Montag, 30. Dezember 2013

Mein Silvester-Freebie für euch!


Damit ihr es noch nutzen könnt, habe ich schon vorab unseren Neujahrstisch gedeckt und ein paar Fotos gemacht. Ich habe ein paar Printables für euch! Mit denen könnt ihr, wenn ihr wollt noch eure Silvesterdeko basteln. 






Als kleines Geschenk und Dekoration habe ich mal wieder Schokolade in ein neues Gewand gepackt. Mir war nach dem schwarz-weißen Weihnachtsmotto etwas nach Frühling. Ich hatte Lust auf etwas frisches, freundliches für den Jahresanfang. Deswegen ist diesmal alles pastellig und hell.



Unser Silvester wird kulinarisch, ein wenig amerikanisch angehaucht sein. Es gibt diesmal American Burger vom Grill und als Nachtisch 
Schoko-Brownies mit Karamellsoße. Eine Vorspeise muss ich mir noch überlegen. Rezepte folgen ;-) Über Vorschläge oder Inspirationen zum ersten Gang würde ich mich natürlich freuen! 





Herzlichen Dank für ein schönes 2013 mit euch! Ich wünsche euch bereits heute einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Möge euch 2014 Glück, Zufriedenheit, Erfolg und vor allem Gesundheit bringen! Feiert schön hinein! Lasst es euch gut gehen! 

Alles Liebe, eure Tanja


Printables zum Download:
Schokoladenpapier: hier
Tags/Labels  2014: hier
Tags/Labels Glückwünsche: hier
Cup Cake Wrapper: hier

P.S. Viel Spaß beim Basteln! Wer später etwas mit den Vorlagen erstellt hat und gerne hier verlinkt werden möchte, der meldet sich einfach bei mir.


Verlinkungen:
Nicole von niwibo




Donnerstag, 26. Dezember 2013

Der Christbaum darf geplündert werden!

Da unser Baum mit zahlreichen, essbaren Lebkuchen (genauer gesagt Spekulatius vom Schweden) geschmückt ist, dürfen diese nun endlich gegessen werden. Recht lecker übrigens.



Einige von euch haben ja erwartet, dass auch mein Baum (gemäß meines Weihnachtsmottos) schwarz-weiß geschmückt wird. Aber das hat mir dann doch nicht gefallen. Deswegen wurde unser Baum dieses Jahr mit Lebkuchen und Zuckerstangen geschmückt. Ein paar Weihnachtskugeln durften natürlich auch nicht fehlen. Passend zu den Zuckerstangen dominierte hier die Farbe rot.




Der liebe Opa (mein Papa) hat auch noch für großen Nachschub an leckeren Plätzchen gesorgt. Nun sind das große Cookieglas und einige Dosen wieder gut gefüllt.


Und pünktlich zu Weihnachten haben auch meine Barbarazweige (siehe Post von hier) zu blühen angefangen! Nun sollte dem Glück für 2014 nichts mehr im Wege stehen!




An Heilig Abend gab es bei uns frische Muscheln in Weißweinsoße und anschließend Raclette mit Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse. Mein Dad hat noch ganz tolle Soßen dazu gemacht. Es war viel zu viel... Eines von beiden hätte gereicht. Aber ich finde es gibt nichts schlimmeres, als zu wenig aufzutischen. In dem Falle ist mehr eben mehr.






Besonders stolz bin ich auf die Muscheln! Ich habe sie zum ersten Mal zubereitet und dies ganz ohne Rezept. Einfach nach Gefühl und Geschmack, wie ich es von meinem Lieblingsitaliener in Erinnerung hatte. Und es kam super gut an. Nächtes Jahr wollen alle wieder Muscheln haben. Sogar die Skeptiker unter ihnen sind nun zu Muschel-Fans geworden.

Da es ja auch noch Raclette zu essen gab, mussten alle dafür noch ein wenig Platz lassen. Deswegen gab es für uns dann noch am ersten Weihnachtstag leckere Miesmuscheln. JA, Muscheln (wenn sie frisch waren) kann man noch am nächsten Tag erwärmen. Uns geht es allen prima. Keiner ist krank geworden. Von den Racletteresten können wir uns auch noch die nächsten Tage ernähren...






