Donnerstag, 5. April 2012

Ostermitgebsel: Süsse Grüsse

Hallo ihr Lieben,
schon lange habe ich vor für Ostern kleine Körbchen zu basteln und diese mit Süßem zu füllen. Jeder Gast bekommt am Ostersonntag ein Körbchen auf seinen Teller gestellt und darf es dann mit nach Hause nehmen.

Und wie soll es auch anders seine, sind mir schon einige von euch zuvor gekommen. Z.B. Kathrin von "nice to have". Die ist eh so fleißig. Sie hat auch schon so viele wunderhübsche Körbchen gebastelt, während ich erst einen Prototypen hergestellt habe ;-) Aber ich bin sehr froh, denn ich hatte ursprünglich eine ganz andere From geplant. Dann war ich aber so begeistert von Kathrins Körbchen, dass ich sie genauso nachmachen wollte. Hier geht´s zu Kathrins Osterkörbchen. Und bei mir weiter mit meiner Anleitung:

1. Nehmt ein A4 Tonpapier und schneidet ein Quadrat mit den Maßen: 18 x 18 aus.
Tipp: Gutes Tonpapier, günstige Konturenscheren und noch viele andere tolle Bastelsahen gibt es zur Zeit bei Tchibo.
2. Dann wird an beiden Seiten bei 6 cm und 12 cm gefalzt, so dass Ihr 9 gleiche Quadrate habt.
3. Schneidet an zwei gegenüberliegenden Seiten die Falze ein. Wer mag kann jetzt noch mal den linken und rechten Rand ca. 5 mm mit einer Konturenschere abschneiden.

Tipp: Wer ein Falzbeil benutzt spart sich das Radieren von Bleistiftstrichen und kann leichter und sauberer Falten.


4. Nun das ganze zusammen kleben.
5. Schneidet euch von dem übrigen Tonpapier einen Streifen mit 3 cm Breite und 12 cm Länge aus.

Tipp: Ich runde geren beim Basteln die Ecken ab. Ein tolles Werkzeug dafür ist der 
Crop-A-Dile Corner Chomper aus USA. Guckt euch doch mal das Video bei YouTube an! Hier klicken.

6. Am besten vor dem Anbringen am Körbchen den Henkel verzieren. Z.B mit Stofftape.
7. Label ausstanzen oder zuschneiden.
Tipp: Das Stofftape habe ich von der Baumhausfee. Dort gibt es auch andere wunderschöne Sachen!


8. Mit Stempel, handschriftlich oder wie hier mit einem süßem Aufkleber das Label verzieren.
9. Das Label und den Henkel an beiden Enden mit einer Lochzange lochen.

Tipp: Die süßen Aufkleber habe ich mal gewonnen. Natürlich gibt es die auch zu bestellen. Hier klicken.
Statt einer normalen Lochzange habe ich hier den "Crop-A-Dile" verwendet. Das ist eine Loch- und Ösenzange zugleich!
Dieses Video ist noch sehenswerter! Hier klicken.

10. Henkel und Anhänger mit Musterklammern befestigen und fertig ist das Osterkörbchen. Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Liebe Tanja, oh die das Körbchen toll aus !! Hätte ich nicht schon ein Giveaway, hätte ich die Idee auf jeden Fall nachgemacht. Aber die super Anleitung und Tipps werden abgespeichert. Danke und lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    das ist ja allerliebst.
    Ich wünsch dir schöne Ostern
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Tanja,

    vielen Dank für so eine tolle Anleitung. Das habe ich mir direkt mal abgespeichert. Werde ich vielleicht dann mal ausprobieren...muss ja nicht immer nur zu Ostern sein :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja!

    Mensch, dein Prototyp sieht ja richtig gut aus!
    Oh, ich freu mich, dass du die Idee aufgegriffen hast. Ich kann ja nur Tascha danken, dass sie diese Körbchen auf ihrem blog gezeigt hat, sonst hätte ich wahrscheinlich auf die guten alten Zellophantüten zurückgegriffen *lach*.
    Deine Anleitung ist übrigens TOP!!! Ich liebe ja leicht verständliche Anleitungen mit Schritt für Schritt Erklärungen. Das hast du echt super gemacht!!
    Wie viele Körbchen werden es bei Dir??

    Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    P.S. Vielen, vielen lieben Dank, für deine ganz lieben Kommentare:-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,
    tolles Tutorial, Danke! Vielleicht wage ich mich da morgen dran, denn ich muss einiges verpacken.

    Wünsch dir schöne Ostern und lass es dir gut gehen ;)

    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. deine anleitung ist klasse und die körbchen entzückend!
    ich wünsche dir in deinem sinne WUNDERvolle, entspannte & leckere osterfeiertage ...
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,

    was für ein hübsches Mitgebsel. Und ich glaube, Deiner Anleitung nach, gar nicht so schwer nachzubasteln. Danke dafür.
    Diese schönen Ausstanzer habe ich auch schon mehrfach auf den Blogs entdeckt. Die kann man bestimmt immer wieder mal gebrauchen, um an liebe Geschenke ein Anhängsel zu machen.
    Zeigst du uns Photos Deiner gedeckten Ostertafel? Die ist bestimmt ein Traum, Du hast da so eine Begabung... ♥
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie fröhliche Ostern und herrliche freie Tage.
    Ganz viele liebe Grüße schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,

    wunderschön, deine Osterkörbchen! Ich hab auch kleine Faltschachteln gebastelt, die ich mit Gutscheinen und Süßigkeiten fülle! Kreativ sein ist einfach schön! Danke fürs Teilen und dir wunderschöne Ostertage! Liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  9. Schätzchen, das hast Du toll gebastelt.
    Da ich einige Deiner Utensilien -noch- nicht besitze, kann ich es so perfekt nicht nachbasteln.
    Aber allein schon die schöne Idee aus Bastelpapier/Tonpapier ein Osterkörbchen zu basteln ist sehr schön.
    Gut gemacht! Deine Familie darf sich am Ostersonntag sehr freuen so liebevoll gestaltete Körbchen mit süßen Presents geschenkt zu bekommen.
    Liebste Grüße von mir für Dich

    AntwortenLöschen