Mittwoch, 13. Mai 2015

Eis ohne Maschine selber machen. Ganz einfach & lecker!



Gestern gab es viel Sonnenschein und für mich die größte Eisportion die ich je gegessen habe.
So schmeckt mir der Sommer! Habt ihr in eurer Stadt auch die 30° Marke knacken können? Was habt ihr an diesem herrlichen Tag gemacht? Bestimmt mussten einige von euch trotz des tollen Wetters in der Arbeit leiden. Aber vielleicht konnte der ein oder andere ja früher Schluss machen und den lauen Abend genießen.

Als Mama eines Kindergartenkindes genieße ich den Luxus, am Nachmittag meine Nase in die Sonne strecken zu dürfen, auch wenn so manch anderer Luxus dafür abhanden gekommen ist ;-) Wir hatten also Sonne satt und ein mega leckeres Eis dazu! Ich klopfe mir eigentlich nie selber auf die Schulter, aber in diesem Fall hänge ich jetzt mal die Messlatte ganz hoch und behaupte ich habe das beste Eis meines Lebens gegessen und zwar mein eigenes.

Mich lässt Eiscreme ja normalerweise eher kalt.
Von nun an erkläre ich mich allerdings zum größten Fan davon. Aber nur, wenn es mit einen hohen Fruchtanteil homemade ist. Aufgrund der Gewinnspanne die man in einer Eisdiele nun mal erzeugen muss, wird es das wohl nie so zu kaufen geben. Aber dafür gibt es so etwas bei den Mamas zu Hause, die es mit viel Liebe und frischen Zutaten selber machen! Es geht wirklich ganz einfach und hinterlässt auch bestimmt einen guten Eindruck bei Gästen.


Und hier kommt mein Erdbeereis-Rezept!
(Ich übernehme keinerlei Haftung für Kontrollverlust und Gewichtszunahme. Bei Überdosierung fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker)

Zutaten für 1 1/2 kg Erdbeereis:
800 g Erdbeeren fisch oder tiefgekühlt
200 g Puderzucker
400 ml Sahne
100 ml Milch
1 TL Zitronensaft

Zubereitung mit frischen Erdbeeren:
Die Erdbeeren waschen, trockentupfen und das Grün entfernen. Die Erdbeeren zusammen mit allen Zutaten bis auf den Zitronensaft in euren Mixer geben und zerkleinern. Je länger dieser Vorgang dauert, desto cremiger wird euer Eis. Nun einen TL Zitronensaft unterrühren, damit das Eis seine schöne Farbe behält. Nun die Eismasse in gefrierfähige Formen geben und für mind. 4 Stunden ab in die Kühltruhe.

TIPP: Wenn ihr die Zeit dazu habt, rührt das Eis jede Stunde einmal um. Dann bilden sich weniger große Eiskristalle.

Oder: bevor ihr das Eis komplett hart geworden ist, könnt ihr die angefrorene Masse noch einmal in den Mixer geben. Dadurch zerkleinert ihr evtl. zu grob gefrorene Eiskristalle wieder und das Eis wird cremiger. Im Anschluss wieder zurück in den Eisschrank.



Zubereitung mit TK-Erdbeeren:
Die gefrorenen Erdbeeren für ca. 1/2 Stunde antauen lassen. Dann gebt ihr sie in euren Mixer und drückt die Crushed Ice Taste evtl. mehrfach. Falls euer Mixer das nicht kann, solltet ihr die Erdbeeren ganz auftauen lassen und dann zerkleinern. Nun die die restlichen Zutaten bis auf den Zitronensaft hineingeben und alles noch einmal mixen. Jetzt den Zitronensaft unterrühren. Das macht man nicht vorher, da sonst Sahne oder Milch gerinnen können. Dann die Eismasse in gefrierfähige Formen füllen und ab in die Kühltruhe. Der Gefriervorgang ist bei den TK-Erbeeren wesentlich kürzer, da sie ja noch nicht abgetaut waren.

