Freitag, 28. Februar 2014

Die Lieblingsinsel der Deutschen...

... ist auch meine! Ich liebe Mallorca. Wir haben sogar dort geheiratet.




Heute möchte ich euch mal ein paar Mallorca Tipp´s von mir weitergeben.
Ich hätte so viele, dass es diesen Post sprengen würde. Deswegen wird es wahrscheinlich noch mehrere in Zukunft geben. Vorausgesetzt es interessiert euch. Heute beginne ich mit ein paar allgemeinen Infos.

Auf dem folgenden Bild seht ihr den Hafen und die Stadt Palma im Landeanflug. 
Im "Port de Palma" legen sogar die großen Kreuzfahrtschiffe an. Die wunderschöne Kathedrale "La Seu" von Mallorca sollte auch jeder einmal gesehen haben! 

In der Stadt könnt ihr in netten kleinen mallorcinischen Boutiquen oder bei großen Geschäften wie Zara shoppen. Zara ist eine spanische Marke und auf Mallorca günstiger als bei uns. 

An der Hauptstraße um den Cityport befindet sich der deutschsprachige Radiosender "Inselradio". Den hören wir immer im Auto, um uns über aktuelle Events und Tipps für die Insel zu informieren.



Wir nehmen IMMER einen Mietwagen, weil die Insel viel zu schön ist, um nur an einen Ort zu verweilen. Selbst wenn man schon gefühlte 100x da war, gibt es immer wieder Neues zu entdecken, oder man möchte bestimmte Plätze unbedingt wieder sehen.



Der nächstgelegene Strand von Palma ist der Stadtstrand "Can Pere Antoni". Er ist unendlich lang und trotz Stadt und Hafennähe sehr schön und soweit ich es beurteilen kann ist das Wasser sauber. Eine tolle Location um ein bisschen zu relaxen und es sich gut gehen zu lassen, ist der Nassau Beach Club. Hier gibt es leckeres Essen direkt an die Strandliege serviert.



Wir liegen aber selten an den von Touristen überlaufenen Stränden. Da wir mobil sind, suchen wir uns meistens einsame Buchten. Den ersten Strand würde ich zwar sofort wieder finden, kann euch aber gar nicht sagen wo er genau liegt. Hier handelt es sich nur um eine winzig kleine Bucht irgendwo an einer einsamen Straße.



Mein Geheimtipp unter den Stränden ist Cap Falco (siehe Bild oben). 
An diesem Strand haben wir geheiratet. Er liegt 10 km westlich von Palma. Leider ist er unglaublich schwer zu finden. Die die Straßen führen einen, wie in einem Labyrinth, durch eine Wohnsiedlung. Ich glaube die Spanier haben hier extra die Schilder vergessen, damit nicht alle Touristen dorthin kommen.

Am liebsten esse und verweile ich tagsüber im Cappuccino Grand Cafe.
Das dürfte ich jetzt gar nicht sagen (schäm), weil es ja nichts ursprünglich mallorquinisches ist. Immerhin ist es eine spanische Café-Kette. Die Cafés sind immer in Top Lagen angesiedelt, modern und stylisch eingerichtet, mit hervorragendem, nicht so teurem Essen und ausgezeichneten Kaffee-Spezialitäten. Es gibt sogar ein Café in dem wunderschönen Bergdorf Valldemossa. (Nur mal so nebenbei: In einer typischen spanischen Tapas-Bar wurden wir hier mal so richtig abgezockt...)


Valldemossa 
liegt im Nordwesten der Insel, etwa 18 km von Palma entfernt, auf einer Höhe von 420 Metern in den Bergen. Der Ort selber ist in den Nebengassen, abseits des Touristenrummels, ein verträumter Ort geblieben, mit schönen Häusern, umgeben von einer reizvollen Landschaft. Hier kann man noch erahnen wie Mallorca vielleicht vor ca. 100 Jahren ausgesehen haben muss.



Der für mich persönlich schönste Ort ist Port d’Andratx
Ursprünglich war es mal ein kleiner Fischerhafen, an dem aber immer noch morgens die Kutter ihren Fang abladen, der auf dem Markt dort verkauft wird. Den frisch gefangenen Fisch kann man sich dann am Abend in einer der zahlreichen Restaurants (direkt am Meer gelegen) servieren lassen. 


