Donnerstag, 28. November 2013

Dufte Sachen für Weihnachten!

Ich liebe frische Düfte! 
Mein Lieblingsparfum vom schwedischen Designer BYREDO habe ich euch ja schon mal hier vorgestellt. Meinen aktuellen Favoriten unter meiner Handcreme-Sammlung wollte ich euch schon lange mal zeigen. Ich habe die Crema mal in den USA entdeckt und mitgebracht. Als sie leer wahr, habe ich versucht sie hier in Deutschland zu bekommen. Das ist gar nicht so einfach und ziemlich teuer. Jetzt habe ich einen günstigen Tipp dafür!



Da es gerade Produkte von TOKYOMILK bei Westwing gibt, habe ich heute schnell diesen Post für euch gemacht, bevor alles ausverkauft ist, oder die Aktion vorbei ist. Hier kosten die Handlotions aktuell 10 Euro weniger als der handelsübliche Preis in Deutschland. Mal abgesehen davon, dass normalerweise auch nur wenige Produkte (in der sehr wenigen, deutschen Online-Shops die es gibt) verfügbar sind.


Ich habe die Handlotion "Arsenic" mit der Duftrichtung: Absinth, Vanillesalz, Fenchel. Die landete auch sofort wieder in meinem Warenkorb. Dazu kam noch die Handlotion "Bittersweet": Kakaobohnen, Herbstblüte, Moschus (leider inzwischen schon ausverkauft) und ein Lipbalm. Die Lieferung erfolgt übrigens noch vor Weihnachten.




Dann wollte ich euch noch etwas tolles für die Reise zeigen. 

Mein gutes, schweres Parfum packe ich nur sehr ungern in den Koffer. Deswegen habe ich mir mal im Boardshop, irgendeiner Airline, den Travalo gekauft. Und weil ich so begeistert war kam später noch ein zweiter dazu. Der ist wahrhaft super praktisch! Einfach Kappe vom Parfum abnehmen, den Travalo drauf stecken, ein paar mal pumpen, fertig. Es ist keinerlei Montieren notwendig und kein Tropfen Duft geht verloren. 



Da das Wetter zur Zeit eher bescheiden ist, habe ich heute nach langer Zeit mal wieder meine Fotolampe (Tageslichtlampe) herausgeholt. Am liebsten nutze ich ja das echte Tageslicht, aber leider ist es kaum vorhanden, oder spätestens um vier verschwunden. Die Wenigsten werden wohl unter der Woche vor vier zum Fotografieren Zeit haben... Da werden Blogshootings, dann auch noch in die oft knapp bemessene Zeit, am Wochenende terminiert. Wie geht es euch mit den schlechten Lichtverhältnissen? Was macht ihr da?




So, noch ein kurzer Blick auf mein Reise-Zahnputz-Set. Für den normalen Alltag ist mir das dann doch zu exklusiv ;-) Die Marvis Zahncreme schmeckt so lecker nach Jasmin und Minze. Ich muss gestehen, ich finde sie auch fast zu schade zum benutzen. Sie sieht so hübsch aus! Die Zahnbürste ist auch nur für unterwegs. Zu Hause wird sonst die Elektrische benutzt. 





Vielleicht war ja für euch, dass ein oder andere Weihnachtsgeschenk dabei. Zum verschenken oder beschenkt werden. Wink mit den Zaunpfahl an meinen Göttergatten, der ja auch einer meiner treusten Leser ist. Das ist jetzt ein Test ;-) Mal sehen, ob er es liest. Und wenn ja, bitte keine Handcreme mehr. Davon habe ich jetzt definitiv genug für mindestens ein ganzes Jahr!


Bald ist Wochenende. Lasst es euch gut gehen! 

Ich sende euch viele, liebe Grüße,
eure Tanja 


Bezugsquellen:


TOKYOMILK-Produkte: aktuell bei Westwing 

Verkauf endet 30.11 um 23.00 Uhr

BLANCHE Byredo: Ludwig Beck

Travalo: Händlerseite, erhältlich z.B. bei Douglas

Marivis Zahncreme: z.B. bei Amazon
Zahnbürste schwarz: z.B. bei Amazon

Scottish Soaps Au Lait: Landhaus Vorwerk

schwarze Schale mit Silberrand: House of Ideas


Dienstag, 26. November 2013

Der erste Schnee ist da!