TIPP: Anstelle von Erdbeeren könnt ihr auch mit anderen Früchten, jede beliebige Eissorte auf diese Weise herstellen. Viel Spaß und lasst es euch schmecken!



Als Eiscreme-Behälter habe ich übrigens alte Keksdosen zweckentfremdet. Das sollt ihr bitte nicht machen! Ich habe gerade von einer lieben Leserin, der Nic erfahren, dass dies gesundheitsschädlich ist. Siehe Kommentar von Nic unten.

Die übrig gebliebenen Erdbeeren wurden in geschmolzener Schokolade getunkt und als Dekoration benutzt. Schokofrüchte sind ja bei uns sehr beliebt. Mein Sohn würde am liebsten Obst nur in dieser Form zu sich nehmen.



Ich bin gespannt, ob euch mein Rezept schmecken wird, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wer von euch hat schon mal Eis selber gemacht? Hat jemand eine Eismaschine? Ich bin wirklich schwer am überlegen, ob ich mir nicht doch eine zulege. Falls jemand Tipp´s oder Empfehlungen dafür hat, würde ich mich sehr freuen. Bestimmt muss man beim Kauf das ein oder andere beachten.

Ich wünsche euch einen schönen Tag! Vielleicht haben wir Glück und es kommt noch etwas Sonne durch die Wolken. Am Donnerstag ist es ja leider erst einmal vorbei mit sommerlichen Temperaturen. Aber der Sommer kommt ja auch erst noch! Lasst es euch gut gehen! Alles Liebe, eure Tanja




Bezugsquellen:
Dessertbecher Miss Etoile: Wohnidee24
Löffel, Quril, Wender Bambus/rosa: Wohnidee24
Bretter Schiefer/Holz: La Maison
Stoffservierten Broste grau: La Maison
Küchentuch Green Gate: Bellissimo
Besteck: Gingar
Küchensieb: Westwing 10 Euro Willkommens-Gutschein für alle Neukunden über diesen Link!



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Kommentare:

  1. Hallo Tanja,wunderschön sehen die Bilder aus,ach ich habe mich total verliebt in die rosa Schälchen..
    Die Idee mit der Dose als Eisbehälter ist süß.
    Ich mache Eis genau so wie du es beschreiben hast,allerdings verwende ich, seid ich Rama Cremefine kenne,lieber das,weil mir reine Sahne zu schwer ist.
    Eine Eismaschine gefällt mir,aber so oft mache ich nun auch kein Eis,das sich die Anschaffung lohnt.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ober lecker aus! Ich habe zur Zeit leider keinen Standmixer - sonst wäre ich schon auf dem Weg zum Supermarkt, lach. Und die Dessertschälchen sind wirklich hübsch.
    So warm ist es hier leider nicht. Aber das kommt bestimmt bald.
    Lg Haydee

    AntwortenLöschen
  3. Was wundervolle Fotos! Ich finde gerade Eis zu fotografieren unheimlich schwer! Und das Eis werde ich auf alle Fälle an den Feiertagen ausprobieren, gehe nachher gleich mal die Zutaten besorgen. Ich bin übrigens ein großer Eisfan, esse jeden Tag eins, Sommer wie Winter. Da kann man es gar nicht täglich selber machen :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Meine Intermediate Food Hygiene bat mich darauf hinzuweisen, daß Früchte (säurehaltig) nicht in Metalldosen aufbewahrt werden sollten die nicht dafür beschichtet wurden. So schön die Keksdose auch aussieht, das Metall will niemand mitessen...♥nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nic,
      ich bin dir sehr dankbar für den Hinweis! Das war mir nicht bewusst! Natürlich möchte ich kein Metall mitessen!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  5. Das Eis in der Dose sieht total lecker aus. Eis ohne Eismaschine ist perfekt, denn ich hab auch keine aber ein Schleckermäulchen zu Hause, der gerne Eis verputzt. Demnächst gibt es wohl auch selbstgemachtes Erdbeereis :)