Für euch habe ich gleich mal mein Rezept für Miesmuscheln in klarer Weißweinsoße aufgeschrieben. 

Zutaten für 6 Personen als Hauptgericht:


3 kg frische Miesmuscheln

1 Flasche trockener Weißwein (0,75l)
200 g Sellerie
200 g Lauch
4 Karotten
1 Zwiebel
5 Knoblauchzehen
2 L Suppenbrühe
1 Lorbeerblatt
etwas Cyennepfeffer (nach Geschmack)
1/2 Bund frische Petersilie

Baguette als Beilage


Zubereitung:

Die Muscheln gut waschen und die Kaputten aussortieren. Das Gemüse schälen bzw. putzen. Den Knoblauch in Scheiben schneiden. Lauch, Sellerie, und die Zwiebel in große Stücke teilen, so dass man sie nach dem kochen wieder leicht aus dem Sud entnehmen kann. Die Suppenbrühe aufkochen und alles Zutaten bis auf die Muscheln in der Brühe für eine halbe Stunde auskochen. Danach die Zutaten wieder raus fischen. In die Suppenbrühe den Wein gießen und darin die Muscheln für 15 Minuten kochen.

Muscheln die sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben unbedingt aussortieren!


Die Miesmuscheln am besten gleich, schön heiß und mit frischen Baguette servieren. 


Tipp:

Ein lehre Muschel benutzt man wie ein Zange als Besteck, um aus den anderen Schalen das Muschelfleisch zu lösen. Mit dem Baguette die Soße auftunken (das Beste überhaupt an dem Essen!)



Nach dem Abendessen gab es Bescherung! Das Christkind hat aus organisatorischen Gründen einen großen Sack für unser jungen Mann da gelassen. In dem ist unser Kleiner einige Male fast verschwunden.


Mir hat das Christkind ein paar tolle Luxuscremes für mein Schatzkiste äh Schublade gebracht. Ich habe mich richtig gefreut! Davon kann Frau nämlich nicht genug haben.




Was hat euch der Weihnachtsmann oder das Christkind gebracht? Habt ihr schöne Weihnachten verbracht? Heute findet noch unser traditioneller Weihnachtsbrunch mit unseren Freunden statt. Und danach wird es ein wenig ruhiger, was meinen Terminkalender betrifft. Dann geht es wieder fleißig mit meinen Blogrunden los! Ich freue mich schon sehr auf eure Post´s und natürlich auf alle lieben Kommentare und Mails von meinen Lesern mit und ohne Blog! Ich wünsche euch noch einmal frohe Weihnachten. Ab morgen ist es vorbei und das Neue Jahr rückt in großen Schritten näher.


Habt noch eine schöne Zeit! Alles Liebe, eure Tanja




Bezugsquellen:

Weihnachtssack: H&M Home aktuell im Sale hier
Salz- und Pfefferstreuer: Wohnidee24
weißer Teller mit schwarzen Stern: Martha´s


Montag, 23. Dezember 2013

Ein weihnachtliches Freebie für euch!


Da ich ab morgen keine Zeit mehr haben werde und noch ein kleines Geschenk für euch habe, wünsche ich euch Lieben jetzt schon mal frohe Weihnachten! 


An dieser Stelle möchte ich meine neuen Leser willkommen heißen und all meinen treuen Lesern mal wieder Danke sagen, für all eure lieben Kommentare und Mails sowie die kleinen Freundschaften die hier entstanden sind! Es ist sooo schön, dass es euch gibt.

Ich muss mich auch vielmals entschuldigen, dass ich mich hier in letzter Zeit eher wenig habe blicken lassen. Aber vor Weihnachten gibt es einfach so viel zu tun und zu organisieren. Auch in der Arbeit ist bei uns gegen Jahresende einfach immer besonders viel los. Nun habe ich aber frei und nach den Feiertagen werde ich wieder ganz fleißig meine Blogrunden drehen, viel kommentieren und schneller auf Mails antworten.

