Montag, 1. Juli 2013

Der Duft vom frischen Brot...

... liegt hier noch immer in der Luft! Gestern habe ich nämlich selber Brot gebacken!
Denn selbst gemachtes schmeckt einfach am besten! Mein Mann war ja ein wenig skeptisch. Er meinte das bekomme ich nie so hin, wie eine Bäckerei. Soviel kann schon mal verraten, er hat ein mehrfaches "mhhh" von sich lauten lassen, als er sich darüber her gemacht hat ;-)



Inspiriert hat mich dazu meine neue Brotbox (ja ihr habt richtig gehört). Davor hatte ich einen schon in die Jahre gekommenen Brotkasten aus Plastik. Von dem habe ich mich endlich getrennt. Um dieses wunderschöne Ding von Ib Laursen bin ich schon lange (virtuell) im Schwedenhaus Nr. 7 herumgeschlichen. Nun ist sie MEINS und verschönert meine Küche! Das musste gefeiert werden und zur Einweihung gab es somit frisch gebackenes!


Hier kommt mein Rezept für ein einfaches und schnelles Weißbrot. 

Schnell ist immer relativ, wegen der langen Gehzeit. Die beträgt hier aber nur 1x 40 und 1x 20 Minuten. Im Vergleich braucht ein Ciabatta 12-14 Stunden. Es gibt auch Blitzrezepte, die funktionieren dann mit Backpulver statt Hefe. Aber so viel Zeit muss sein. Ich bevorzuge die klassische Variante.






Zutaten:


500 g Mehl (Typ 405)
250 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel (21 g) frische Hefe
1 gehäuften TL Salz
1/2 TL Zucker
Backpapier


Zubereitung in Bildern Schritt für Schritt:


Eine Schüssel vorbereiten und 500g Mehl hineingeben.

In 250 ml lauwarmes Wasser die Hefe zerbröseln und solange verrühren, bis sie sich aufgelöst. 

Die in Wasser gelöste Hefe in das Mehl gießen. Salz und Zucker dazugeben und alles mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einen glatten Teig verarbeiten.

Danach den Teig noch mal kräftig mit den Händen für etwas 10 Minuten durchkneten. (Da hat man gleich ein wenig die Arme trainiert)

Im Anschluss eine schöne Kugel formen und diese zugedeckt bei Zimmertemperatur für ca. 40 Minuten gehen lassen. Der Brotteig wird sich in dieser Zeit fast verdoppeln.

Nach dieser Pause den Brotteig nochmals kurz durchkneten und nun zu einen schönen Laib formen. 

Nun die Brotoberfläche mehrmals einschneiden. Den Teig zugedeckt nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Danach sollte die Teigmenge sich ungefähr verdoppelt haben.


Den Ofen schon mal auf 200° vorheizen. Auf den Boden des Backofens zum Brot backen eine ofenfeste Schüssel mit Wasser stellen. Durch die Feuchtigkeit bekommt das Brot eine schöne Form und Kruste. Das für Brot 40-45 Minuten backen. 


Als Garprobe auf den Boden des Brotlaibes klopfen. Klingt es hohl, ist das Brot fertig. Andernfalls das Brot zurück in den Ofen geben und weiter backen.


Das fertige Brot nach dem Backen mit einem Geschirrtuch bedecken und auskühlen lassen.

Brot backen ist auch nicht schwerer als Kuchen backen. Die Gehzeit ist natürlich etwas lästig. Aber wenn man nirgendwo hin möchte und eh Zuhause bleibt, kann man in der Zeit ja etwas anderes machen. Mir fallen da immer so viele Dinge ein, das ich dafür sogar noch mehr Gehzeit bräuchte ;-)

Im Brotkasten hält es auch schön frisch. Bevor meine Männer mir von MEINEM Brot nix mehr übrig lassen, habe ich mir statt Müsli zum Frühstück ein paar Scheiben von dem lecker Brot geschmiert. Mhhh...

Ich wünsche euch Lieben einen guten Start in die neue Woche!

