salz
1 P. Vanillezucker
40g Kakao

Zubereitung:
Das Mehl zusammen mit dem Kakao in eine Rührschüssel sieben.
Salz und Zucker und Vanillezucker untermischen.
Eine Mulde hineindrücken und
die Eier in die Mitte geben.
Die Butter in Stückchen scheiden
und auf den Rand verteilen.
Alles rasch mit kalten Händen verkneten,
oder dazu eine Küchenmaschine verwenden.

Den Teig zu einer Kugel formen
und mindestens für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den gut gekühlten Mürbeteig damit er nicht anklebt auf einem Backpapier
ca. 8mm dünn ausrollen und große Kreise ausstechen.

Diese auf einen ebenfalls mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.

Parallel den Backofen bei 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Backzeit beträgt ca. 10-12 Minuten.
Nach dem Backen die Kekse auskühlen lassen.




Dieses Jahr habe ich viele Kekse gebacken, obwohl der Opa (mein Dad) ja immer an Heilig Abend so gute Plätzchen mitbringt. Aber mein Bub hat so viel Spaß dabei und für die Weihnachtsfeier in der Schule haben wir auch einige benötigt.

Habt ihr schon fleißig gebacken, oder wer macht das bei euch?
Wie sieht es mit den Geschenken aus? Was verschenkt ihr dieses Jahr?
Bei mir gibt es diesmal unter anderem hübsche Decken und Kissen unter dem Weihnachtsbaum.

Für euch habe ich auch noch ein kuscheliges Geschenk!
Die liebe Anna von Pomballon hat eine wunderschöne Decke im Wert von über 50 Euro für meine Leser gesponsert. Ihr dürft euch eure Lieblingsfarbe sogar aussuchen.



Ganz einfach, hinterlasst einen Kommentar unter diesen Post. Verratet mir darin eure Wunschfarbe, die ihr euch hier aussuchen könnt. Mitmachen kann jeder, der über 18 Jahre alt ist (darunter mit Zustimmung eurer Eltern/Erziehungsberechtigen)
Teilnahmeschluss ist der 31.12.2015 um 0.00 Uhr.
Wer mag, kann den Banner unten gerne mitnehmen und verlinken.

Ich bin gespannt, wem das neue Jahr gleich zu Beginn Glück bringen wird.
Ich drücke allen die Daumen!



Das Wetter ist 2015 ja sowas von Unentschlossen... Es ist wie im April.
Am Sonntag war es wieder etwas kühler und ich habe mich über meine warme Jacke gefreut. Da der Winter gewiss noch kommen wird folgen meine Favoriten für die kalten Tage.












Meine Must-haves für den Winter:



Die Bogner Daunenjacke, ein toller Begleiter seit Jahren. 
Sie ist nicht gerade günstig aber sie hat sich definitiv ausgezahlt!
Seitdem ich diese habe brauche ich im Winter keine andere Jacke mehr. Die Qualität ist so gut, dass ich mit ihr weder schwitze noch friere. Mit der Farbe war ich mir beim Kauf unsicher. Jetzt bin ich überglücklich damit, weil der Ton eigentlich perfekt zu allem passt.

Meine neue graue Jeans ist super bequem.
Auch diese Farbe lässt sich klasse zu vielem kombinieren. Die hinteren Taschen sitzen etwas tiefer, so dass ein großer Po kleiner gezaubert wird. Der Skinny Schnitt mit Elasthan macht schlanke Beine.

UGGs sind klasse, weil sie bei unentschlossenen Temperaturen immer passen.
Durch das Lammfell halten sie bei kalten Temperaturen mega warm. Und wenn es milder sein sollte fängt man nie an zu schwitzen, weil das Naturmaterial es wunderbar ausgleichen kann.

Eine Daniel Wellington Uhr
Ein zeitloser Klassiker. Passt immer!

Eine Sonnenbrille 
braucht man auch im Winter, besonders in den Bergen!

Darauf habe ich schon lange gewartet: ein Rucksack der gut aussieht.
 Das edle Stück von Michael Kors in der Farbe Dusty Rose.

Und zum Schluss noch mein ultimativer Tipp für den Winter: XXL Schals! 
Mega weich, super wärmend und einfach lässig.




Da wir uns vermutlich vorher nicht mehr hören werden wünsche ich euch heute schon
Frohe Weihnachten!