Ein kleines Freebie habe ich noch für euch. 
Da einigen ja die Designpapiere von meinem Adventskalender (von hier) sehr gut gefallen haben, gibt es meine Lieblingsmotive nun auch in A3 zum Ausdrucken. Und ich habe noch ein paar Geschenkanhänger entworfen. Damit könnt ihr noch ein paar kleine Geschenke einpacken, wenn ihr wollt.

Download´s 
Anhänger: hier
Geschenkpapier: hier

Nun folgt, noch eine Bilderflut von den Geschenken, die ich damit eingepackt habe. Den hübschen Teller mit dem Stern habe ich übrigens von hier.



Alles Liebe und frohe Weihnachten! 
Fühlt euch gedrückt, eure Tanja



Donnerstag, 19. Dezember 2013

Butterkekse, Tee und Geschenke.



Es ist noch nicht Weihnachten und alles geht langsam zu Ende... Die Plätzchen von Opa sind alle weg gefuttert. Wir haben nur ein paar ganz wenige selbst gebackene Butterkekse übrig. Und der leckere Marshmallow Maple Tea den ich zwei Post´s zuvor gezeigt habe, neigt sich auch schon dem Ende.





Zur Erinnerung, weil´s auch so hübsch ist und ich nicht alle Bilder zeigen konnte, noch einmal der Tee.




Die Butterplätzchen werde ich vielleicht am Wochenende nach backen. Die gehen recht einfach und schnell. Hier das Rezept für euch:

Zutaten
125g Butter
125g Butterschmalz (Butaris)
125g Puderzucker
3 Tropfen Arrak
Abrieb einer Zitrone
2 Eigelb
370g Mehl 
1 Prise Salz

Zubereitung
Butter und Butaris mit Puderzucker, Eigelben, Zitronenabrieb, Salz sowie dem Arrak verrühren. Mehl über die Masse sieben und unterkneten. Den Teig in Alufolie für zwei Stunden in den Kühlschrank. Danach den Backofen auf 180° vorheizen. Den Teig etwa 3mm dünn ausrollen und mit Förmchen ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech auf mittlerer Schiene für 10-15 Mintuten in den Ofen.

Für die Glasur habe ich Puderzucker mit Zitronensaft angerührt. 
Die ausgekühlten Plätzchen damit bestreichen und z.B. Hagelzucker oder Zuckerperlen darüber streuen.


Es ist schon ein wenig länger her, da habe ich ein schönes Geschenk von der lieben Eileen bekommen. Den ersten Teil davon wollte ich euch endlich mal zeigen. 





Die liebe Eileen hat mir sooo ein süßes Päckchen geschickt. Es war sogar etwas Schnee mit drin ;-) Natürlich kein echter. Zwischen der Folie und dem Tine K. Geschenkpapier waren ganz viele zarte Schneeflocken. Eigentlich zu schön um es auszupacken. Aber ich war dann doch sehr neugierig. Im Paket befanden sich ganz viele Sterne. Zwei davon hängen an unserem Fenster im Esszimmer. Die anderen beiden leuchten und mussten erst richtig zusammen gebastelt werden. Das hat mir und meinem Sohnemann riesigen Spaß gemacht. Bilder folgen noch. 

Liebe Eilen, herzlichen Dank noch mal an dieser Stelle für deine wundervolle Überraschung! Ich lieeebe Sterne und habe mich riesig gefreut!




Zum Schluss pack ich jetzt noch dieses Foto mit in den Post hinein, da ich diese Mini-Lichterkette so nett fand. Ich habe sie vom Drogeriemarkt und sie ist batteriebetrieben. Also kein störendes langes Stromkabel, nur der kleine Batterieblock der versteckt werden muss. Das sieht bestimmt auch in einer Vase klasse aus. Werde ich mal als nächstes ausprobieren.

Nun wünsche ich euch Lieben noch eine schöne Woche! Es ist nicht mehr weit bis Weihnachten! Habt ihr schon alle Geschenke? Ich habe diesmal sehr viel online bestellt. Das war echt zeitsparend und viel einfacher. Nun muss ich nur noch ein paar Kleinigkeiten besorgen. Das bekomme ich noch gut hin. ;-)

Alles Liebe, eure Tanja


Bezugsquellen:
Tee und Teetassen: Bellissimo
Vorratsdosen: House of Ideas
Sterne: Wohnidee24 hier und hier
Tine K. Teelichter: Wohnidee24
Mini-Lichterkette: Rossmann


P.S. Beim Verlinken habe ich soeben entdeckt, dass es bei der lieben Eileen im Shop, 15% Rabatt auf alle Produkte bis Weihnachten gibt.