Und bald ist der erste Advent. Ich freue mich schon so auf die schöne Vorweihnachtszeit! Heute bin ich bereits auf dem Heimweg über den Christkindlmarkt geschlendert. Der erste Adventskranz ist fertig. Der war ja ganz spontan entstanden, als ich die Verpackung von einem tollen Geschenk, zweckentfremdet habe.




Wie immer im Ideenreich, steht bei mir nicht lange etwas am gleichen Platz. Ich dekoriere ständig wieder um, vor allem, wenn neue Dinge dazu kommen. Die Tage kam mein Paket mit traumhaft schönen Sachen von Wohnidee24. Für die eleganten neuen Kerzen musste das Kerzentablett weichen und bekam einen neuen Platz.


Die Kerzenständer mit den anthrazitfarbenen Kerzen sehen so edel aus! Ich bin total verliebt in sie! Und deswegen werden sie bestimmt noch öfter hin und her wandern, bis ich den Platz gefunden habe, an dem sie optimal zur Geltung kommen.


Außerdem befanden sich in dem Päckchen noch meine sooo lang ersehnten Tine K. Teelichter. Lange musste ich warten, bis sie endlich überhaupt erhältlich waren. Ich bin ein großer Tine K. Fan und habe bereits einige Facettengläser in verschiedene Varianten. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals noch welche bestellen würde. Aber die aus Porzellan sind der Knaller! 


Passend zum Neuschnee, den wir heute Nacht hatten, sieht es auch hier schon ein bisschen wie im weißen Winter Wonderland aus ;-)


Ich wünsche euch Lieben noch ein stressfreie, schöne Woche!
Herzliche Grüße, eure Tanja 


Bezugsquellen:
schwarz-weiße Vase: Wohnidee24 hier
silberne Kerzenständer: Wohnidee24 hier
Kerzen: Wohnidee24 hier
Tine K. Teelichter: Wohnidee24 hier
Zapfen und Kerzenpins: Butlers
Dala Pferd: Ikea


Sonntag, 24. November 2013

Daheim...

beim Stanglwirt
So lautet der Claim von dem traumhaft schönen Wellness-Hotel bei Kitzbühel in dem wir schon einige Male Urlaub gemacht haben. Wir fühlen uns hier wirklich so wohl, wie Zuhause.




Zur Nebensaison kann man sich ganz leger anziehen. Also Jeans und Pulli lautet der Dresscode. Im Cocktailkleid ist man zu dieser Jahreszeit definitiv overdressed. Da mir Pulli in diesem kuschelig warmen Hotel vieeel zu warm ist, wählte ich meistens Jeans und Bluse.





Hat jemand schon bemerkt, dass ich Nieten total klasse finde? Wahrscheinlich nicht, da ich noch nicht so viele Fashion-Post´s gemacht habe. Ich finde diesen Look schon lange toll und bin froh, dass es davon wieder so viel in den Geschäften zu kaufen gibt. Schön, wenn man die Qual der Wahl hat ;-) Als großer Fan von Sternen stand meine Entscheidung zum Kauf dieses Gürtels innerhalb von Sekunden statt. 
Nieten sehen immer lässig und teilweise (je nach Design) sogar elegant aus. Außerdem kann man damit jedes Outfit aufpeppen.



Auch schön finde ich Reiterstiefel. Damit meine ich den Look. Denn obwohl ich als kleines Mädchen ein großer Pferdefreund war, hat es mit dem Reiten lernen leider nicht so geklappt. 






Diese Stiefel gefallen mir mit den edlen, goldenen Verzierungen besonders gut. Ich habe sie von Hallhuber, wie auch die anderen Accessories, die in diesem Post zu sehen sind. Ich kaufe hier sehr gerne ein, da ich immer eine optimale Mischung, zwischen modernen, coolen und eleganten Sachen finde. Ich würde sagen, die entsprechen absout meinem Stil und Geschmack.


Neben den Pferden aus einem echten Lippizaner Gestüt gibt es hier noch einige Tiere. Unser Kleiner freut sich da immer besonders darüber! Außer den frei laufenden Hasen siehe unten wohnen hier noch Kühe, Schafe, Hühner, Katzen und Fische. Da ich bereits schon mal in einem Post hier darüber berichtet habe, erspare ich euch jetzt die ganze Range an Bildern.






Diesmal war es bei unseren Besuch nicht winterlich sondern noch mal richtig herbstlich. Das waren bestimmt die letzten Herbsttage, denn der Schnee wird nun nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Der neue Wellnessbereich war schon fast fertig, so dass wir den größten Teil davon schon Nutzen konnten. Es soll bald noch ein neues Kinderareal mit Wasserrutschen und allem drum und daran geben. Dann müssen wir wohl wieder kommen ;-)




Das Essen ist hier auch ausgezeichnet! Morgens gibt es ein reichhaltiges, sehr leckeres Frühstücksbuffet. Am frühen Nachmittag ist Jausenzeit, die man sogar wenn man aus dem Spa kommt, im Morgenmantel genießen darf. Bestimmt schlemmen 95 % der Gäste, Salat, Brotzeit und Kuchen in ihren flauschigen weißen Mänteln auf gepolsterten weißen Stühlen (siehe links im Bild unten) Und Abends gibt es ein fantastisches 7 Gänge Menue bei dem wir stets ein paar Gerichte abbestellt haben, weil es einfach zuviel war.




Unser Urlaub ist nun zu Ende. Morgen geht es wieder in den Kindergarten und in die Arbeit. Bald beginnt die stressige aber auch schöne Weihnachtszeit. Ich freue mich schon auf all die wunderschönen Post´s die es auf euren tollen Blog´s dann zu bewundern gibt. Hoffentlich werde ich genügend Zeit finden um alles mitzubekommen und selber auch fleißig zu posten.


Ich wünsche euch Lieben einen guten Start in die neue Woche!

Ganz viele, liebe Grüße, eure Tanja


Bezugsquellen alle von Hallhuber:

Bluse: hier
Handtasche: hier
Gürtel: hier
Stiefel: hier
Daunenjacke: Bogner


Nachtrag

Die liebe Eva von "Eva und ich" war kurz nach mir, auch in diesem wunderschönen Hotel. Schade, dass wir uns verpasst haben ;-) Wer noch mehr sehen will der klickt einfach mal zur lieben Eva rüber!

Freitag, 22. November 2013

Schokolade macht glücklich!

Nicht dass ich unglücklich bin. Wir sind gerade aus unserem traumhaften Wellnessurlaub zurück gekommen, gut gelaunt und gut erholt! (Bilder folgen) 

Normalerweise bin ich nicht so die Süße und esse lieber herzhaftes. Aber bei diesem Grau in Grau, steigt mein Schokoladenkonsum immer enorm an. 




Wenn es draußen kalt ist, wärme ich mich am liebsten mit einer heißen Schokolade! 


Die genieße ich mit Zimt und selbst gemachten Vanillezucker.

Dazu koche ich in einem Topf 300ml Milch mit einer 1 Zimstange und 2 TL Vanillezucker auf. Danach rühre ich 2 TL Kakao unter. Wer mag, kann die heiße Schokolade, noch mit Milchschaum und etwas Zimt darüber gestreut verfeinern.



Vanillezucker selber machen:
Bei den meisten Süßspeisen, die mit Vanille verfeinert werden, verwendet man nur das Mark der Schote und schmeißt den Rest weg. Da habe ich einen prima Tipp zur Resteverwertung für euch. Mit den ausgekratzten Vanilleschoten kann man einen hervorragenden Vanillezucker herstellen. 

Zubereitung:

Für 500g Zucker werden 3 Vanilleschoten benötigt. Die Schoten scneidet man längs durch und kratzt das Vanillemark heraus. Das Mark in einem Schraubglas für das nächste Dessert aufheben. Nun die Schoten in kleine Stücke schneiden. Die Schotenstücke mit dem Zucker mischen und für eine Woche in einem gut verschlossenen Behälter ziehen lassen. 

Für einen intensiveren Geschmack sollte man das Glas noch länger ruhen lassen. Das Tolle an der ganzen Sache ist, dass man immer wieder Zucker in das Glas nachschütten kann. Die Vanilleschoten geben nämlich mehrere Monate lang ihr würziges Aroma an den Zucker ab.



Im Winter gibt es in den Geschäften auch immer ganz besondere Schokoladenkreationen, die herrlich weihnachtlich schmecken. Ich kaufe gerne ein paar auf Vorrat, da es in diesem Monat meist sehr viel Anlässe für kleine Geschenke gibt. Als Dankeschön oder Mitbringsel wird die Schoki noch in ein hübsches Gewand eingepackt.




Dafür entferne das Etikett von der Schokolade und messe es aus. Die Maße übertrage ich auf eines meiner Designpapiere und schneide es aus. Die neue Banderole um die Schokolade kleben und fertig ist das süße Give-Away.




Eine liebe Leserin hat mich nach den Designpapieren von meinem Adventskalender in rot gefragt. Nun habe ich für euch alle zwei neue Dateien zum Download. Bestimmt könnt ihr die Vorlagen auch für viele andere Sachen verwenden. 

Wer schon mit den Schwarz-Weiß-Vorlagen etwas schönes gebastelt und gepostet hat, der kann sich gerne bei mir melden. Dann verlinke ich den jeweiligen Beitrag unter meinen Adventskalender-Post.


Download: 

Musterbögen rot: Designpapiere hier und Zahlen hier

Bezugsquellen:

Tasse und Zuckerdose H&M Collektion: hier und hier

Lange hatte ich nichts von mir hören lassen, weil wir im Urlaub waren. Da ich die letzte Nacht gefeiert und wenig geschlafen habe geht es jetzt bald ins Bett. Ab morgen drehe ich wieder fleißig mein Blogrunden. Ich freue mich auf euch!


Ich wünsche euch Lieben ein schönes Wochenende! 

Alles Liebe, eure Tanja

Und weil ich den Spruch, den Katja mir soeben als Kommentar hinterlassen hat, so klasse und passend finde, hier noch mal zum Mitlesen für alle:


"Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade auch Obst"


Bei Kukuwaja gibt es übrigens passend zu diesem Post, wunderschöne Verpackungen und Geschenkpapiere in rot-weiß. Schaut einfach mal hier vorbei!

Donnerstag, 14. November 2013

Adventskalender! Do it yourself & Freebie

Mein erstes Weihnachtsprojekt unter dem Motto "Schwarz-Weiß mit Silber" ist fertig! 
Der Adventskalender für meinen Zwerg und für euchJa, auch für euch ;-) Ihr könnt nämlich den Kalender (wenn er euch gefällt) nach basteln. Ich habe euch eine Step by Step Anleitung fotografiert und die Designvorlagen zum Ausdrucken gibt´s als Freebie zum Download!




Ich habe ihn heimlich gebastelt, damit unser Zwerg ihn nicht schon vorher sieht, 
denn schließlich ist er ja für ihn und es soll eine Überraschung sein. 
An einem Tag als beide beiden Männer unterwegs waren habe ich dir Zeit genutzt und schon mal "andekoriert". Ich kann mich nicht entscheiden, wo der Kalender denn nun stehen soll. Unter dem Kaminsims oder im Regal? Könnt ihr mir vielleicht helfen? 
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir verrät, was euch besser gefällt!





So und weiter mit der Anleitung!


Für den Black & White Bonbon-Adventskalender braucht ihr:

24 lehre Toilettenpapierollen

je eine Packung schwarzes und weißes Seidenpapier

Druckerpapier

Bakers Twine/Garn (schwarz-weiß und grau-weiß)

Schere, Cutter, Lineal, Bleistift, Bastelkleber, transparentes Klebeband

optional einen runden Motivlocher mit 50mm Durchmesser


Und so geht´s:


Die PDF´s downloaden und auf A4 Papier ausdrucken. 
Download für Musterbögen, 
HIER KLICKEN!

Download für Zahlen, 

HIER KLICKEN!

(Wer keinen Drucker hat kann den Kalender auch mit Geschenkpapier 
oder anderen Papieren gestalten.) 

Aus einem ausgedruckten Musterbogen in A4 bekommt ihr drei Banderolen. 
Diese schneidet ihr im Format 9,5 cm Breite x 16,5 cm Höhe aus. 



Das Seidenpapier jeweils 2x halbieren. 

Dann solltet ihr aus einem Bogen vier Stücke 
im Format von 25 cm Briete und 35 cm Höhe haben. 
Darin rollt ihr die Klopapierollen ein. 

Wenn ihr euch ein Lineal zur Hilfe nimmt,
 ist es ein wenig leichter die Mitte zu finden. 
Einfach bei ca. 8 cm die Rolle ansetzten. 


Das Ende mit einem Tesasteifen an der Rolle befestigen und aufrollen. 
Das andere Ende wiederum mit einem Streifen festkleben. 


Dann ein Ende des Bonbons mit dem Garn zusammen binden. 
Ich habe dafür Bäcker Garn (von hier) in ca. 30 cm lange Stücke geschnitten. 
Und bevor die zweite Seite verschnürt wird, die Füllung nicht vergessen!


