Samstag, 29. Juni 2013

Suchtgefahr!

Kennt ihr das? Habt ihr auch ein paar Shop´s, bei denen ihr immer beim Stöbern etwas schönes findet? 
Ganz besonders schlimm ist es, wenn ich Sterne und Streifen sehe. Das knippst bei mir immer der "haben wollen" -Schalter an. Als ich bei der lieben Eileen von Wohnidee24 diese wuuuuuunderschöööööne Vase gesehen habe war es um mich geschehen. Ich habe mich unsterblich in sie verliebt (die Vase versteht sich). Ist sie nicht ein Traum?!


Und mein Traum ist wahr geworden! Seit drei Tagen steht sie bereits bei mir Zuhause und wird von mir bewundert! Und wie immer, kann ich mich nicht entscheiden. So hat das hübsche Stück in drei Tagen auch dreimal seinen Platz gewechselt. Und sie ist so schön groß, dass auch endlich mal lange Blumen rein passen. Bis jetzt habe ich immer viel von den Stielen abschneiden müssen. Das war echt schade.


Ich hatte Glück, dass die Sonne sich mal ein bisschen hat blicken lassen und ich ein paar hübsche Fotos machen konnte. Das drückt mir schon auf´s Gemüt, dass der Sommer dieses Jahr so verhalten ist. Da bleibt einen ja fast nichts anderes übrig, als sich mit Shopping ein wenig Glückshormone zu beschaffen. Ansonsten hilft nur noch Tee trinken, abwarten und hoffen, dass der Sommer doch noch mal kommt. Leider bin ich schon gefühlt sehr laaaaaaange etwas erkältet und habe inzwischen den gleichen Teekonsum wie im Winter erreicht. 


Da mein Hals nach wärmenden schreit und Schokolade bekanntlich glücklich macht, gibt es auch noch heißen Kakao. Wenn meine Erkältung und mein Gemütszustand sich nicht endlich bessert, werde ich auf härtere Sachen wie Glühwein zurückgreifen müssen... ;-)








Bezugsquellen:

Kähler Vase: hier
Korbtasche Stern: hier
Kissen: h&m
Teppich schwarz-weiß: Ikea
Tasse: hier
Becher: hier

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, mit hoffentlich ein wenig mehr Sonne!
Alles Liebe und bleibt gesund, eure Tanja





Freitag, 28. Juni 2013

Essbare Lieblingsstücke & Artikel über mein Ideenreich!


Heute stelle ich euch wieder einen meiner Lieblinge von mir vor. "Lieblingsstücke" ist meine neue Kategorie, in die es nur Dinge schaffen, die ich aus vollster Überzeugung gut finde und liebe. Wie z.B. diese Pfirsiche! Kennt ihr die? Sie haben viele Namen, z.B. Plattpfirsich, Bergpfirsich oder wie ich ihn nenne "Weinbergpfirsich". Sein Fruchtfleisch hat das intensivste Aroma unter allen Sorten. Und er ist unglaublich saftig. Inzwischen ist er hier in jedem Supermarkt erhältlich. Für alle die ihm noch nicht begegnet sind, unbedingt danach Ausschau halten und probieren! Er ist wirklich köstlich!


Und dann hatte ich gestern noch großen Grund zur Freude, als ich ein Exemplar der "Love Your Home" in der Hand hielt. Denn da ist in der aktuellen Ausgabe, ein kleiner Artikel über meinen Blog drin. Sogar auch online. 
Ich freue mich!





Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende!
Ganz liebe Grüße, eure Tanja



Mittwoch, 26. Juni 2013

Meine Leidenschaft für Düfte!

Ich bin ein Mensch, der seine Umgebung gerne mit allen Sinnen wahrnimmt. 

1. Sehen:

Ich liebe Strukturen von Materialien, mich fasziniert das Spiel von Licht und Schatten in all den unterschiedlichen Facetten.

2. Hören:

Menschen mit besonderen Stimmen finde ich faszinieren. Schöne Musik hebt und ändert sogar sofort meine Stimmung. 