Gutscheincode: 29964 bei Wohnidee24 


Samstag, 14. Dezember 2013

Gestern - Heute - Morgen

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben! 
Trinkt ihr gerade euren ersten Kaffee und macht es euch vor meinen Blog gemütlich? Vielleicht ist es ja auch schon abends, oder ein ganz anderer Tag, wenn ihr das liest. 

Heute führe ich euch mal wieder ein bisschen durch mein Ideenreich. Es wurde wieder viel dekoriert. Ich habe ein paar neue Sachen dazubekommen, die in Szene gesetzt und gezeigt werden wollten.



Während ich das jetzt schreibe, sitze ich mit einem heiß dampfenden Tee vor meinem Computer. Es ist Freitag Abend. Der Post wird von mir auf Sa. 8.00 Uhr vordatiert. Ich hoffe ich darf um die Zeit noch schlafen. Aber wahrscheinlich werde ich vorher schon herzlich von meinem Sohn geweckt.

Dieser Post hat mich dazu verleitet über die Aktualität nachzudenken, weil diese Bilder nicht an einem Tag entstanden sind. Da ich fast täglich etwas umdekoriere, könnte dem genauen Betrachter auffallen, dass sich kleine Fehler in die Motive eingeschlichen haben. Findet ihr sie?


Was sich erstaunlicher Weise gar nicht verändert hat, ist  dieses Regal mit dem Leutstern drin. Hier steht immer noch alles an gleicher Stelle. Der hübsche Stern ist eigentlich für´s Fenster gedacht, aber ich fand im Sideboard wesentlich origineller.






Zur kalten Jahreszeit dekoriere ich gerne kuschelig, mit Decken, Fellen, Kissen und vielen Kerzen!



Achtung! Wer hat jetzt aufgepasst? Seht ihr sofort den Unterschied zwischen dem Bild oben und unten?



Der Korb ist gedreht! Hätte ja auch mein Sohnemann während dem Shooting gemacht haben können. Tatsache ist, ich habe keine Ahnung, wieso er überhaupt anders steht. Manchmal fällt mir so etwas dann erst nach dem Fotografieren auf.

Wie findet ihr mein neues Kerzentablett, was ich bei Zeitgeist Living entdeckt habe? Ich bin ganz verliebt! Ich finde es sooo wunderschön. Es lässt sich auch so toll dekorieren, obwohl ich mich hier bewusst für eine ganz dezente Deko entschieden habe.





Die Bilder von dem hübschen Kerzentablett sind natürlich an einem Tag entstanden. Licht aus und an ist hier beabsichtigt.

Fotos von Kerzen und Beleuchtung mache ich grundsätzlich bei Tageslicht, weil ich die dunklen Bilder auf denen man kaum noch etwas erkennt nicht so gerne habe. Deswegen brennt jetzt nur für euch ein Lichtermeer am hellen Tag. Für mich persönlich zünde ich sie dann doch lieber im Dunkeln an. :-) Wobei "im Dunkeln" eine wahre Übertreibung ist bei all den Kerzen. Da wird der Raum dann doch schon wieder fast hell erleuchtet.







Zum Abschluss habe ich aus Opa´s Backstube noch Rezept Nr. 3 für euch ! Rezept Nr. 1 gab es hier und Nr. 2 hier.



Rezept Nr. 3: Florentiner

Zutaten:

Muffinformen ∅ ca. 5 cm
ca. 1/8 l Schlagsahne
75g Butter
120g Zucker
120g Honig
abgeriebene Schale einer Orange
450g Mandelblättchen
100g fein gehacktes Zitronat
150g zartbittere Schokolade

Zubereitung:

Schlagsahne, Butter, Zucker, Honig und die abgeriebene Schale einer Orange in einem Topf unter ständigem Rühren erhitzen, dann fünf Minuten dicklich einkochen lassen. Mandelblättchen und Zitronat zufügen und heiß werden lassen.

Papierförmchen auf drei Backbleche verteilen. In jedes Förmchen ca. 1 TL Mandelmasse geben. Jedes Blech bei 250° etwa fünf Minuten auf mittlerer Einschubleiste backen. Die Florentiner nicht aus den Augen lassen! Danach, die Florentiner in den Förmchen auf einen Kuchengitter abkühlen lassen. Zum lösen aus der Papierform die Unterseite kurz in kaltes Wasser tauchen. Die gelösten Florentiner mit der Unterseite nach oben weiter auf dem Kuchengitter trocknen lassen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Unterseite der Florentiner damit bestreichen und trocknen lassen.

P.S. Mein Vater hat die Florentiner nicht in Förmchen gefüllt, sondern direkt auf´s Blech und sie nachträglich in Streifen geschnitten. Das ist aber wesentlich schwieriger. Ich würde die Muffinformen empfehlen.




So, ihr Lieben, dass war es für heute. Unser Weihnachtbaum steht schon, der wird dieses Wochenende schon geschmückt und wahrscheinlich als nächstes gepostet.
Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende und einen schönen 3. Advent! 
Alles Liebe, eure Tanja


Bezugsquellen:

Wabenbälle: minidrops

Von Zeitgeist Living:
Kerzentablett: hier
Leuchtstern: hier
Fellkissen: hier

Island Lammfell: Hollert

Kaffeetasse/Unterteller: aus Bozen mitgebracht
Florentiner: Opa


Mittwoch, 11. Dezember 2013

Teatime mit Plätzchen

Kaffee für meinen kleinen Schatz und Tee für Mama. 
Mein Sohn liebt seinen Kinderkaffee über alles. Der besteht aus aufgeschäumter Milch und Honig. So wie in Mama jeden morgen trinkt, mit viel Milchschaum zum Löffeln, aber ohne Espresso natürlich. Damit meine Kleiner wie ein Großer genießen kann, hat er nun auch die passende Tasse bekommen. Den GreenGate Latte Cup Mini.




Im Winter trinke ich allerdings mehr Tee als Kaffee aus meinem Latte Cup. Bei Bellissimo gibt es die tollen Tee´s von Tafelgut die man Frau allein schon wegen der hübschen Verpackung haben muss. Aber auch der Inhalt ist nicht nur lecker sondern echt süß! Guckt mal die hübschen Eiskristalle an, die sich in meinen Marshmallow Maple Tea befinden.




Die schönen Tee´s und auch aromatisierten Kandiszucker gibt es nun in vielen tollen 
Geschmacksrichtungen und kleineren Probiergrößen, die ich super zum Verschenken eigenen. 



Endlich durfte mein neues Cookie-Glas zum Einsatz kommen. Wir haben von Opa (meinen Papa) eigentlich so viele Plätzchen bekommen, dass ich es bis zum Rand hätte füllen können. Allerdings werden ein paar noch verschenkt (Kindergarten/Büro etc.) und der Rest ist schäm schon fast weggefuttert. Gut, das es an Heilig Abend noch mal eine große Menge Nachschub geben wird. 



Für alle, die auch in den Genuss kommen möchten, habe ich heute Opa´s Rezept Nr. 2 für euch!

Nussstangen

Zutaten:
100g Mehl
100g Butter
50g Zucker
100g gemahlene Haselnüsse
2 Tropfen Bittermandel-Aroma
100g dunkle Glasur

Zubereitung:
Mehl, Zucker und Nüsse auf eine Arbeitsfläche geben. Fett in Flocken darauf verteilen und das Mandelaroma zufügen. Alles mit einem großen Messer gut durchhacken, bis sich das Fett mit dem restlichen Zutaten verbunden hat. Mit den Händen zu einen Teig verarbeiten. 30 Minuten kalt stellen. Danach Fingerdicke Rollen formen und in ca 4 cm lange Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen un im vorgeheizten Backofen bei 200° auf der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Glasur im Wasserbad auflösen, in eine Schüssel gießen und die Plätzchen bis zur Hälfte hinein tauchen.