Gourmet-Tipp
Etwas höher im Hang gelegen, mit ebenfalls traumhaften Ausblick auf den Hafen, gibt es ein Restaurant im Hotel "Villa Italia" mit sehr gehobener Küche für Feinschmecker. Das Essen schmeckt hier wirklich sagenhaft, ist aber leider auch nicht gerade günstig ;-)


Hier fand auch unser Hochzeitsessen vor vielen Jahren statt. Es war unbeschreiblich schön. 
Für alle die evtl. wie wir auf Mallorca heiraten wollen kann ich die "Villa Italia" als Hochzeitslocation für ein unvergessliches Erlebnis nur empfehlen!


Hotel Tipp
Unsere Hochzeitslocation findet unser Kleiner leider nicht so spannend wie Mama und Papa. Aber ein tolles Hotel in dem sich Groß und Klein wohlfühlen ist das "Dorint Royal Golfresort & Spa Camp de Mar" (laaanger Name).



Hier gibt es einen Golfplatz vor der Tür, Wellness, Kinderbetreuung, sehr gute Küche und der Sandstrand von Camp de Mar ist nicht weit entfernt. Das Publikum ist etwas gehobener, aber dennoch gemischt. Ich bin jedenfalls (wie viele andere) nicht im Cocktailkleidchen zum Dinner erschienen ;-)

Die Poolanlage ist ein Traum! Da lasse ich jetzt einfach mal die Bilder für sich sprechen.


Dieses Jahr geht es übrigens mal wieder nach Ibiza. 
Dort waren wir schon ganze 10 Jahre nicht mehr. Davor aber fast jährlich, bis wir beschlossen habe, dass wir noch ein bisschen mehr von der Welt sehen wollen. Nach all der Zeit wird sich bestimmt viel getan haben. Ich werde darüber berichten ;-)

Habt ihr schon euren Sommerurlaub geplant? Wenn jemand Tipps für unseren bevorstehenden Urlaub hat, würde ich mich sehr freuen! Immer her damit ;-)

Ich sende euch Lieben sonnige Grüße!
Alles Liebe, eure Tanja



Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Mittwoch, 26. Februar 2014

Aber Schatz, ich hab doch nur Tee bestellt...

Gehört ihr auch zu der Sorte Frauen, die Produkte wegen ihrem Aussehen kaufen? 
Das ist wohl auch so eine Art Bloggerkrankheit.
Bei den Tee´s von Tafelgut bekommt man gleich beides: guten Teegeschmack und geschmackvolle Verpackungen. Früher gab es den "guten Tee" meist nur in so roten, hässlichen Tüten. Heute ist Tee vorzeigbar geworden. Es gibt ihn in super hübschen Dosen, die sich auch noch wunderbar als Dekoration eignen.







Ich liebe Tee und trinke ihn sogar im Sommer! 

Da ich eine Frostbeule bin, kuschle ich mich gerne an lauen Sommernächten auf unseren Balkon in eine Decke, mit einer warm dampfenden Tasse Tee und mach es mir bei Kerzenschein gemütlich.

Das praktiziere ich sogar schon bei kühlen Temperaturen im Frühjahr. Nur dann ist es nicht abends sondern Nachmittag, wenn ich noch die letzen Sonnenstrahlen erhasche. Die Münchner spinnen ja eh, was das betrifft. Die sitzen sobald der Himmel sich blau-weiß färbt, auch bei Minusgraden in den Straßencafés und Biergärten.
















Wusstet ihr, dass Menschen in heißen Ländern unserer Erde viel warme Tee trinken?
Bei Temperaturen weit über 30 Grad trinken sie heißen Schwarzen, Grünen Tee oder Minze in kleinen Schlückchen über den Tag verteilt. Auch dann schwitzt man, aber nur leicht.

Dafür gibt es eine einfache medizinische Erklärung. 
Der Körper produziert soviel Wärme, dass unsere Körpertemperatur konstant bleibt. Trinken wir kalte Getränke, wird von Körper die Wärmeproduktion angeregt um die Kühle auszugleichen. 