3. Riechen:

Bestimmte Gerüche rufen in mir Erinnerungen hervor. Ich liebe den Geruch von frisch gebackenen Kuchen, frisch gewaschener Wäsche und den Duft, den die Blüten meiner Zitrusbäume versprühen. Wenn ich in meiner Wohnung herrlich duftende Kerzen anzünde fühle ich mich pudelwohl!

4. Schmecken

Ich bin ein absoluter Genuss-Mensch. Ich gehe gerne Essen und koche für mein Leben gern. Essen ist für mich mehr als nur Nahrungsaufnahme.

5. Tasten

Materialien sind mir wichtig. Warmes Holz, weiche Kissen, fließende Stoffe, dass brauche ich zum Wohlfühlen. Kaltes Metall, ein harter Steinboden ohne Teppich, das gibt es nur wenn es aus praktischen Gründen nicht anders geht. Ich habe mich nun trotz Kind und viel Kleckereien in der Küche, dazu entschieden einen Teppich auf den Steinboden zu legen, weil es einfach gemütlicher ist. (Bilder werden folgen)

Heute schließe ich noch einmal an meinem letzten Thema an und möchte euch wieder etwas "duftes" vorstellen. 


Wenn jemand, etwas oder die Umgebung gut riecht, dann fühle ich mich sofort wohl. Ähnlich, wie wenn ich schöne Musik höre. Aber nicht jede Musik gefällt mir, oder schaft eine Wohlfühlatmosphäre. So ist geht es mir auch mit Duftkerzen. Ein aufdringlicher oder künstlicher Duft verursacht bei mir eher Kopfschmerzen und missfallen. Nicht jede Duftkerze aus dem Drogeriemarkt käme in mein Zuhause. Natürlich gibt es dort auch dezente und gute Düfte. Aber meistens dann eher in den klassischen Richtungen, wie Vanille, Rose, Zitronella etc. 


Besonders angetan haben es mir die Yankee Candle´s! Sie sind ein wahres Dufterlebnis und riechen für mich besonders angenehm, frisch und leicht. Hergestellt werden sie aus Duftextrakten und echten ätherischen Ölen. Eine große Auswahl gibt es z.B. bei Zeitgeist Living & Deko. Von hier habe ich auch meine her. 


Ein großer Fan bin ich auch von diesen Tarts (siehe Bild darunter). Man legt den Tart einfach in die Schale einer Aromalampe und zündet darunter ein (duftfreies) Teelicht an. Wenn das Wachs schmilzt entfaltet er seinen Duft. Auch die Aromalampe ist von Yankee Candle. Ich mag das schlichte Design in weiß, mit den geprägten Ranken!


Mein Tipp: die "Yankee Candle" Sampler passen perfekt in alle Tine K. Home Facettengläser. 

Meine aktuellen Favoriten sind "Beach Wood", "Clean Cotton" und "Fluffy Towels".  

Unser kleiner Mann mag es auch gern wenn es Zuhause herrlich duftet. Und noch viel besser findet er es, wenn er die Kerzen auspusten darf. Das kann er immer gar nicht erwarten. Nur gut, dass Kerzen auch am schönsten im dunkeln brennen, wenn kleine Kinder schlafen ;-)


Das ist dann auch das passende Stichwort. Ich hoffe euch hat mein Post gefallen. Ich wünsche euch allen eine gute Nacht! Nun versuche ich noch ein paar Blogrunden zu drehen, bevor mich nun endgültig die Müdigkeit überfällt.


Liebe Grüße, eure Tanja



Bezugsquellen:

Aromalampe: hier
Blumentopf: hier
Yankee Candles Tarts: hier
Yankee Candles Sampler: hier
Glasvase: Depot
Tine K. Facettenglas: hier
breites Facettenglas: Zara Home




Montag, 24. Juni 2013

Ein Duft wie frisch geduscht!


Heute möchte ich euch meinen Lieblingsduft vorstellen: "Blanche" von Byredo. 
Die meisten Menschen nehmen ihn gar nicht als Parfum war, sondern denken einfach man riecht wie frisch geduscht. Diejenigen die doch einmal nachfragen, sind immer sehr begeistert. Er wirkt so unschuldig, rein und doch nicht transparent. Leicht und trotzdem präsent, angenehm zu tragen. 