    Liebe Grüße
    Razi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,
    hmmm das sieht aber auch sehr lecker aus, dein Eis.
    Ich kenne mich aber, ich bin dafür wieder zu faul. Mag aber auch daran liegen, dass das Eis von unserem Eismann sehr lecker schmeckt :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Wow, sieht das lecker aus. Und alles passt so hübsch zusammen. Traumhafte Fotos. Ich mag Eis eigentlich schon sehr gerne. Habe mich aber noch daran gewagt es selbst zu machen. Ich würde es am liebsten mit Himbeeren probieren. Allein bei dem Gedanken läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen … :) LG Yna

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    allein deine Fotos machen schon Appetit!!! Selbst Eis zu machen habe ich auch schon des öfteren probiert, störe mich aber immer an den Eiskristallen, obwohl ich stündlich umgerührt habe. Vielen Dank für den Tipp es vor dem endgültigen Festwerden nochmal in den Mixer zu geben, vielleicht macht es das aus...Ich werde es auf jeden Fall mal nach deinem Rezept probieren.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja,

    30 Grad? Leider nicht in HH...war dennoch schön, und wenn ich keine Erkältung hätte könnte ich das Wetter auch geniessen...Vielen Dank für dein leckeres Eisrezept..ich liebe Eis und muss es unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns in der Schweiz wurde die 30 Grad Marke knapp nicht geknackt, ist trotzdem sehr schönes Wetter! Das Eis wäre jetzt perfekt, da läuft mir schon anhand der Fotos das Wasser im Mund zusammen...muss ich unbedingt nachmachen...
    Grüsse Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,
    das sieht ja himmlisch aus. Ich liebe Erdbeeren (und meine kleine Maus auch). Nur Eis habe ich damit noch nie selber gemacht (dabei habe ich sogar seit Neuestem eine Eismaschine). Danke für die schöne Anregung!
    Liebe Grüße,
    Daniela
    PS. Als Mama in Elternzeit genieße ich meine Nachmittage auch gerne in der Sonne :-)

    AntwortenLöschen
  12. Eis bei den Temperaturen immer gerne, liebe Tanja!
    Dein selbst gemachtes Eis sieht aber auch wirklich zu lecker aus...
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. <3 mmmmmmh, lecker! Ich habe gerade mit der Kurzen die gezuckerte Kondensmilchvariante erprobt und bin jetzt scheinbar süchtig nach Erdbeereis. Sonst lässt mich Eis eigentlich auch kalt, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben zwecks Aufbewahrung den Rand von Pappbechern abgeschnitten, die Becher rundum eingeschnitten und nach Einfüllen des Eises verschlossen. So kann sich die kleine Kinderhand in Ruhe selbst bedienen und ich habe mehr Zeit für die Erprobung Deines Rezeptes ;-) Wobei ich auch die Metalldose wählen würde <3
    Herzensgrüße,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  14. mmmmmmhhh...zu blöd das morgen vatertag ist....das sieht soooo lecker aus....lg nico

    AntwortenLöschen
  15. Eis geht bei mir immer :-) Und selbst Gemachtes ist immer am Besten. Ich hab im letzten Sommer ein paar Mal Eis gemacht. Aber es juckt mir immer noch in den Fingern, ob ich nicht eine Eismaschine kaufen soll.
    Deine Bilder sind wieder wunderschön geworden. Passt alles hervorragend zusammen. :-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tanja, das sieht ganz zauberhaft haft und wirklich lecker aus. Leider bin ich nicht so der Eis-Fan und Sahne vertrage ich gar nicht. Aber bei deinen tollen Fotos könnte ich glatt schwach werden. Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  17. Meine liebe Tanja,
    ich schmilze gerade dahin! Das schmeckt bestimmt ganz unheimlich lecker!
    Das werde ich bestimmt bald probieren :o)
    Wie gut, daß das Rezept auch ohne Super-Talent-Maschine geht ;o)))
    Die Dessertbecher sind übrigens wunderschön!
    Einen schönen Feiertag und liebe Grüße von der Elke, deren Heimat es noch nicht bis ganz 30°C geschafft hat.