Bis dahin macht es gut! Feiert schön!
Alles Liebe, eure Tanja





Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Montag, 14. Dezember 2015

Dritter Advent, Zwei Gewinnerinnen und ein Rezept


Die Zeit verfliegt nur so. Jetzt haben wir schon den dritten Advent!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? 
Wenn man gar nicht mehr weiter weiß kann man mit Schmuck bei den meisten Frauen nicht so viel verkehrt machen. Außer man schenkt so wie ich, einer guten Freundin (die man seit gefühlten 20 Jahren kennt) Ohrstecker obwohl sie gar keine Ohrlöcher hat. Das war so absurd, dass wir darüber noch die nächsten 20 Jahre lachen müssen.
Inzwischen hat sie sich sogar Ohrlöcher stechen lassen.

Mein Schmucktipp: Amberemotion
Dort bekommen meine Leser einen XMAS-Rabatt von 10% mit dem Code:
MEINIDEENREICH


Nimmt ihr bei Drogerieeinkäufen auch lauter Dinge mit, 
die nicht auf euer Einkaufsliste stehen?

Bei mir war das letztes wieder so. Aber da ja bald Weihnachten ist fallen mir so viele Sachen ein die man spontan gebrauchen könnte: Geschenkpapier, Geschenktaschen, Bänder, Badezusätze und ein Becher "To Go". Nicht dass ich letzteres nicht schon genug hätte.

Aber einen Kaffeebecher bei dem ich das Motiv nach Lust und Laune wechseln kann fehlte mir noch! Hätte ich den mal als erstes gehabt, dann hätte ich mir all die anderen sparen können.
(Den bekommt ihr übrigens bei dm)


Für den "Coffe to go - Becher" habe ich erst einmal einfach Geschenkpapier verwendet.
Die Vorlage aus dem Becher auf das Papier legen, mit einem Bleistift nachfahren, ausscheiden, in den doppelwandigen Zwischenraum legen, Becher zuschrauben fertig.

Die nächsten Motive möchte ich selber gestalten!

Apropos selber gestalten.
Die Gewinnerin des letzten Give-Aways muss noch verkündet werden!

Den Gutschein für Pixum hat gewonnen:
Esra von "nach gestern ist vor morgen"
Herzlichen Glückwunsch! Magst du mir deine E-Mail Adresse an: meinideenreich@googlemail.com senden? Dann schicke ich dir den Code gleich zu!



Am Freitag hatte ich noch schöne Weihnachtspost von einer Bloggerin bekommen!
Danke liebe Sabine, ich habe mich mega gefreut! 
Fühl dich gedrückt!


Und gebacken haben wir auch wieder fleißig.
Unter anderem Marillegrübchen.

Zutaten:
180g Mehl
2 Eigelb
150g Butter
80g Zucker
1 P Vanillezucker
Marillenmarmelade

Zubereitung:
Eigelbe, mit Zucker, Vanillezucker und Butter zu einer schaumigen Masse schlagen.
Dann das Mehl darüber sieben. Alles zu einem Teig verkneten.
Diesen zu einer Kugel formen und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Vom Teig Stückchen zupfen aus denen man ca. 3 cm große Kugeln formen kann. Diese auf ein mit mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Mit dem Stil eines Kochlöffels eine Mulde in die Kugeln drücken und darin etwas Marmelade hineingeben.

Die Grübchen im Anschluss im vorgeheizten Backofen bei 180° für ca. 10 Minuten backen.


Da mir dieses Jahr auch Gold wieder sehr gut als Farbe in der Weihnachtsdeko gefällt,
habe ich ein paar Mistelzweige in dem Ton angesprüht.

Einzelne Zweige davon mit Bändern an die Weihnachtsgeschenke sind auch sehr hübsch!


So und nun präsentiere ich euch noch stolz meinen Gewinn!
Vielleicht hat es der ein oder andere schon auf Instagram gesehen. Ich habe bei #lidlde eine Monsieur Cuisine gewonnen! Ich freu mich so. Ich glaube es gibt nicht´s was die Küchenmaschine nicht kann. Da werde ich wohl in den Ferien mit dem dazu passenden Kochbuch mal einige neue, tolle Gerichte zaubern!

Hat die auch jemand von euch? Und wenn ja, was macht ihr so alles damit!


Auf meinen Blog wird es demnächst auch wieder ein schönes Give-Away für euch geben.


Nun wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche!
Alles Liebe, eure Tanja




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Dieses Jahr verschenke ich Zeit und eine Daniel Wellington Uhr

Wir schenken uns nichts
Diesen Satz habe ich schon öfters vor Weihnachten gehört. Ihr auch? Hat das bei euch je geklappt? Bei uns nie! Irgend jemand hält sich nicht dran und schenkt doch etwas. Und das bringt dann wiederum die, die sich an die Abmachung gehalten haben in Verlegenheit.