Blanche ist eine Impression der Farbe Weiß, wie Gorham, der kreative Kopf hinter Byredo, verlauten läßt: 
„Wie der Name andeutet, ist Blanche eine Komposition, die sich mit meiner Wahrnehmung der Farbe Weiß beschäftigt."

Das ist jedoch nicht alles, der Duft ist einem ganz speziellen Menschen gewidmet, wie Gorham verrät: 

„Zum ersten Mal hatte ich dabei auch eine konkrete Person vor Augen, der dieses Parfum gewidmet ist. Ich wollte die unschuldige und unverdorbene Seite ihrer Persönlichkeit mit einem nahezu transparenten Duft einfangen. Das Parfum ist eine Hommage an ihre zeitlose Schönheit, ein reiner und geradlinig strukturierter Duft, der durch einen extremen Charakter besticht."

Gorham verbindet mit Blanche:

Einen beginnenden Tag, an dem das Sonnenlicht die noch morgenfrische Luft durchdringt, sich seinen Weg durch helle Leinenvorhänge ins Zimmer bahnend, helle Streifen auf dem Dielenboden hinterlassend und „ihr” auf die weiße Schulter scheinend, ihre Wange zärtlich streifend und ihre Silhouette illuminierend. Von ferne ist Kinderlachen zu hören aus einem anderen Raum. Ein neuer Tag beginnt und alles liegt noch vor uns."

Eine romantische Beschreibung für einen romantischen Duft. Blanche ist luzide Reinheit, ein Duft, der kompromisslos Gorhams Assoziationen umsetzt: 

Wie frisch gewaschene Leinenlaken, sonnengetränkt und luftdurchwirkt mutet er an - für Freunde von derlei Düften ein unverzichtbarer Kandidat."

Er wirkt so unschuldig, rein und doch nicht transparent.

Leicht und trotzdem präsent, angenehm zu tragen. 

Quelle: "Aus Liebe zum Duft"



Leider ist diese tolle Duftmarke "Byredo" vom Schweden Ben Gorham hier sehr schwer zu bekommen. Meinen Lieblingsduft davon gibt es in München bei "Ludwig Beck". Online ist das Parfum meistens ausverkauft.

Bezugsquellen/Infos:

Blanche von Byredo: Ludwig Beck
Byredo Website: byredo.com
Artikel über den Designer: Die Zeit


Ich hoffe euch hat meine Duftvorstellung gefallen. Nun wünsche ich euch einen frischen Start in die neue Woche!

 Alles Liebe, eure Tanja   




Donnerstag, 20. Juni 2013

Mein Lieblingsplatz erstrahlt in neuem Glanz!


Habt ihr auch einen Lieblingsplatz, den ihr immer wieder umdekoriert?

Bei mir ist es dieses Sideboard im Wohnzimmer. Manchmal denke ich, dass ich schon mehr als genug Deko habe. Aber von Dekoration kann ich, wie manche von Schuhen und Taschen, nicht genug haben. 

Wenn ich dann in meinen Lieblingshops, wie z.B. Zeitgeist Living & Deko stöbere, kommen mir neue Ideen und dann kann ich einfach nicht widerstehen. Und ich bereue es nicht. Mein Lieblingsplatz ist noch schöner geworden! Hier ein Vorher-Nachher-Vergleich.


Meine Lieblingsfarbe ist zur Zeit silber und meine Lieblingsaccessories sind orientalische Silberteller. Ich nutze sie nicht nur als Tablett, sondern sehr gerne als Stilelement an der Wand, oder in Bilderleisten. Von diesem hier bin ich besonders angetan, weil er so schön flach ist und somit sich besonders für letzteres eignet.


Bei der hübschen, orientalischen Laterne bin ich noch ein wenig unschlüssig wo sie stehen soll. Ich habe noch andere nette Plätze für sie gefunden. Mal sehen... 


Die anderen schönen Sachen, die sich noch im Paket befanden, gibt´s in einen meiner nächsten Post´s


Zum Schluss wollte ich euch noch mein kleines Zitronenbäumchen zeigen, was gerade herrlich duftend, zu blühen angefangen hat und schon zwei Mini-Zitronen trägt.