Nehmen wir heiße Getränke zu uns, bekommt der Körper ein zusätzliches Hitzesignal, der Körper fährt die Wärmeproduktion runter. Das führt zu einem ständigen leichten Schwitzen, aber nicht zu sturzbachartigen Schweißausbrüchen. Der heiße Tee verschafft uns somit kurze Zeit später die ersehnte Erfrischung ohne den Kreislauf zu belasten.


Wie ihr sieht, finde ich immer gute Argumente, um mir hübsche Sachen zu kaufen ;-)
Und wenn man eh schon die Teebestellung tätigt, lohnt es sich ja auch, die ein oder andere hübsche Kleinigkeit noch mit in den Warenkorb zu legen. Wie schön, das es bei Bellissimo so viel hübsche Deko und dekorativen Tee gibt. Wenn mein Schatz dann das Paket entgegen nimmt und mich vorwurfsvolle Blicke treffen, dann sage ich: "Aber Schatz, ich habe doch nur Tee bestellt".






Diesmal habe ich zwei Naturalness-Sorten probiert. Sehr lecker! Mein Favorit ist der Summer Lilac Tea. Da sind unter anderem Rhabarberstücke sowie Holunderblüten drin. Ich liebe Rhabarber und Holunder!






Und den hübschen "GreenGate Cup Maria" musste ich unbedingt haben. Ist der nicht schön! 
Für ihn habe ich leider nicht so gute Ausreden parat, außer dass er sich auch hervorragend als Übertopf für kleine Blümchen macht ;-) Das zieht aber wohl nur bei den weiblichen Wesen ;-)




Findet ihr die Muscari (Traubenhyazinthe) auch so hübsch wie ich. Ich freue mich jedes Frühjahr, wenn sie wieder zu blühen beginnen. Und sie sind absolut pflegeleicht. Deswegen gibt es diesmal auch keinen "Grünen Daumen" - Tipp von meiner Seite ;-)

Habt noch eine schöne Woche ihr Lieben!
Ganz viele, liebe Grüße, eure Tanja



Bezugsquellen: 
Tafelgut Tee: Bellissimo hier
GreenGate Latte Cup Maria: Bellissimo hier
Servietten Schmetterlinge: Bellissimo hier
Weiße Blumenvase: Martha´s hier




Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 
und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.


Montag, 24. Februar 2014

Welcome Spring!

Habt ihr am Wochenende auch alle die Sonne genießen können?
Besonders gestern haben wir draußen ganz viel Sonne getankt. Es war so herrlich! Überall fängt es auch schon zu blühen an.

Bei uns zu Hause blüht es ja schon lange. 

Viele hübsche Pflänzchen waren hier schon zu Gast. Leider bleibt dieser Besuch ja nie lange. Irgendwann lassen die zarten Dinger ihre Köpfe hängen. Und damit ihr möglichst viel von euren duftenden Gästen habt, gebe ich euch mal weider ein paar Tipp´s unter der Kategorie "Grüner Daumen".


Zu meinen Lieblingsblumen gehört ganz weit oben im Ranking die Ranunkel! 
Ranunkel mögen es nicht zu sonnig und nicht zu schattig. Gleich beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass die Stiele auf keinen Fall weich sind und einen guten Stand haben. Oft sieht der Blütenkopf noch wunderbar aus, obwohl der Stil schon angefault ist. Dann lasst die Finger davon, sonst werdet ihr nicht lange Freude daran haben. Zu Hause angekommen die unteren Enden der Stile ein wenig kürzen (damit sie besser Wasser aufnehmen können) und gleich in eine Vase mit lauwarmen Wasser stellen.



Apropos Vase. Ich bin ganz verliebt in das neue Steingut von Tine K. Home.

Ich hatte ja schon ein eine Vase und ein paar Übertöpfe in schwarz. Nun habe ich mir bei Martha´s, noch wunderschöne Blumentöpfe und die Vase in weiß geholt! Den süßen Shop kann ich wärmstens weiter empfehlen. Dort gibt es sooo viele hübsche Sachen und eine gelungene Auswahl an Tine K. Home Produkten. Die nette Besitzer heißt Jana und ich habe sie vor einem Jahr auf meinen ersten Bloggertreffen in München kennen gelernt. 