Ich schenke gerne und wenn es auch nur ein Kleinigkeit ist. Meine besten Freundinnen und meine Familie bekommen immer etwas. Manchmal drücke ich den Postboten einen Schokoweihnachtsmann in die Hand, der Hausmeister bekommt jedes Jahr sein Geschenk und je nach Anlass und Gegebenheit bekommen die Menschen aus meinem Umfeld nette Kleinigkeiten.

Oft ist es nicht einfach etwas zu finden. Was schenkt man jemanden der dir sagt, dass er schon alles hat und eigentlich nichts braucht. Das ist z.B. der Standardsatz meiner Eltern, wenn ich sie nach ihren Wunsch frage.


Ein schönes Geschenk für so jemanden ist meiner Meinung nach eine
Daniel Wellington.

Egal ob männlich, weiblich, jung oder alt.
So eine zeitlose, klassische Uhr wie diese ist nie verkehrt.


Deswegen verschenke ich dieses Jahr zwei besonderen Menschen eine DW und einen Gutschein für Zeit die wir miteinander verbringen. Der Anlass ist frei wählbar, z.B. ein Wellnesstag, ein Ausflug in die nahe gelegenen Berge ein ausgiebiges Brunch, etc.

Die Banderolen für die Geschenkverpackung (siehe Bilder) könnt ihr euch hier und hier herunterladen. Das hübsche Geschenkpapier mit den Sternen gibt es hier.



Ich muss gestehen, Zeit ist mein kostbarstes Gut. Ich habe nicht nur den einen Job, sondern so viele Baustellen um die ich mich ständig kümmern muss. Oft schaffe ich es über mehrere Monate nicht eine liebe Freundin zu treffen. Ich bin dann immer beruhigt, dass es nicht nur an mir liegt sondern auch am vollem Terminkalender der anderen.



Was ist euer kostbarstes Gut? Hat euer Tag auch immer zu wenig Stunden? Früher war das mal anders bei mir. Da habe ich mich gelangweilt, weil keiner Zeit hatte und ich nicht wusste was ich mit meiner anfangen sollte. Das waren noch Zeiten ;-) Aber ich bin mir sicher, die kommen auch irgendwann einmal wieder.


Ich wünsche euch noch eine stressfreie Adventszeit
und viel Spaß beim Geschenke aussuchen und verpacken!


Mit dem Code:
MeinWeihnachtsReich 
bekommt ihr 15% Prozent Rabatt 
auf alle Produkte unter: www.danielwellington.com/de
(Gültig bis zum 15.01.2016)

P.S. Wer bis zum 17.12.2015 bestellt
bekommt die Lieferung noch rechtzeitig zu Weihnachten.



Bezugsquellen:
Armbanduhren: Daniel Wellington
Geschenkpapier: Hansemann
Tasse: Geliebtes Zuhause
Löffel Gold: Geliebtes Zuhause
Tee: Lov Organic



*in Kooperation mit Daniel Wellington


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Keep Calm and drink Tea


Es sind nur noch zwei Wochen bis Weihnachten!
Dieses Jahr kann ich es so gar nicht realisieren. Mir kommt es eher wie Frühling vor.
Im Süden Deutschlands herrscht wahres Aprilwetter. Vor kurzem gab es in den höheren Lagen schon ein bisschen Schnee. Vorgestern hatten wir in der Stadt über 10° und Sonnenschein.
Dann kam plötzlich Nebel und heute regnet es.



Trotz der seltsamen klimatischen Umstände zelebrieren wir die Adventszeit wie immer.
Wenn man Kinder hat, ist das besonders wichtig und auch schön. Ich liebe es wenn mein Kleiner morgens aufgeregt das Kalendertürchen öffnet. Immerhin ist es morgens und abends in der Winterzeit entsprechend dunkel. Ich genieße das Frühstück und das Abendessen im Kerzenschein der Adventslichter.


Wir waren letztes Wochenende wieder traditionell beim Christbaumschlagen und haben schon unseren Weihnachtsbaum geholt. Er ist noch nicht geschmückt, lediglich die Kerzen zaubern schon eine gemütliche Stimmung am Abend. Ich liebe es in eine Decke gekuschelt da zu sitzen, Tee zu trinken und zu entspannen. 




Tee trinke ich ohnehin das ganze Jahr über sehr gerne. Zu dieser Jahreszeit ist mein aktueller Favorit "Winter in Lov" von Lov Organic. Ein würzig-aromatischer Schwarztee, der nach Mandeln, Zimt, Kakao und Süßholz duftet.

Allein wegen der hübschen Verpackung habe ich den Tee in allen Sorten zu Hause stehen. Aber ich lege auch großen Wert auf Qualität! Der Tee ist geschmacklich hervorragend und aus Bio-Anbau. Besser geht´s nicht.