Bezugsquellen:
marokkanische Laterne: hier
flacher Silberteller: hier
marokkanische Kerzenständer: hier
Duftkerze und schwarze Schale: hier
Leinwand: ein Geschenk
Aluminiumboxen und Übertopf: hier
Marokkanisches Windlicht: hier
Tischlampe: hier

Bei uns ist es nach wie vor sommerlich heiß! Das Gewitter lässt noch auf sich warten. Ich werde mich jetzt gleich mit einen kühlen Drink auf den Balkon begeben und nachher noch einmal eine Blogrunde drehen.


Ich wünsche euch Lieben einen schönen Abend und eine gute Restwoche, bevor endlich das langersehnte Wochenende kommt!


Alles Liebe, eure Tanja


Dienstag, 18. Juni 2013

Rhabarber-Baiser Kuchen


Als ich am Marktstand an wunderschönen Rhabarber vorbeigegangen bin, habe ich mir gedacht, den nehme ich mit, bevor es keinen mehr gibt. Und da meine beiden Männer lautstark nach Kuchen geschrien haben wurde daraus ein Rhabarber Baiser Kuchen. Sehr lecker! Und wirklich schnell und einfach. Auch nicht schwerer als ein Marmorkuchen würde ich sagen, nur noch besser ;-)


Zutaten:

500-600g Rhabarber (ca. 3 Stangen) abgezogen
150 g Mehl
80 g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver
150 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
3 Eigelb

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
1 Prise Salz
180 g Zucker
1 TL Zitronensaft

Zusätzlich:

Fett und Semmelbrösel für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Backen: 

60 Minuten, bei Ober-/Unterhitze 180°

Zubereitung:
Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, 2 Eier und 3 Eigelb mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Langsam, in mehreren Portionen, Mehl, Speisestärke und Backpulver unterrühren. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Springform (ca 26 cm) geben. Den Rhabarber in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen erstmal für 40 Minuten bei 180° backen. 

Fünf Minuten bevor die Backzeit um ist wird der Baiser geschlagen. Dazu die drei Eiweiße mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Danach den Zucker und den Zitronensaft unterrühren. Den Kuchen aus den Ofen holen und mit einem Löffel die Baiser-Masse drauf verteilen. Im Anschluss kommt der Kuchen mit dem Basier noch mal für 20 Minuten in den Backofen. Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.


Tipp:

Den Kuchen nach dem Backen mind. 20 Minuten abkühlen lassen, bevor er aus der Form genommen wird. 
Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er über Nacht noch schön durchzieht. Also nicht gleich fisch gebacken servieren.



Bezugsquellen:

Tortenplatte Mynte weiß: hier
Schale Mynte rot: hier
Tasse Lexington: hier
Tassen mit Stern: hier
Etagere: hier

Die liebe Isabell hat mich auf diesen tollen "Rhabarber-Event" bei Küchenplausch aufmerksam gemacht. Dort versuche ich jetzt auch einmal mein Glück mit meinem Rezpt! Drückt mir die Daumen! 



Lasst es euch gut gehen und genießt das herrliche Wetter!

Bis bald, eure Tanja











Sonntag, 16. Juni 2013

Das leidige Thema mit der Zeit, sommerfite Füße und das Fundstück der Woche.

Die Zeit. Ich habe auf jeden Fall zu wenig davon! 
Es stehen immer tausend "TO DO" -Dinge auf meiner Liste. Oft schaffe ich nur das Notwendigste. Fußpflege steht da bei mir nicht gerade ganz oben. Aber mit steigenden Temperaturen rückt dieser Punkt immer höher. Spätestens vor dem Sommerurlaub (unserer war ja schon im Mai) vereinbare ich einen Termin im Nagelstudio. Um es selber zu machen, fehlt es mir dann auch noch an Geduld und ich muss leider zugeben auch am Können. Der Profi bekommt es halt dann doch besser hin. 