Herzliche Grüße, eure Tanja


Bezugsquellen:

Ib Laursen Brotbox: hier
Ib Laursen Mynte Rührschüssel: hier
Mynte Brotschneidebretter: hier
Krasilnikoff Geschirrtücher: hier


P.S. Mein Give-Away ist mit dem heutigen Tage ja beendet und wird die kommenden Tage ausgelost. Bitte habt ein wenig Nachsicht, wenn ich dafür ein wenig brauche. Aber Zeit wird bei mir diese Woche Mangelware sein. Und ich kann euch schon mal verraten, das bereits wieder ein neues Give-Away geplant ist.

Kommentare:

  1. Guten Morgen meine Maus!!
    Wow, du hast ja fleissig gepostet die letzten Wochen, da muß ich mich mit mehr Zeit mal hinsetzen und schmökern.
    Dein Brot schaut sehr lecker aus und dank Deiner guten Beschreibung, schriftlich sowie bildlich werde ich es selber auch probieren.
    Wünsch Dir einen guten Wochenstart und lass uns ganz bald telefonieren um ein Date auszumachen.
    Fühl Dich umarmt von
    Deiner Lina

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe das TOTAL. Ich backe auch einmal die Woche Brot, sogar mehrere Laibe und friere sie auf Vorrat ein. So haben wir immer ausreichend Brot, bis zum nächsten Backen. Deine Bilder sehen toll aus und das fertige Brot erst - mmmh! Man riecht es fast bis hier! ;-)
    Liebe Grüße
    Mina

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhhhh, ich rieche den guten Brotgeschmack bis hier zu mir:-) Wenn das Brot nur halb so gut geschmeckt hat, wie es aussieht, dann war es ein echter Genuss für den Gaumen.

    Schicke dir ganz liebe Grüsse.
    Rosamine

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja wirklich richtig lecker aus!!
    Besser als von jedem Bäcker :o)
    Da würde ich mir zu gerne mal eine Scheibe abschneiden...
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt habe ich aber riesen Hunger bekommen...
    Du hast Recht, nichts riecht wie selbstgebackenes
    Brot... Habe ich früher mal öfter gemacht...
    Die Bilder, die Erklärung und deine Brot sind super.
    Ich liebe deine Art zu schreiben und das du alles
    ganz genau erklärst...

    Wünsche dir eine stresslose Woche,
    edina.

    AntwortenLöschen
  6. So einen sauberen Backofen hätte ich auch gern :-)) Irgendwie bekomme ich meinen nicht mehr so glänzend hin. Hier um mich herum sind alle Brotbackfans! Neulich beim Nachbarschafts-Frühstück wurde eifrig über Sauerteig ausgetauscht, ich wusste gar nicht, dass man ihn selber machen kann, dachte, das kommt nur aus der Tüte :-)) Naja, nun steht bei mir auch mal Brot backen auf dem Programm! Dein Brot sieht nicht nur lecker aus, ist auch noch sehr fotogen, denn vieles, was bei mir aus dem Ofen kommt sieht eben auch nach "selbstgemacht! aus :-))
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja, das ist eine Leistung, selbst Brot zu backen ist etwas wunderbares:-)
    Es schmeckt viel besser als so manches gekauftes! War das eine einmalige Aktion oder bekommen wir regelmäßig wunderschöne Brotleibe zu sehen?? :-)
    Versuch mal ein Walnussbrot, es ist köstlich und es schmeckt mit Käse einfach phantastisch.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Kasia
    p.s. Ich sehe, dass du einen Dampfgarer hast, benutzt du ihn oft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kasia, ich liebe Walnussbrot! Eine tolle Idee! Sorry, dass ich jetzt erst antworte. Bin grad ein wenig im Stress. Den Dampfgarer benutze ich, allerdings selten, weil die Reinigung immer so aufwendig ist.
      GLG Tanja