Passend zum "Lov Tee" trinke ich meinen Tee aus meiner neuen "LOVE"-Tasse von Vitra. Ich habe noch ein Exemplar in Gold von Geliebtes Zuhause bekommen. Leider sind sie aktuell schon ausverkauft. Aber es gibt auch noch ein schöne in rot. Mit dem Code: "IDEENREICH" bekommt ihr 5% Rabatt auf das gesamte Sortiment!




Das waren heute ein paar Adventsimpressionen von unserem (dieses Jahr relativ dezent) geschmückten Zuhause. Es folgen noch ein paar Bilder vom Christbaumschlagen. 



P.S. Korb für Christbaumständer gesucht!

Ich suche noch eine Korbhülle (in weiß) für den Christbaumständer.
Hat irgend jemand einen Tipp für mich, wo ich so etwas bekommen könnte? Die Baumärkte in meiner Umgebung habe ich schon abgefahren. Der grüne Fuß (siehe Bilder oben) sieht nicht so schick aus. Und eine Überdecke möchte ich nicht mehr verwenden. Ich freue mich über jeden Ratschlag!


Zur weihnachtlichen Einstimmung 
noch ein Song von der hübschen Helene




Ich wünsche euch noch eine schöne Woche! Alles Liebe, eure Tanja





Bezugsquellen:
Tee: Lov Organic
Tasse Vitra: Geliebtes Zuhause
goldener Löffel: Geliebtes Zuhause
Decke & Kissen: Esprit Woods Kollektion
Hocker: Westwing
weiße Truhe: Amazon


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Samstag, 5. Dezember 2015

Weihnachten ist im Anflug – Ich bin "last minute" aber tiefenentspannt!


Weihnachten nähert sich in großen Schritten. 
Aufgrund des milden Wetters tickt meine innere Uhr für Weihnachtsdekoration dagegen sehr langsam. Deswegen zieht hier alles peu à peu ein. 

Trotzdem ist bis jetzt einiges druchaus rechtzeitig fertig geworden. 
Der Adventskranz stand pünktlich letzten Sonntag auf dem Tisch. 
Der erste Schmuck hing am Fenster und wir haben inzwischen Plätzchen gebacken.

Mein Deko-Tipp:
Diesmal habe ich nicht nur Kekse in Gläser gefüllt, sondern auch eine kleine, batteriebetriebene Lichterkette. So etwas in der Art bekommt ihr z.B. günstig im Drogerie- oder Baumarkt.

Heute werden wir zum ersten Mal in diesem Jahr den Christkindlmarkt besuchen. 
Und morgen am Nikolaustag geht es zum Christbaumschlagen. 
Ich denke da werde ich doch noch schnell in Weihnachtsstimmung kommen.

Und ihr? Habt ihr schon weihnachtliche Gefühle? 
Fehlt euch der Schnee, oder findet ihr das warme Klima super? 




Mein Papa backt jedes Jahr wie ein Weltmeister. Deswegen muss ich mich eigentlich nie um die Kekse kümmern. Aber da mein Sohn natürlich einen Heidenspaß daran hat, wird auch hier auch geknetet, ausgestochen und gebacken.


Unser Lieblingsteig sind einfache Butterplätzchen.

Ihr benötigt dafür:
250g Butter

125g Puderzucker

1 Päckchen Vanillezucker

Abrieb einer Zitrone
2 Eigelb
370g Mehl 
1 Prise Salz


Es ist kinderlicht. Mein Sohn zeigt euch wie es geht:





Zuerst die Eigelbe vom Eiweiß trennen.


Dann das Eigelb mit der Butter, dem Puderzucker, dem Vanillezucker, dem Salz und dem Zitronenabrieb schaumig schlagen. 



Danach das Mehl über die Masse sieben und unterkneten. 



Den Teig in Folie einwickeln und für zwei Stunden in den Kühlschrank geben. 


Den gekühlten Teig etwa 5 mm dick ausrollen und mit Förmchen ausstechen. 
Den Backofen schon einmal auf 180° vorheizen.



Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. Backzeit 10-12 Minuten bei 180°


Die Plätzchen auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen, 
bevor sie in Keksdosen oder Gläser verräumt werden.


Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Backen, Dekorieren, Glühwein trinken, Geschenke besorgen, Christbaumschlagen oder was ihr sonst eben noch vor habt. 
Genießt die Vorweihnachtszeit möglichst stressfrei! 
Für morgen wünsche ich euch schon mal einen schönen 2. Advent.
Alles Liebe, eure Tanja



Bezugsquellen:
Küchenwaage: Schwedenhaus Nr. 7

Küchenuhr: Schwedenhaus Nr. 7
Lichterkette: Rossmann
Weihnachtskugeln: Depot
Gläser: H&M Home


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.