Seit ein paar Jahren, bin ich ein absoluter Fan von Gel-Nägeln an den Füßen. 
Das sieht nicht nur besser aus als normaler Lack, es hält auch ewig, genauer gesagt so lange bis das Gel rausgewachsen ist. Vorne wird einfach immer nachgefeilt. Und weil man natürlich schlecht mit einem halben Gel-Nagel rumlaufen kann, wenn der eigene wieder ganz natura nachkommt, muss ich zumindest noch ein zweites Mal dort hin. Das reicht dann meist für den Sommer. Zur Not kann man auch mit normalen Nagellack einfach drüber lackieren. Im Winter lasse ich sie dann einfach rauswachsen. (Kann man wenn man will aber auch entfernen lassen)

Mein Lieblingsfarbe für die Füße ist in diesem Jahr ein leuchtender, sehr heller Rotton. Er passt auch gut zu Outfits in normalen rot, apricot und sogar zu rosa. Ich habe sogar einen dazu passenden Nagellack für die Hände gefunden. Er ist jetzt in den meisten Drogeriemärkten erhältlich: Sally Hansen complete SALON MANICURE Nr. 550 All Fired Up.

Und wo wir gerade beim Thema sind zeige ich euch mein Fundstück der Woche!
(Eine nagelneue Kategorie auf meinen Blog) 

Meine Neuentdeckung ist diese elektrische Hornhautfeile von Scholl "Express Pedi". Sie entfernt die nachkommende Hornhaut wie eine normale Feile, aber das nur in einem Bruchteil der Zeit. Ich liebe dieses Ding. Danke für diese tolle Erfindung! Nun habe ich wieder einmal mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben!



Es soll ja diese Woche sehr heiß werden und auf den Blogs wird wahrscheinlich ein wenig Windstille herrschen. Ich wünsche euch Lieben eine wunderschöne und sommerliche Woche. Lasst es euch gut gehen!

Alles liebe, eure Tanja


Nachtrag Bezugsquellen:
Zehentrenner: Crocs
Nagellack SALON MANICURE: Drogeriemarkt (z.B.: Müller oder dm)
Express Pedi von Scholl: z.B. dm oder Rossmann auch online
Seestern: Mallorca ;-)

P.S. Meine Badeschuhe, die Crocs kann ich nur empfehlen. Ich habe sie schon ein paar Jährchen und das sieht man ihnen nicht an. Sie sehen immer noch aus wie neu. Und sie sind super bequem!

Freitag, 14. Juni 2013

Danke & Give-Away

An dieser Stelle erst einmal vielen, lieben Dank für all eure netten Kommentare zu meinem letzten Post. Ich freue mich immer riesig über jeden einzelnen von euch! Leider hatte ich diese Woche so viel um die Ohren, dass ich kaum dazu gekommen bin, darauf einzugehen oder auch meine Blogrunden zu drehen. Das werde ich am Wochenende nachholen! Auch meine neuen Leser möchte ich herzlich willkommen heißen! 












Ich bin ja ein großer Fan von Notizheften. 
Bei all dem moderenen Technikkram, lasse ich es mir nicht nehmen, weiterhin in Kalender und Notizhefte zu schreiben. 

Diese hier finde ich besonders schön! 
Es gibt sie in vielen ansprechenden Farben mit tollen Fotos, von der Fotografin Christine Bauer. Die Idee dazu hatte Sabine Scheibner. So wurde von Frauen für Frauen erdacht, kreiert und produziert. Dabei wurde auf Nachhaltigkeit, Fariness, Rafinesse, Stil und Lebensfreude geachtet.

Sie tragen den hübschen Titel "Frauenräume". Sie enden mit dem Satz "Zeit für mich!" Die hat man in der heutigen Zeit viel zu selten. 

Als berufstätige Mutter bin ich immer froh, wenn ich mir ein wenig davon nehmen kann. Gerade wenn ich mir Dinge notiere, dann ist das ein Stück Zeit, die ich mir für mich nehme. Notizbüchlein trage ich eigentlich immer bei mir. Ich nehme sie mit auf Reisen und es sind sogar welche im Nachtkästchen versteckt, falls ich abends im Bett wieder Kopfkino habe und mir tausend Sachen einfallen. Das sind dann immer die besten Ideen ;-)


Ich benutze Notizbücher für alles mögliche:

- als Smashbook (wo ich Ausschnitte aus Zeitschriften einklebe)
- für´s Büro (ein Heft für Stunden, eines für´s Ideen aufschreiben)
- für To Do-Listen, 
- als Tagebuch, 
- als Reisetagebuch 
- als Ideenbuch im Nachtkästchen (brauche ich meistens für meinen Job)
- als Erinnerungsbuch (in dem ich z.B. alle wichtigen Ereignisse meines Sohnes festhalte) 
- als Planungsbuch (für wichtige Anlässe, wie damals unsere Hochzeit)
- ...