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Tanja,
    der Brotkasten sieht wirklich klasse aus und ist ein echtes Schmuckstück für die Küche. Mit dem Brot kannst Du mich heute leider nicht einfangen ;o), da ich keine hellen Brote mit reinem Weizenmehl mag. Wenn ich selbst Brot backe, dann nur mit Mehl, wo die Nummer sehr hoch ist. Zudem fehlen mir Zutaten in Form von Körner. Tipp: Je höher die Nummer beim Mehl, desto qualitativ Hochwertiger ist das Mehl. Achtung, ist lieb und keinesfalls nörglerisch gemeint :o)

    Dir einen tollen Start in die Woche und ganz liebe Grüße,
    Lill

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmhh, Dein Brot sieht lecker aus. Ich backe unser Brot auch immer selber (bis auf wenige Ausnahmen) und ich muss sagen,es gibt einfach nichts besseres, als frischen Brotduft, der durchs Haus zieht. Hab` einen wundervollen Tag. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  10. Oh Tanja, wie lecker !! Und alles so schön fotografiert ♥
    Ich denke, zu deinem tollen Brot passt Miris Konfitüre perfekt.
    Ob ich es mal probiere ???? Backen gehört nicht zu meinen Leidenschaften, aber wenn du es so schön beschreibst ....
    ♥-liche Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. Perfekt - also probiert habe ich es ja nicht, aber zumindest sieht es in jedem Fall so aus wie beim Bäcker!

    Herzliche Grüße und einen schönen Wochenstart,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,
    dein Brot sieht köstlich aus ... davon hätte ich jetzt gern eine Scheibe, mhmmm bestimmt lecker!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, liebe Tanja - wow, kann ich da nur sagen! Das nenn ich mal ein wirklich super gelungenes Weissbrot. Hast du toll hinbekommen :-) Ich hab ja immer Bedenken, dass die Hefe nix taugt und der Laib nicht aufgeht. Du hast es auch schoen erklaert - perfekt zum Nachbacken :-) Deine Fotos sind alle wieder sooo schoen!
    Hab einen schoenen Start in die neue Woche, liebe Tanja und sei lieb gegruesst, Corina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Corina!
      Dir auch noch ein schöne Woche!
      Ganz liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  14. Liebe Tanja,
    Ich kann das mmhm Deines Mannes gut nachvollziehen...das Brot sieht so gut aus.
    Aber auch der Brotkasten gefällt mir klasse.
    Bei Deinen tollen Bildern und der guten Beschreibung müsste ich es ja glatt mal ausprobieren.
    Aber bei uns ist so ein Brot beim Abendessen fast weg...hab Du mal drei fast ausgewachsene Männer...
    Da geht kaufen einfach schneller.
    Hab einen sonnigen Tag und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Tanja,

    herrlich, mmh, ich kann den Duft förmlich riechen!
    Selbstgebackenes ist einfach ein Stück Heimat - ein Wohlgefühl.
    Dank deiner tollen Anleitung werde ich das auch mal probieren, Backpulver mag ich nämlich auch nicht.

    Danke für diese tolle Inspiration,
    herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tanja,
    dein Brot sieht sehr lecker aus! Immer wenn ich Zeit habe, backe ich mein Brot selber, mit Nüssen und verschiedenen Kernen. Allerdings verwende ich Sauerteig, da ich den Hefegeschmack nicht so gern habe.
    Danke für deinen tollen Post! Hab eine schöne Woche!!
    LG Rosalie

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Tanja,
    danke für die schöne Inspiration! ich muss unbedingt wieder einmal selbst ein Brot herstellen ;)
    Tolle Bilder! wie immer ;)
    GLG Carmen

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Tanja was für ein wunderschönes Brot du da gemacht hast.Die Bilder sind bezaubernd,deine Küche ist richtig chic.Ich wünsche dir eine gute Woche.Edith.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tanja, das Brot sieht noch viel besseer aus, als vom Bäcker und hat sicher toll geschmeckt. Die Anleitung mit den Fotos ist auch super schön geworden!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Tanja,
    dein Brot sieht köstlich aus.Ich geh mal davon aus,dass es schon verputzt ist?
    Ein frisches Brot geht bei uns an einem Abend weg wie nichts.
    Aber was mir wieder besonders auffällt sind die tollen Fotos, die
    du immer machst.
    Hübsche Brotdose übrigens.
    GGLG Andrea