Übrigens: Das Bloggertreffen von damals wird am 29. März wiederholt. Ich bin dabei und wer noch Lust hat zu kommen, kann sich in diesem Post genauer darüber informieren.






Schon recht lange, bin ich virtuell um diese hübsche Vase (siehe Bild unten) herum geschlichen. 
Sie ist von der gleichen Marke, wie die weißen Keramiksachen. Ich mag dieses im wahrsten Sinne des Wortes "klare" Design. Es passt zur jeder Stilrichtung und Dekoration und die Blumen kommen besonders gut zur Geltung.


Mögt ihr Rosen? Ich sehr! Die Meinungen polarisieren ja gerade bei dieser Blume sehr.
Meine Oma hatte früher einen richtigen Rosengarten. Der wahr einfach traumhaft. Den werde ich nie vergessen. Er war recht wild und verwunschen angepflanzt. Das hat mir besonders gefallen.

Meine Tipp´s für Schnittrosen:

Rosen nach dem Schnitt sofort in einen Behälter mit lauwarmem Wasser stellen (warmes Wasser wird von den Rosen leichter aufgenommen). 

Die Blätter so weit entfernen, wie die Rosen im Wasser stehen werden. Rosen lieben tiefes Wasser, mind. bis zur Hälfte ihrer Stiellänge. (Ok, habe ich jetzt wie man auf dem Bild nicht ganz eingehalten) 


Die Blumenvase sollte absolut sauber sein. (Das werde ich in Zukunft immer beachten, weil mir genau aus diesem Grund die Rosen nach einen Tage die Köpfe haben hängen lassen) Das Wasser in der Vase sollte täglich gewechselt werden. Gleichzeitig sollten die Stilenden erneut angeschnitten werden. Diesen Arbeitsvorgang kann man sich ersparen, wenn ein Frischhaltemittel z.B. in Pulverform hinzufügt. Das wird ja oft mitgegeben. Es hat eine desinfizierende Wirkung und verlängern das Leben einer Schnittrose erheblich.






Neben prächtig blühenden Blumen faszinieren mich (dagegen kahl wirkende) kleine Bäume. Meine Favoriten sind dabei Oliven- und Zitrusbäume.
Ich habe gleich mehrere davon. Meine größeren Exemplare haben nun endlich auch ein schönes Gewand bekommen, nämlich ebenfalls die tollen Übertöpfe von Tine K. In kleinen Größen habe ich sie schon öfter gesehen. Aber die Großen sind hier Mangelware. Aber auch hier bin ich wieder bei Martha´s fündig geworden.





Ein Olivenbaum kann sehr alt werden, meist mehrere hundert Jahre.

Seine Schönheit nimmt mit dem Alter zu, da die Stämme mit der Zeit immer knorriger werden. Er liebt volle Sonne. Ich gieße ihn immer dann, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Gelegentlich sollte man ihn düngen. Geeignet ist dafür auch ein Dünger für Zitruspflanzen. 

Er muss selten umgetopft werden, erst wenn die Erde zu stark verwurzelt ist. Man kann zwar gewöhnliche Blumenerde verwenden. Noch besser gedeihen Olivenbäume jedoch in einer Mischung aus zwei Drittel Blumenerde und einem Drittel Sand. 


Wenn der Baum nach den Überwintern wieder draußen stehen soll, dürfen die Nächte nicht mehr so kalt sein (über 10°). Und er sollte anfangs mehr im Schatten stehen und sich langsam an die Sonne gewöhnen, das sonst die Blätter verbrennen können.




Der Zitrusbaum ist für mich der Inbegriff des Südens! 

Während der Blütezeit verbreitet er einen intensiven, traumhaften Duft. 

Leider ist er eine kleine Diva in der Pflege und nicht gerade für Einsteiger geeignet.

Er liebt einen vollsonnigen Standort der windgeschützt ist. Mindestens 6 Stunden „Sonnenlicht“ sind für ein gutes Gedeihen erforderlich! Den Baum nicht zu oft drehen! Zugluft unbedingt vermeiden! 