Ich glaube ich könnte diese Liste endlos weiterführen.






Sommerfrische - ein Eisenbett auf der Veranda, Gartenstühle laden
zum Kaffee trinken ein, ein Handtuch vom Baden hängt zum Trocknen
über der Stuhllehne.

Es duftet nach Rosmarin, Lavendel und Thymian. Barfußlaufen, weiche,
warme Luft auf der Haut. Kein Muss, kein Wollen, einfach nur da sein,
das kann Sommerfeeling sein.

Und sollte es mal nicht so schön sein, auch nicht schlecht, dann wird unter dem
Dach ein Freiluftatelier eingerichtet, der Ton für's Modelieren
liegt im Keller, die Nähmaschnine steht griffbereit, die Urlaubsfotos
vom letzten Jahr liegen in einer Kiste, das Gartentagebuch wartet
auf Einträge....

Wohlfühlräume, Frauenräume, Rückzugsorte, die mich daran erinnern
inne zu halten, mir ein schönes Plätzchen zu suchen, wo ich mir
Zeit für mich und meine Kreativität nehme.........










Und ihr könnt hier ein paar der Exemplare gewinnen, um eure kreativen Gedanken nieder zu schreiben. Ein herzliches Dankeschön an Sabine Scheibner, die mir diese wunderschönen Notizhefte gesponsert hat. Ihr könnt sie euch auch noch mal im Detail unter http://notizhefte-frauenraeume.dawanda.comansehen und auch bestellen. 



Oder ihr versucht euer Glück und schreibt mir einfach einen Kommentar unter diesen Post. 

Gewinnen könnt ihr ein Set, bestehend aus 4 Heften in den Farben: blau, lila, grün und rosa.

Teilnehmen kann jeder der über 18 Jahre alt ist, mit oder ohne Blog. Die Teilnahme läuft bis zum 30. Juni 2013. Doppelte Kommentare erhöhen nicht die Gewinnchancen. Wer mag kann das letzte Bild gerne mitnehmen.

Alle Liebe, eure Tanja



*Werbung

Dienstag, 11. Juni 2013

Die Blume des Salzes

Ich habe mir etwas neues für euch überlegt. Es gibt ab heute einen neue Kategorie auf meinen Blog. 
Ich nenne sie "Lieblingsstücke". 
Hier stelle ich in Zukunft, immer mal wieder meine Lieblingsprodukte vor. Das kann mein Lieblingsparfum sein, mein Leibgericht, etwas was ich besonders praktisch finde oder auf was ich nicht mehr verzichten möchte. So wie dieses tolle Meersalz, was aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken wäre.


Einige von euch werden es schon kennen und schätzen wissen. Flor de Sal (Blume des Salzes) ist das edelste und reinste aller Meersalze. Nur bei bestimmten Witterungsbedingungen, bei viel Sonne, etwas Wind und einer bestimmten Luftfeuchtigkeit, kristallisieren an der Wasseroberfläche die wohlschmeckenden "Salzblumen".


Zum kochen ist es viel zu schade. Es enthält wesentlich mehr Spurenelemente und Mineralien als normales Salz, sogar als normales Meersalz. Hierbei handelt es sich vor allem um Spurenelemente und Mineralien die auch für uns wichtig sind. Flor de Sal (auch Fleur de Sel genannt) ist wesentlich milder im Geschmack. Das kann jeder ganz einfach testen. Nehmt ein Stück Tomate und esst es mit Flor de Sal und danach mit normalem Küchensalz. Der Unterschied ist enorm. Normales Salz ist dagegen eher bitter.

Ich bin ein großer Fan dieser Salze! Es gibt sie von verschiedenen Marken. Davor habe ich das Meersalz Flor de Sal d´es Trenc Mallorca gehabt. Genauso lecker! Es gibt die Salze auch mit Kräutern gemischt.