    AntwortenLöschen
  21. mmhh das sieht so lecker aus! Ich backe das Brot auch immer selbst. Daher wird dein Rezept auch mal ausprobiert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Ich liebe frisch gebackenes Brot.
    Am liebsten dünn mit Butter bestrichen...Yummie!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Tanja!
    Ich bin ein absoluter Fan von selbstgebackenem Brot! Deins ist super toll geworden - ein richtiges "Brotmodell" - Kompliment!
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tanja, ein toller Post ! Ich mag frisch gebackenes Brot auch so gerne. Ich habe leider lange keins mehr gebacken, obwohl Backautomat und jetzt neu Kitchenaid zur Verfügung steht.
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Glückwünsche zu meiner Wohnreportage. Ich freue mich sehr. GLG Sabrina

      Löschen
  25. Danke liebe Tanja. Jetzt habe ich den Duft von diesem leckeren Brot in der Nase :-)
    und hungrig bin ich jetzt auch ....
    Total lecker!!!

    AntwortenLöschen
  26. ui, wie toll. Ich liebe den Duft vom frischem Brot und selbstgemacht ist um so viel besser, love it und mache Brot auch immer sehr gerne selbst.

    Deins duftet bis hier her :) Hab einen schönen Start in die Woche und Email ist an Dich raus :) Bis bald, freu mich auf Dich

    AntwortenLöschen
  27. Sieht lecker aus.. dazu ne Scheibe Schinken...oben drauf ein paar Scheiben Tomaten und ich bin dabei...

    Danke fürs ziegen.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Tanja, es duftet bis hier. Lecker. Und schön das Du Dich gefreut hast. Irgendwie gehen meine mails von hier nicht raus. Zu dem anderen sage ich Dir Bescheid. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Tanja - wunderschöne Bilder und die Anleitung dazu ist einfach fabelhaft geworden! Ganz großes Wow toll gemacht!!! Ich habe bisher noch nie Brot selbst gebacken, aber mit Deiner Anleitung werde ich es demnächst versuchen.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Tanja!
    Dein Brot sieht soooooo lecker aus:)
    Und die neue Brotbox von IBL ist perfekt. Die steht auf meiner "Wunsch-Liste".
    LG Kaśka

    AntwortenLöschen
  31. Tanja, Mensch, das sieht ja vielleicht gut aus!! Wie dein Brot da auf dem ersten Foto so schön gemütlich in dem Geschirrtuch liegt und ein bissl herausschaut... da mag man doch gleich kosten! Oh und du hast auch ein Herder Mühlenmesser? Gell, die sind gut! Scharf wie die Wutz (wenn man sie hin und wieder mal nachschleift) und so ganz nebenbei auch sehr hübsch für Blogfotos. Das mit der Gehzeit, in der man plötzlich noch gaaanz viele Dinge zu erledigen hat, geht mir immer so wenn ich Haarkuren einwirken lasse ;) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  32. Boah, das sieht ja so lecker aus!!! Ich rieche schon den leckeren Duft, der aus der Küche kommt :-)
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  33. Sieht echt toll aus dein Brot seeeeehr lecker. Deine Fotos sind auch Weltklasse, wie aus einer Wohnzeitschrift. LG Die Bine.

    AntwortenLöschen
  34. Oh, ich wußte gar nicht, daß Du umgezogen bist - ich kannte nur diesen Blog von Dir und der wurde schon lange nicht mehr bestückt.
    http://idenreich.blogspot.de/
    Schön hell schaut es hier aus!

    Liebe Grüße
    Sara

    http://herz-und-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      ich bin nicht umgezogen. Den anderen Blog kenne ich nicht. Das war nie meiner.
      GLG Tanja

      Löschen
    2. Oh, entschuldigung ...
      Da hatte ich mich schon gefreut . . . aber Dein Blog gefällt mir auch gut.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen