Lecker Baiser und DIY Spitztüte II


Jedes Jahr, wenn ich Plätzchen backe, brauch ich Unmengen von Eigelb. Geht es euch auch so? Das Eiweiß solltet ihr aber auf keinen Fall einfach wegschmeißen! Daraus lassen sich nämlich himmlische Baiser zaubern. Und für mich sind das jedes Jahr sogar die leckersten Plätzchen ;-) Also denkt dran, wenn ihr für irgendein Gericht nur Eigelb braucht könnt ihr aus dem Eiweiß noch kleine Köstlichkeiten herstellen. 




Hier kommt mein Rezept:

Zutaten:
★ 4 Eiweiß 
★ 200g Zucker
★ 200g Schokoglasur Kakao

Zubereitung:
★ Backofen auf 90° Ober-/Unterhitze vorheizen
★ Die 4 Eiweiß sehr lange steif schlagen, bis die Masse wirklich super fest ist
★ Zucker unterheben und dann alles noch mal steif schlagen
★ Die Masse in Spritzbeutel füllen und auf zwei Backbleche spritzen
★ Beide Bleche möglichst weit auseinander in den Backofen schieben
★ Dann die Baiser für 2 1/2 bis 3 Stunden im Ofen trocknen lassen
★ Nach der angegebenen Backzeit mit den Fingern auf die Baiser drücken um zu schauen, ob sie wirklich trocken sind. Sollten sie noch nachgeben, die Baiser noch weiter trocknen lassen.
★ Basier aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
★ Die Kuvertüre im Wasserbad erhitzen.
★ Baiser zur bis zur Hälfte in der Schokolade tunken und abtropfen lassen.




DIY Spitztüten:

Dann habe ich noch ein paar hübsche Spitztüten als Verpackung gebastelt. Dazu habe ich ein hübsches Geschenkpapier von Tine K. Home verwendet. Da es ein wenig dünn ist, habe ich das Papier zusätzlich auf ein dünnes, weißes Tonpapier geklebt. Wenn euer Geschenkpapier eine gute Stärke hat könnt ihr euch den Schritt auch sparen. Passt auf welchen Klebstoff ihr nimmt, da ja Lebensmittel in die Spitztüte sollen. Ich habe doppelseitige Klebefolie verwendet.

Anleitung:
Geschenkpapier auf 20cm x 20cm zum Quadrat zuschneiden (evtl. mit Tonpapier verstärken)

Nun der der Illustration folgen:



Die Spitztüte mit doppelseitigen Klebeband oder anderen Kleber gut befestigen, fertig!

Hier die Anleitung noch mal zum Download. (Klick)

Liebe Grüße,
eure Tanja


Kommentare:

  1. Oooh. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen die Baiser in Schokolade zu tauchen :) Ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert! Die Tütchen passen natürlich auch fabelhaft dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Du bist die Rettung...für mein Eiweiß! :o)
    Baiser mag ich nicht so gerne ABER ich hab den kleinen noch nie ein Schokolade-bad gegönnt-und alles aus/mit Schokolade liebe ich!!:o)
    Einen wunderschönen Tag wünsche ich Dir!
    Frida

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,

    so was Dummes! Ich hatte nämlich auch Eiweiß von den *Liebesgrübchen* übrig. Mein Sohn hatte das Rezept aus dem Hauswirtschafts-Unterricht mitgebracht. Ich habe es dann dem alten Kater vorgesetzt, doch der mag das wohl nur, wenn es ein komplettes Ei ist. Aber es wird wohl wieder vorkommen, daß ich Eiweiß habe, und nicht weiß, was ich damit tun soll. Ich hoffe, mir fällt dann Dein Post ein!!
    Die Spitztüte ist ja richtig einfach. Erinner mehr an eine belgische Frittentüte ;o) Die kann ich bestimmt herstellen, auch in kleiner, für den Weihnachtsbaum.
    Danke, Du Kreative! Ganz viele liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Tütenanleitung!! Viele sagen ja, sie können kein Süßes mehr sehen, geht mir gar nicht so :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. Danke für diese Idee. Werde ich nächstes mal sicher machen.... Danke für das Rezept
    Liebe Grüsse
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. wunderschöne Idee. Und das Geschenkpapier ist der Knaller

    Liebste Grüße
    Eileen

    Wunderschön hast du deinen Blog wieder gestaltet

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön deine Bilder!
    Eine tolle Idee, ich liebe diese Baisers!

    Lieb Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    das ist eine tolle Idee und erinnert mich an meine Kindheit, als es Baiser mit Schokoüberzug für 25 Pfennig beim Bäcker gab!
    Auf wieviel Grad stellst Du denn den Backofen ein?
    Lieben Gruß,
    Catou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trockne die Baiser bei 90° Ober-/ Unterhitze.
      Lieben Gruß,
      Tanja

      Löschen
  9. Liebe Tanja,
    das ist eine tolle Idee und schaut superlecker aus, aber derzeit geht garnichts mehr bei mir, ich bin pappsatt, ich brauch erst mal eine Pause von Süßem, aber ich speicher mir das ab, lang wird diese Phase bei mir eh nicht andauern ;-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Babe, so schade, daß wir uns gestern wegen unserer Krankheiten hier nicht sehen konnten... wenn ich diese köstlich aussehenden Basiers ansehe noch ein Grund mehr zur Traurigkeit.
    Wann hast Du denn die noch gezaubert in all dem Trubel?? Oh ich hoffe sehr sehr sehr, daß noch was übrig ist, weil ich Basier liebe. Ist zwar schon eine gefühlte Ewigkeit her, daß ich das letzte mal in den Genuß kam, aber mir fällt auf Anhieb eine Erinnerung ein aus meiner Kindheit. Meine Oma hat uns Enkeln damals eine süßlich schmeckende orangene Suppe mit darin schwimmenden Basiers zubereitet. Die Köstlichkeit stammt aus Chile. Ich muß meine Mama mal unbedingt nach dem Rezept fragen.
    Sorry, daß ich gestern auch nicht mehr anrief... ich war zu fertig
    Aber lass uns heute telefonieren und dann machen wir für kommende Woche mind ein Date nur für uns 2 und mind ein Treffen mit unseren Kids aus.
    Drück Dich
    xoxoxo

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,
    danke für das süße Baiser-Rezept.
    Traumhaft schöne Fotos zeigst Du.
    Und danke für die Spitztütenanleitung. Das Geschenkpapier sieht ja toll aus.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Baisers :) und mit Schoki...mhhhhhhhhhhhhh muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    glg und guten Rutsch

    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Also Baisers sehen sehr schön aus, doch essen kann ich sie nicht.
    Beim Essen habe ich immer irgendwie das Gefühl auf Styropor zu beißen. ;-)
    Meine Nichten lieben sie.

    Ich bedanke mich ganz herzlich für deine lieben Worte und Kommentare.
    Wir lesen uns wieder, 2013!

    Karen

    AntwortenLöschen
  14. so lecker sieht das wieder bei Dir aus und die Bilder wieder so wunderschön - hab einen guten Rutsch und ganz liebe Grüße zurück :)

    AntwortenLöschen
  15. Liebste Tanja,

    ich schwinge mich nochmal kurz in 2012 vorbei, und lasse diesen Wunsch für Dich da:

    Für Dich, und Deine Lieben, einen guten Start in ein gesundes, glückliches, liebevolles Jahr 2013*

    Eine feste Umarmung, Elke

    AntwortenLöschen