Letztens bei unserem Besuch im Feinkostgeschäft habe ich mir das edle Salz DA SILVA GASPAR von der Algarve ausgesucht. Die hübsche Umverpackung und die Porzellandose hatten es mir besonders angetan.



Benutzt ihr auch Flor de Sal? Es macht aus jedem Essen gleich etwas besonderes! Ich streue es mir nur zum Verfeinern über fertige Gerichte oder Salate. 

Dann wollte ich euch noch zeigen, was ich bei der Fotochallange, von der lieben Maja auf ihren Blog Maja Made gewonnen habe. Die Abstimmung beim Fotogrillwettbewerb ist scheinbar ganz knapp ausgegangen. Ich hatte Glück und habe diese hübsche Vase gewonnen. Ein geeignetes Plätzchen hat sie in meiner maritimen Deko auf unserem Schrank gefunden. Sie passt dort perfekt hin wie ich finde, deswegen musste ich sie wohl gewinnen ;-) Und so hübsch verpackt kam es bei mir an!






Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche!
Alles Liebe, eure Tanja

Bezugsquellen:
Flor de Sal DA SILVA GASPAR: hier
Flor de Sal d´Es Trenc: hier
Vase: Mein Dekozauber
Muschel silber: Butlers
Muscheln im Glas: aus dem Urlaub
Muschelbehälter: h&m home
Silbertablett: House of Ideas




Sonntag, 9. Juni 2013

My new Lemon Tree!

I wonder how, I wonder why
Yesterday you told me 'bout the blue, blue sky
And all that I can see is just a yellow lemon tree
I'm turning my head up and down
I'm turning, turning, turning, turning, turning around
And all that I can see is just another lemon tree
Mein neuer Zitronenbaum
Gestern waren wir im unserem Lieblingsblumenhof in unserer Nähe. Wir haben uns Blumen für unseren Balkon geholt. Hier gehe ich so gerne einkaufen. Es ist ein familiengeführter Betrieb, keine Standardware wie in großen Ketten. Die Pflanzen kosten hier nicht mehr als woanders auch und oft gibt es sogar Angebote. 

Wie gestern. Da gab es herrliche Zitronenbäume die weniger als ein Drittel vom üblichen Preis gekostet haben. Meiner hat aktuell keine Zitronen dran. Aber er stach einfach aus der Menge heraus. Er war der größte und schönste auch ohne Zitrusfrüchte. Ich musste ihn haben. 


Da ich nicht alleine unterwegs war, kam es wie zu erwarten natürlich zu den üblichen Diskussionen: "Was willst du mit dem riesen Ding?" "Wir haben doch gar keinen Platz dafür!" Wo soll der den stehen?" usw. Auf die dritte Frage hatte ich selber keine Antwort. Aber das konnte ich natürlich nicht zugeben. Ich Antwortete einfach: "Ich MUSS den haben!" "Ich liebe Bäumchen äh Bäume!" "Er ist ein MEGA-Schnäppchen, das krieg ich NIE wieder." PUNKT. Von da an gab es dann keine Diskussionen mehr. Mein Mann wusste ich bin nicht mehr zu Vernunft zu bekommen. Die ganze Heimfahrt grübelte ich wohin mit dem Ding... Aber ich habe einen Platz gefunden! Das war dann aber auch die letzte freie Ecke in unserer Wohnung ;-)


Ein paar Impressionen von dem wunderbaren Blumenhof

Auf dem Parkplatz wird man von fröhlich plappernden Papageien begrüßt

Leider haben wir bei diesem Besuch festgestellt, das neben unserm Lieblingsblumenhof ein OBI-Gartencenter auf macht. Kein Baumarkt, NEIN ein Gartencenter. Das finde ich sooo schlimm. Nichts gegen Obi, die haben auch schöne Sachen. Aber ich habe große Sorge, dass unser Blumenhof bei der starken Konkurrenz in Zukunft Problem haben wird. Ich bete, dass die Kunden treu bleiben und nicht schon wieder ein kleines Unternehmen einen großem Konzern Platz machen muss.