Im Anschluss befestigt ihr eine Banderole mit Klebeband 
an dem Bonbon und rollt diese ebenfalls wieder auf. 
Das andere Ende besser mit einem Bastelkleber befestigen als mit Klebeband. 
Das sieht ordentlicher aus. 

Fertig ist das erste Bonbon! 

Für die Bonbons habe ich die gemusterten Banderolen 
wie folgt mit den Seidenpapieren kombiniert: 

Am Beispiel Sternenpapier:
schwarze Sterne/schwarzes Seidenpapier
schwarze Sterne/ weißes Seidenpapier
graue Sterne/weißes Seidenpapier


So bekommt ihr eine schöne und gleichmäßige Abwechslung in den Adventskalender.

Die Aventszahlen könnt ihr am besten mit einem Motivlocher 
von 5 cm Durchmesser ausstanzen. 
Meiner hat einen Wellenrand. 

Alternativ einen Kreisschneider oder eine Schere verwenden. 
Die Zahlen einfach zentriert auf die Bonbons kleben.


Die fertigen Bonbons könnte ihr zu einer Art Girlande mit einer Schnur zusammenbinden, sie an einem Kaminsims, Treppengeländer oder wie ich, an einem Erntekorb etc. befestigen.

Es gibt auch einen Grund warum ich dieses Jahr schon so früh am Adventskalender basteln war. 

Ich durfte nämlich bei der "Brigitte Mom Adventskalenderbloggerei" mitmachen! Meinen und noch viele schöne andere Beiträge von Bloggern könnt ihr euch dort ansehen und euch inspirieren lassen.

Ich wünsche euch Lieben noch eine schöne Restwoche! Das Wochenende naht!

Herzliche Grüße, eure Tanja


Adventskalender Verlinkung!


Hier folgen nun die Verlinkungen zu Adventskalender oder andren kreativen Ideen aus diesem Designpapier. Wer noch mitmachen will, meldet sich einfach per Kommentar oder Mail! Ich freue mich auf eure Umsetzungen und bin ganz gespannt! 


★ Catou von Provinznotizen

★ Anja von Gartenbuddelei
★ Carmen von ein Schweizer Garten
★ Miriam von Kleine Wohnliebe
★ Uli von What Uli loves
★ Katharina von Deko Impressionen und hier

Dienstag, 12. November 2013

Das Geheimnis der Sterneköche...

...sind die Zutaten! Wichtigste Zutat Nr. 1: Lebensmittel von höchster Qualität und Geschmack. Wenn die Grundzutat pur schon ein Genuss ist, braucht man nicht mehr viel. 

Jedes Jahr vor Weihnachten gehen mein Mann und mein Schwiegervater zur Deutschen See und kaufen dort, frischen Fisch, Meeresfrüchte, Salate und verschiedene Sorten Lachs in bester Qualität. Dachte ich...


...doch die liebe Maxie von Maximales hat noch mal eins oben drauf gesetzt. 

Wir verstehen uns prima und schreiben uns recht viel. Ich hatte ihr die Geschichte vom Fisch zu Weihnachten erzählt. Und die Liebe überraschte mich, mit einem eisgekühlten Present! Ihr Mann exportiert "ausgezeichneten" Lachs aus dem Nordatlantik. Und was ich jetzt sage, dass meine ich so! Es ist der Feinste und Leckerste, den ich je gegessen habe! Herzlichen Dank liebe Maxie für das geschmackvolle Geschenk! Die ganze Familie hat sich riesig darüber gefreut!




Und weil man bei so einem leckern Fisch kein großes Drumherum braucht, haben wir ihm mit gutem Ciabatta-Brot, hart gekochen Eiern (vom Markt) und frischen, milden Zwiebeln genossen. (Tipp: es gibt oft auf Märkten ganz frische Zwiebeln, die noch keine Schale gebildet haben. Die sind besonders mild und man stinkt nicht ganz so arg danach). Und weil die Zubereitung so kinderleicht war, haben mich meine beiden Männer tatkräftig unterstützt. Vor allem beim wegfuttern!






Mit im Paket waren noch zwei himmlische Saucen! Eine pikante Dill-Senf-Sauce und ein Sahne-Meerrettich. Die passten hervorragend dazu. Wer den excellent Lachs selber einmal probieren möchte, kann ihn bei Nordland-Lachs bestellen.




So edel verpackt ist das gute Stück hier angekommen. Und die schöne Holzkiste ist gleich meinen Pinsel zum Opfer gefallen und wurde geweisselt.