    AntwortenLöschen
  18. Ich hab das Eis für heute nachmittag gemacht und schon einmal genascht! Superlecker!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tanja,
    ohhh das schaut soooo lecker aus. Würde am liebsten sofort so ein Schälchen verputzen. Selbstgemacht ist doch meistens am besten.
    Muss ich mir unbedingt merken und auch einmal ausprobieren.
    Hab einen schönen Feiertag und liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  20. WOW, tolle Bilder!
    Dein Rezept, liebe Tanja, hörst sich lecker an.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Tanja,
    Ein leckeres Eisrezept :-)
    Ich besitze seit drei Jahren eine Eismaschine und habe es nie bereut ...
    Im Sommer läuft sie fast jeden Tag.
    Wunderschöne Fotos hast du gemacht, da bekommt man sofort Lust mit der Eisproduktion zu starten.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Oh das sieht ja super lecker aus, das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Hier bei uns war Mittwoch Abend auch super schönes Wetter, ich habe diese Woche Urlaub, da ich am Mittwoch Geburtstag hatte und konnte somit das Wetter total genießen. Leider gab es am Mittwoch Abend ein sehr heftiges Unwetter mit Golfballgroßen Hagelkörnern! Mein Auto hat es zum Glück gut überstanden, leider sieht es hier jetzt aus wie im Urwald, da überall der Boden mit Blättern bedeckt ist. Leider leider hat es auch meine schönen Tomaten und Gurkenpflanzen zerstört. Meine frisch gekaufte Gurke wurde gerade geköpft :-( Naja, glücklicherweise sind wir sonst verschont geblieben. Die letzten Tage meines Urlaubes genieße ich jetzt gemütlich zuhause während es draussen regnet...
    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  23. So schnell wie der Sommer gekommen ist, ist er auch wieder verschwunden. Ich bekenne mich: Ich bin absoluter Eisfan, meine Eltern sind schuld, ganz bestimmt. Wie gerne hätte ich am Dienstag eine Portion von Deinem Eis gegessen, köstlich sieht es aus.
    Liebe Tanja, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Morgen soll das Wetter ja wieder besser werden.
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen

  24. Liebe Tanja,

    das sieht ja köstlich aus, danke für das Rezept!
    Leider lässt die Sonne bei uns gerade zu Wünschen übrig und mir steht nocht sonderlich der Sinn nach etwas Kaltem, wenn es draußen auch gerade einmal neun Grad hat... aber sobald es wärmer wird, werde ich dein Rezept mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Tanja,

    das sieht so lecker aus und dein Rezept versuche ich auf alle Fälle!
    1,5 kg Eis ? Wahnsinn... Ich werde die Menge wohl etwas verkleinern. ;-)

    LG Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sanne,
      das ist gar nicht so viel ;-) Du wirst sehen, ist ratz fatz weg gefuttert!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  26. Hallo Tanja! Mein (veganes) Blitzeis bereite ich ratz-fatz im "Quickchef" von Tupper zu: gefrorene Beeren leicht antauen lassen, dann vegane Schlagcreme (oder einen Becher Sahne) dazugeben, nach Belieben mit Agavendicksaft, Zucker Ahornsirup,... süßen. Das Ganze im Quickchef ein paar Runden herumdrehen und fertig ist ein supercremiges, gesundes Eis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      danke für den tollen Tipp! Ich werde gleich mal den Quickchef googeln. Hört sich super an!
      Liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  27. Mhhhh, wie köstlich! Nicht nur die Leckereien, sondern auch die Farben - einfach köstlich.
    Lovely hugs
    Molly

    AntwortenLöschen
  28. Das probier ich gleich für den Sonntagsbesuch, dann gibt's Quarkbällchen und Erdbeereis :)

    AntwortenLöschen