Unser fünftes Zimmer der Balkon ist nun hergerichtet. Die Blumen habe ich noch nicht fotografiert, das sie sich erst noch ein bisschen ausbreiten/wachsen müssen, damit es richtig gut aussieht. An Deko wird dieses Jahr in unserem Open-Air Room natürlich auch noch einiges passieren. Habe schon ein paar Ideen. Ich hoffe der Sommer spielt mit.





Nun wünsche ich euch Allen schon mal einen guten Start in die neue Woche! Hoffentlich lässt sich die Sonne wieder blicken. Bei uns hat sie sich heute Nachmittag für´s Erste leider verabschiedet. 


Einen schönen Sonntag Abend noch! 

Alles Liebe, eure Tanja






BEZUGSQUELLEN:

Konsole: von hier
Übertopf/Autoreifenkorb: von hier


Samstag, 8. Juni 2013

Den Urlaub ausklingen lassen.


Am Montag geht es wieder ins Büro. Unser Kleiner war heute schon im Kindergarten und Mama und Papa haben die freie Zeit genossen und es sich gut gehen lassen. Wir sind zum Käfer gefahren und haben eine Kleinigkeit gegessen und ein paar feine Sachen eingekauft.

Ich bin ein großer Flor de Sal Fan und da unsere Mallorca-Dose nun fast lehr ist, habe ich mal eine neue Marke ausprobiert. Schmecken tut diese genauso gut. Ich habe im Laden eine Kostprobe bekommen ;-) Und die Verpackung sowie die Dose darin sind wunderschön. Fotos davon folgen bestimmt noch.

Nach dem Kindergarten sind wir noch zu unserem Lieblingblumencenter gefahren um unseren Balkon Sommertauglich zu gestalten. Das erwartet mich dann heute. Blumen pflanzen (was Gott sei dank Spaß macht) und danach Wäsche falten und bügeln (mag ich nicht ganz so gerne). Dafür erwartet mich am Abend ein wunderschönes Treffen mit meiner Freundin Lina beim Griechen! Darauf freue ich mich schon sehr!

Vom Käfer haben wir auch ganz leckeres Hackfleisch und feine Ciabatta-Semmeln mitgebracht. Wir essen fast kein Fleisch und wenn doch, dann gönnen wir uns was besonderes. Am Abend gab es dann lecker Burger aus dem Kontaktgrill. Eine feine Sache, da wir auf unserem Balkon leider nicht grillen dürfen. Er ist eine gute Alternative. Ich kann ihn prima in der Küche verwenden. Die Burger schmeckten himmlisch und sie gehen so schnell und einfach!



Mediterane Burger (3 Stück):

- 300g Rinderhack
- 3 frische Ciabatta-Semmeln
- 1 Fleischtomate (Alternativ 2 normale Tomaten)
-  gr. frische, milde Zwiebel Tipp: es gibt ganz frische Zwiebeln, die noch keine Schale haben. Ich kaufe sie immer auf dem Markt. Diese ist besonders mild!
- Salatblätter
- ein paar Scheiben Gärtnergurke (die Kleinen mit der feinen Schale)
- Salz
- Pfeffer
- Oregano oder Majoran
- Ketchup und Mayonnaise

Das Hackfleisch gut mit Salz/Pfeffer und Oregano würzen. 3 große Burger formen und auf dem Grill oder in der Pfanne braten. Zwiebeln mit einem Hobel hauchdünn schneiden. Salat waschen und gut abtropfen lassen. Tomate und Gurke in Scheiben schneiden. Die Brötchen zerteilen und DICK mit Ketchup und Mayonnaise bestreichen. Sobald die Burger fertig sind die Brötchen damit sowie mit den restlichen Zutaten belegen. Gleich servieren! 
Dazu passen auch prima meine Ofenpommes siehe hier!

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonne und viel Spaß beim Grillen! Ich denke das werden bestimmt einige von euch am Wochenende machen, oder? 


Viele, liebe Grüße,

eure Tanja



Bezugsquellen:
Glasperlenarmbänder:  3 Euro Kaufhof
Armband gold/nude: Tokio Jane z.B. hier
Top: GAP (aus Dubai ;-)
Kontaktgrill: von Tchibo (leider nicht mehr im Sortiment)