Daraus ist ein Kerzentablett für den Advent entstanden. Ich habe einfach vier große Stumpenkerzen reingestellt. Die Zahlenstecker sind von Butlers. Und außenherum ein paar Christbaumkugeln sowie ein paar Tannenzapfen 
verteilt .






An dieser Stelle möchte ich allen wieder einmal DANKE sagen, für all eure lieben Worte, ob als Kommentar oder per Mail! Es ist so schön, dass es euch gibt! Mir macht das Bloggen unglaublich viel Freude! Vor allem wegen EUCH!


Habt noch eine schöne Woche!

Alles Liebe, eure Tanja

Bezugsquellen:

Lachs: Nordland Lachs
Vase: Wohnidee24
Holzpferd: Ikea
Pferdebild: ein Geschenk
Adventszahlen: Butlers
silbernes Tablett/Teller: Zeitgeist Living


Montag, 11. November 2013

Was braucht (m)ein Wohlfühlraum?

Meiner Meinung nach müssen Räume hell sein! Ich brauche immer viel Licht um mich wohl zu fühlen. Am liebsten mag ich Tageslicht. Wenn es draußen grau in grau ist, zünde ich viele Kerzen an. Zusätzlich mache anstelle einer grellen Deckenbeleuchtung lieber mehrere Lampen an, die indirektes Licht spenden.

Unser Schlafzimmer befindet sich an der Ostseite unserer Wohnung. Wir haben morgens Sonne. Das hilft beim Aufstehen. Da dieser Raum den Rest des Tages im Schatten liegt, haben wir ihn sehr hell und freundlich gestaltet. 




Die Wände sind in einem warmen gelb gestrichen. Bei den Möbeln dominiert wie immer weiß. Damit es nicht klinisch wirkt, haben wir unser Bett in Nussbaum gewählt. Es ist ein echtes Massivholzbett. Wunderschönes natürliches Holz, keine Spannplatten! 




Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es war ein Massivholzbett aus Nussbaum zu bekommen. Wir haben uns in zahlreichen, großen und kleinen Möbelhäusern umgesehen. Eine Auswahl war entweder nicht vorhanden, oder sehr gering. Nach langer Suche war ich überglücklich, als ich endlich MEIN Nussbaumbett gefunden habe.




Ich fühle mich pudelwohl ihn unseren Schlafzimmer. Früher war es nur ein Raum zum schlafen. Mit einem hässlichen Bett in Metalloptik. Ich kann gerade selber nicht glauben, was ich geschrieben habe. Wir hatten ein Bett aus Spannplatten, das mit matter Metallfolie beklebt war, die sich nach ein paar Jahren vom Holz äh von den Spänen löste... Und da wir eine (bis oben hin vollgestopfte) Zweizimmerwohnung hatten, musste der Schreibtisch mit allen drum und dran auch noch in den Schlafraum.




Vielleicht ist das ja der Grund, warum bei unserem jetzigen Bett, die Qualität so wichtig für uns war. Dafür halte ich mich jetzt in unserem Schlafzimmer, sogar tagsüber sehr gerne auf! Ich zünde ein paar Kerzen an und mache es mir mit einer Tasse Tee und einem Buch gemütlich. 






Im Esszimmer haben wir ebenfalls einen Tisch aus massiven Nussbaumholz. Der war wenigstens nicht ganz so schwer zu finden. Inzwischen habe ich auch einen tollen Tipp für alle die ebenfalls auf der Suche nach Möbeln aus Massivholz sind. Ganz einfach online bestellen. Hier bei Frohraum habe ich wunderschöne und modere Möbel gesehen. 




Einen guten Tipp habe ich noch zum Thema Esstisch! 

Unserer bietet normal Platz für ca. 6 Personen. Wir können ihn aber ausziehen, so dass locker 10 Leute daran sitzen können. Dabei würde ich einen Tisch empfehlen, bei dem die Beine beim ausziehen mitgehen, so wie z.B. hier. Dann hat niemand die Tischbeine im Weg. Ihr glaubt gar nicht wie klasse es ist, wenn man nicht der Person zu liebe, um das Tischbein herum eindecken muss und alle gemütlich sitzen können.



Wo und wie macht ihr es euch gemütlich? Habt ihr einen Lieblingsplatz und auch ein Zimmer, dass keiner sehen darf?

Ich wünsche euch einen entspannten Start in die neue Woche! Und für alle die heute mit ihren kleinen Knirpsen einen Laternenumzug machen, einen schönen St. Martins Tag!


Alles Liebe,

eure Tanja