Rezept Nr. 1 gibt es hier noch einmal zum Nachlesen.



Habt ihr eigentlich schon alle Geschenke besorgt? Ich wünsche euch Lieben noch eine schöne Woche, mit möglichst wenig vorweihnachtlichen Stress. 
Alles Liebe, eure Tanja




KEEP KALM 
AND 
DRINK 
"GLÜHWEIN"



Bezugsquellen:

Bellissimo:
Green Gate Latte Cups: hier
Tee und Kandiszucker: hier
Cookie Glas: hier
Anhänger Stern: hier
Servietten: hier

Sternenschale: dm


P.S. Für meine Leser habe ich noch ein kleines Geschenk. 
Besser gesagt die liebe Trudi von Bellissimo schenkt allen Lesern vom Ideenreich etwas hübsches zu jeder Bestellung. Einfach den Code "Ideenreich" am Ende der Bestellung eingeben!





Montag, 9. Dezember 2013

Ein Weihnachtsduft liegt in der Luft!

Bei uns duftet die ganze Wohnung zur Zeit nach Plätzchen oder Weihnachtsgewürzen.




Und das nicht weil wir täglich am Backen sind. Nein, gebacken haben wir nur einmal ein paar Butterplätzchen, nur so zum Spaß. Denn die allerbesten Plätzchen haben wir uns am Wochenende vom Opa (meinem Papa) abgeholt. Er backt einfach himmlische Kekse und das in so großen Mengen, dass zu Weihnachten immer die ganze Familie versorgt wird.






Der köstliche Duft, stammt von meinen Yankee Candles. Zur Auswahl stehen Christmas Eve, Cinnamon Stick, Sparkling Cinnamon, Macintosch Spice, Spiced Orange und Favorit Chistmas Cookie. Natürlich verführt das sehr zum Plätzchen naschen. Aber so ein weihnachtlicher Duft gehört für mich zum Wohlfühlen einfach dazu und rundet die schöne Weihnachtszeit perfekt ab.





Ich habe mir überlegt, euch bei jeden Post, eines von Opas tollen Rezepten zu verraten. Ich beginne somit heute mit den Marillenringen!

Rezept Nr. 1 von Opa: Marillenringe

Zutaten 
200 g Butter
100g Zucker
300g Mehl
1 Prise Salz
2 Eigelbe
das innere von 1 Vanilleschote
80g geriebene Haselnüsse
1/2 Tasse Puderzucker
150g Marillenmarmlelade oder alternativ Johannisbeergelee

Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker, den Eigelben, der Vanille und dem Salz verkneten. Das Mehl darüber sieben, die Hasselnüsse darüberstreuen und alles zu einem Mübeteig verarbeiten. Den Teig in Alufolie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 3 mm dünn ausrollen. Aus dem Teig runde Plätzchen und Ringe in gleicher Größe und Anzahl ausstechen. Die Plätzchen auf ein Backblech legen und auf der mittleren Schiebeleiste 15-20 Minuten backen. Danach auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann mit dem Puderzucker besieben. Die Marmelade erhitzen, glattrühren und die Plätzchen damit bestreichen und die Ringe draufsetzen. In die Mitte des Ringes evtl. noch etwas Marmelade geben. Gut trocken lassen (mein Dad empfiehlt 3 Tage), bevor die Plätzchen in der Dose aufbewahrt werden.

An Heilig Abend bekommen wir noch mal eine große Portion Nachschub!

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Wochenende! 
Unseres war toll, vor allem weil wir uns beim Opa in den Bergen schon mal so richtig auf den Winter einstellen konnten. Wir hatten viel Sonne, Schnee und Spaß! Zum Abschluss noch ein schönes Postkartenbild von dort.



Habt einen guten Start in die kommende Woche, hoffentlich nicht so viel Stress und noch eine schöne Adventszeit!

Alles Liebe, eure Tanja

Bezugsquellen:
Yankee Candle Tarts: Zeitgeist Living hier
Yankee Candle Aromalampe: Zeitgeist Living hier
Kekse: Opa ;-)