Auch mit dem Gießen muss man sorgfältig umgehen. Er mag weder zu viel noch zu wenig Wasser. Das Wasser sollte nicht kalkhaltig sein. Also keine Leitungswasser. Sehr gut eigenet sich zum Gießen Regenwasser oder wie ich es mache, Britta gefiltert. Ich gieße immer dann, wenn die obere Erde angetrocknet ist. Außerdem dünge ich alle 4 Wochen.


Zum Umtopfen eignet sich am besten spezielle Zitruspflanzenerde. In dieser Erde werden die Wurzeln gut mit Sauerstoff versorgt und überschüssiges Wasser kann gut ablaufen. Der richtige Zeitpunkt ist dafür wenn die Wurzeln die Erde wie ein Geflecht durchziehen oder unten aus dem Topf wachsen.



So, ich hoffe euch hat meine kleine (recht lange) Pflanzenkunde gefallen. 

Wenn ihr Fragen weitere Fragen habt, die hier nicht beantwortet wurden könnt ihr mir auch gerne mailen. Ich bin zwar keine Spezialist, aber habe mit einigen Pflanzen schon recht viel Erfahrung gesammelt.

Habt einen guten Start in die neue Woche, mit hoffentlich viel frühlingshaften Temperaturen, Sonne und guter Laune!


Alles Liebe, eure Tanja




Bezugsquelle: Martha´s Living

Keramikvase weiß von Tine K.: hier
Kleine Tine K. Glasvase: hier
Tine K. Blumentöpfe weiß: hier


Urheberrecht: Ich möchte darauf hinweisen, dass alle die hier von mir dargestellten Bilder in diesem Blog mein Eigentum (§ 7 UrhG) sind 

und nicht kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden dürfen. Dies steht allein dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung 
und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Freitag, 21. Februar 2014

Gewinner & 12tel Blick im Februar

Heute gibt es nur einen Mini-Post von mir!
Ich zeige euch kurz und knapp meinen 12tel Blick für diesen Monat. Die Aktion von Tabea Heinicker kennen bestimmt die meisten von euch. Jeden Monat – zwölfmal im Jahr – wird ein Foto von einem Aussichtspunkt gemacht. Ein »12tel Blick«.

Das ist meiner im Februar



Und das war er im Januar
Zur Aktion geht es hier lang klick.




Das Beste hebe ich mir gerne für den Schluss auf ;-) 
Ich verrate nun den Gewinner des letzten Give-Away´s!
Verlost wurde ein Duft-Set sponsert von Zeitgeist Living

Das schöne Set geht an: Karin von Tausendschön und Rosenrot. 
Herzlichen Glückwunsch!

Bitte mail mir deine Adresse an meinideenreich@googlemail.com, damit ich sie an die liebe Tonja von Zeitgeist Living weiterleiten kann. Dann geht dein Päckchen bald auf die Reise.

Alle anderen seid nicht traurig, das dritte Give-Away läuft ja bereits und es wird noch zwei weitere geben!

Ich wünsche euch Lieben ein wunderschönes Wochenende!
Ganz viele, liebe Grüße,
eure Tanja

Mittwoch, 19. Februar 2014

Give-Away & Ein wenig hiervon und davon!

Ich gehöre nicht zu den Frauen, die tausend Nagellacke und Lippenstifte besitzen. 
Nein, ich bin da ganz eigen. Ich habe ein paar Lieblingstöne die gut zur mir passen. Mit irgendwelchen Trendfarben kann ich mich meistens nicht besonders anfreunden, obwohl ich die bunten Töne an anderen tatsächlich sehr gerne mag.





Am besten gefallen mir Rot-, Rosé- und Nudetöne. 
Ich kaufe wenig Schminke, aber immer hochwertige. Das können ebenso günstige Produkte von Drogerie-Eigenmarken sein. (Auch wenn jetzt auf den Bildern die Luxusvariante zu sehen ist)




Beim Einrichten und bei Fashion gefällt mir Design und ich gehe oftmals mit dem Trend. Bei Schmuck und Schminke bin ich eher der klassische, romantische Typ! 
Deswegen ist es an meinem Schminktisch auch mehr nostalgisch und shabby angehaucht. Meine kleines Shabby-Chic Regal stand früher in meiner puristischen Küche und hat jetzt ein viel passenderes Plätzchen gefunden.

Darin befinden sich jetzt im warsten Sinne des Wortes viel "dufte Sachen". Meine Lieblingsparfums, Duftkerzen, Duftstein, etwas Schmuck und Schminke. 




Kennt ihr eigentlich die Mathilde M Produkte? Es gibt von dieser Marke unter anderem wunderbar "wohlriechende Dekoration" und Raumsprays. Ich habe mir mal bei einem Ausflug nach Bozen in einen hübschen kleinen Lädchen diesen Duftstein und ein Raumspray gegönnt. Hier in München habe ich die süßen Sachen aber auch schon mal gesehen. Und online gibt es ja eh fast alles ;-)




Bei Parfum ticke ich übrigens genauso wie bei Schminke. Weniger ist mehr! 
Ich habe nur zwei Düfte die ich trage und die sind auch eher dezent. Mein Lieblingsduft ist BLANCHE, dicht gefolgt von Chanel Coco Mademoiselle. Letzteres benutzen wie ich schon oft bemerkt habe mehrere von euch. BLANCHE ist hier eher unbekannt und auch schwer erhältlich. Wer mehr darüber wissen möchte kann auch gern noch einmal hier nachlesen.







So, nun habe ich euch ein wenig hiervon und ein wenig davon aus meiner Beauty-Ecke gezeigt. Und nun komme ich zum Give-Away Nr. 3 von 5!


Die liebe Frauke besitzt einen hübschen Blog und gleichnamigen Shop*: Ein wenig hiervon & davon.


Hier gibt es viele kleine und große Schätze im unter anderem im romantischen Shabby Style! Und ihr dürft euch dort etwas schönes aussuchen, wenn ihr der Gewinner des Einkaufgutscheins werdet, sponsert bei "Ein wenig hiervon & davon" 




Teilnahmebedingungen:

Zu gewinnen gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro, einzulösen bei dem Shop: "Ein wenig hiervon & davon". 

Jeder der über 18 Jahre alt ist (darunter nur mit Zustimmung der Eltern) kann mitmachen, indem er einfach einen Kommentar unter diesen Post hinterlässt. Die Aktion endet mit dem 26.02.2014.


Wer mag kann auch gerne das Bild hier links mitnehmen und bei sich verlinken. Darüber würde ich mich natürlich freuen.


Ich wünsche euch viel Glück! Alles Liebe, eure Tanja



*Werbung


Montag, 17. Februar 2014

Meine Shoppingliste in Bildern!

Heute kam ein wunderbarer Newsletter herein geflattert. Es gibt diesen Monat wieder sehr schöne neue Dinge bei Ikea. Die stehen auf meiner Wunschliste nun ganz oben! Ich finde die Sachen so toll, dass ich sie euch unbedingt mit euch teilen wollte.

Besonders angetan bin ich von den tollen HEMSTA Stofflampenschirmen! So hübsche, zarte Pastelltöne. Und viel günstiger als die Marke die ich schon Zuhause habe. 


© Inter IKEA Systems B.V. 2014


© Inter IKEA Systems B.V. 2014
Auch der schwarz-weiße Teppich ist ganz nach meinen Geschmack!

Aufmerksame Leser wissen vielleicht, das ich ein Zimmer habe, dass ich nie herzeige, weil es einer Rumpelkammer gleicht. Es handelt sich um unser Arbeitszimmer. Das wird mein nächstes großes Projekt werden. Einen neuen Schreibtisch habe ich mir schon ausgesucht! Und zwar diesen hier. Nur mit der Farbe bin ich noch unschlüssig. Es gibt ihn in mehreren Varianten. Und so habe ich die Qual der Wahl. Vielleicht wird er auch schwarz-weiß.


© Inter IKEA Systems B.V. 2014


Und wenn ich schon mal da bin, werde ich bestimmt auch ein bisschen hiervon mitnehmen.


© Inter IKEA Systems B.V. 2014

Ich hoffe euch haben die Inspirationen gefallen. Vielleicht hat der ein oder andere ja schon etwas davon ergattert. Also kauft mir nicht alles weg. Ich brauche nämlich noch ein wenig, bis ich Zeit habe dort hinzufahren.

Ich wünsche euch noch einen guten Start in die neue Woche!
Ganz viele, liebe Grüße, eure Tanja